Glasfaser: Telekom will 10 Millionen FTTH-Anschlüsse bis 2024

In nur drei Jahren will die Deutsche Telekom die Zahl ihrer FTTH-Anschlüsse um rund 400 Prozent steigern.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Die Deutsche Telekom will die Zahl ihrer FTTH-Anschlüsse in wenigen Jahren massiv steigern.
Die Deutsche Telekom will die Zahl ihrer FTTH-Anschlüsse in wenigen Jahren massiv steigern. (Bild: Deutsche Telekom)

Mit Glasfaser bis in die Wohnung will die Deutsche Telekom deutlich mehr Haushalten schnelles Internet ermöglichen als bisher. Entsprechende Pläne bekräftigte Konzernchef Tim Höttges am 1. April in Bonn auf der Online-Hauptversammlung des Unternehmens.

Stellenmarkt
  1. Doktorandin / Doktorand für (Bio)-Informatik oder verwandte Fächer (KI/»Data Science«)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Koordinator (m/w/d) IT - Versicherungen, Abrechnung, Test
    Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
Detailsuche

Bis Ende 2024 sollen demnach FTTH-Anschlüsse in 10 Millionen deutschen Haushalten verfügbar sein. Das wären fast 8 Millionen Haushalte mehr als bisher - ob die Verbraucher entsprechende Verträge unterschreiben, ist eine andere Frage.

2020 verlegte die Telekom Glasfaser bis in die Wohnungen und Häuser von 600.000 Haushalten, 2024 soll dieser Wert auf 2,5 Millionen klettern. "Die Zukunft heißt Glasfaser", sagte Höttges.

Danach sollen pro Jahr weitere 2,5 Millionen Haushalte pro Jahr Glasfaser-Zugang bekommen. "Das ist die Schlagzahl, mit der die Deutsche Telekom Glasfaser in jede Wohnung respektive jedes Haus bringen will." Bis 2030 sollen alle Haushalte in das Glasfasernetz kommen können. Hierbei ist der Ausbau durch Wettbewerber allerdings inbegriffen.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Vorhaben der Telekom ist teuer, bis 2024 sollen die Glasfaser-Ausgaben von zuletzt jährlich 1,5 Milliarden Euro auf 2,5 Milliarden Euro steigen. "Das ist eine Rieseninvestition, vielleicht die größte Investition in der Geschichte der Deutschen Telekom", sagte Höttges.

Der Konzernchef verwies auf den hohen Aufwand beim Ausbau, der durch die digital vernetzte Verlegetransporter aber effizienter und damit auch schneller werde. Zudem gewährte er vor der Kamera Einblick in die Bauarbeiten. Er zeigte eine sogenannte Erdrakete - ein 20 Kilo schweres Metall-Gerät, das einen Durchmesser von 10 Zentimetern hat und mit Druckluft unterirdisch durch den Garten getrieben wird. In die dadurch geschaffene Öffnung kommt ein Rohr samt Glasfaserstrang.

Glasfaser lohnt sich

Lohnen sich die Milliardeninvestitionen? Diese Frage beschäftigte die Aktionäre, die in dem Online-Format einer Hauptversammlung keine Kritik am Rednerpult üben konnten und Fragen vorab einreichen mussten. Bisher sind reine Glasfaseranschlüsse, also Fiber to the Home (FTTH), relativ teuer. Höttges zeigte sich dennoch überzeugt vom wirtschaftlichen Potenzial der Investitionen. "Die Nachfrage nach hohen Bandbreiten wächst kontinuierlich", sagte er.

Der Wettbewerber Vodafone bietet ebenfalls Gigabit-Verträge an, setzt hierbei aber auf TV-Kabel auf der letzten Strecke bis zur Wohnung und nicht auf Glasfaser. Vodafones Preise sind niedriger als die von FTTH-Internetverträgen. Allerdings gilt reines Glasfaser-Internet als stabiler als TV-Kabel - wenn abends praktisch die ganze Straße Filme streamt oder große Datenpakete herunterlädt, sinkt das Übertragungstempo pro Haushalt bei FTTH nicht so stark wie bei TV-Kabeln.

Die Deutsche Telekom hat ein sehr gutes Geschäftsjahr hinter sich, nach der Übernahme des US-Konkurrenten Sprint stieg der Umsatz erstmals auf einen dreistelligen Milliarden-Euro-Betrag. Auf den Umsatz von 101 Milliarden Euro entfiel ein Gewinn von 4,2 Milliarden Euro und damit 7,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. "2020 war ein Jahr mit vielen Herausforderungen und vielen Erfolgen", sagte Aufsichtsratschef Ulrich Lehner. "Es war das beste Jahr in der bisherigen Firmengeschichte."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Faksimile 05. Apr 2021

Na ja. Garten kann mit einer "Erdrakete" durchquert werden. Und die Hauseinführung kann...

sambache 04. Apr 2021

Ist keine Weitsicht. Ist nur eine Hochrechnung der Vergangenheit.

senf.dazu 04. Apr 2021

Zumal die "Metropolen" mit > 500000 EW wohl in Deutschland keine 10 Mio Haushalte...

spezi 03. Apr 2021

Diesen Schluss könnte man nur ziehen wenn ein Unternehmen wie die Telekom alles was sich...

schnedan 03. Apr 2021

nö das belohnt nur Leute die mit solchen Geschäftsmodellen den Bürger schröpfen. Wer bei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lieferengpässe
Ist es moralisch okay, eine PS5 auf Ebay zu kaufen?

Kein Warten mehr, 200 bis 300 Euro Aufpreis: Wer eine Playstation 5 will, kann sie sofort haben. Falls das Gewissen mitspielt.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

Lieferengpässe: Ist es moralisch okay, eine PS5 auf Ebay zu kaufen?
Artikel
  1. Samsung Odyssey Neo G9 im Test: Mini-LED im Ultrawide-Format macht den Unterschied
    Samsung Odyssey Neo G9 im Test
    Mini-LED im Ultrawide-Format macht den Unterschied

    Samsungs Odyssey Neo G9 ist riesig und durch Mini-LED auch kontraststark. Es gibt derzeit keinen besseren (und teureren) 32:9-Monitor für Gaming.
    Ein Test von Oliver Nickel

  2. Tastatur: Cherry präsentiert Stream ohne Nummernblock
    Tastatur
    Cherry präsentiert Stream ohne Nummernblock

    Cherry bringt seinen Tastatur-Klassiker Stream als kompakte TKL-Version auf den Markt. An der Technik ändert der Hersteller nichts.

  3. Coronapandemie: Leuchtende Maske erkennt Corona-Infektion
    Coronapandemie
    Leuchtende Maske erkennt Corona-Infektion

    Ein japanisches Team hat einen Corona-Test mit einem Farbstoff entwickelt. Der leuchtet, wenn eine Person mit dem Corona-Virus infiziert ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM-Module und SSDs von Crucial im Angebot • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Microsoft Flight Simulator Xbox 29,99€ • Alternate (u. a. Kingston A400 480 GB SSD 37,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /