Stadtwerke bauen bis ans Haus aus

Netcologne und ZTE hatten auf der Branchenmesse Anga Com 2017 eine neue G.fast-Lösung mit 212 MHz präsentiert. Gezeigt wurden Datenraten von 1,8 GBit pro Sekunde, aufgeteilt in 1,6 GBit/s im Download und 0,2 GBit/s im Upload.

Stellenmarkt
  1. Scrum-Master (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    BruderhausDiakonie Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Reutlingen
Detailsuche

Bei M-Net und Huawei teilt sich eine Datenrate von 1 GBit/s auf den Download und Upload auf. Bis zum Jahr 2021 werden M-net und die Stadtwerke München (SWM) insgesamt rund 620.000 Wohneinheiten in der bayerischen Landeshauptstadt mit FTTB-Anschlüssen ausstatten. Dies entspricht knapp 70 Prozent aller privaten Wohnungen und Gewerbeeinheiten.

Telekom: Bei Giganetzen ist Telekom nicht führend

Der Telekom-Manager Jürgen Lück hatte im Juli zugegeben, dass der Konzern bei Glasfasernetzen keine starke Position habe. Lück sagte: "Bei Giganetzen hat die Telekom nicht unbedingt eine führende Position und fokussiert sich auf Kooperationen." Lück sprach für das Team von Johannes Pruchnow, dem neuen Vorstandsbeauftragten für Breitbandkooperation des Konzerns.

Niek Jan van Damme, der scheidende Chef der Telekom Deutschland, sagte auf der Ifa in Berlin: "FTTH betrifft eine ganz kleine Menge der Kunden in Deutschland. Es sind fast 700.000 Kunden zum Ende des Jahres", ergänzte er. Die Telekom habe 445.000 Kilometer Glasfaser verlegt.

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Governance Fundamentals: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.02.2023, Virtuell
  2. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nach einer Übergangszeit im vierten Quartal dieses Jahres übernimmt im Januar 2018 Dirk Wössner den Posten von van Damme. Er kommt von Rogers Communications aus Kanada, wo 1 GBit/s nach Darstellung der Telekom flächendeckend angeboten wird. Rogers Communications ist in Kanada aktiv in den Bereichen TV-Kabelnetz, Festnetz und Mobilfunk.

Laut Informationen der Wirtschaftswoche wurden van Damme und der Chef der Geschäftskundensparte T-Systems, Reinhard Clemens, vom Konzernchef Timotheus Höttges wegen Marktanteilsverlusten ausgewechselt. Dabei ist Höttges selbst für die Vectoring-statt-FTTH-Politik des Konzerns verantwortlich. Statt selbst personelle Schlussfolgerungen zu ziehen, schickt er langjährige Weggefährten in den Vorruhestand.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Glasfaser: Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck
  1.  
  2. 1
  3. 2


Dwalinn 01. Dez 2017

Das wirst du sicherlich gleich beweisen können :) Dir ist klar das FTTC Glasfaser bis...

Dwalinn 01. Dez 2017

10¤ ohne Mühe oder 20¤ mit Mühe verdienen ist aber schon ein unterschied.

bombinho 02. Okt 2017

Das hiesse trotzdem, dass derzeit 25-8= 17 Mio Ports ungenutzt blieben bei gerade mal...

spezi 30. Sep 2017

"Sonnenkoenig: Der Nutzer existiert nicht oder ist deaktiviert." Da wird sich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
    NIS 2 und Compliance vs. Security
    Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

    Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
    Von Nils Brinker

  2. Artemis I: Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt
    Artemis I
    Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt

    Die Testmission für Mondlandungen der Nasa Artemis I hat den Mond erreicht. In den kommenden Tagen macht sich die Orion-Kapsel auf den Rückweg.

  3. Apple-Auftragsfertiger: Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust
    Apple-Auftragsfertiger
    Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust

    Foxconn soll Einstellungsprämien an Arbeiter nicht gezahlt haben, weshalb es zu Unruhen kam. Nun gab es Massenkündigungen. Für Apple ist die Situation gefährlich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 & P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ [Werbung]
    •  /