Abo
  • Services:

Glasfaser: Telekom und Vodafone kämpfen um Gewerbegebiete

Nach der Telekom hat auch Vodafone einen Ausbau der Gewerbegebiete in Bayreuth mit Glasfaser angekündigt. Jetzt beginnt parallel die Nachfragebündelung.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau: Wer zieht schneller?
Netzausbau: Wer zieht schneller? (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone will Gewerbegebiete in Bayreuth mit FTTB (Fiber To The Building) ausstatten. Das gab das Unternehmen am 2. Mai 2018 bekannt. Dabei werde jedes Gebäude mit einer Glasfaserleitung an die Verteilstationen angeschlossen. Auch die Deutsche Telekom kündigte am Mittwoch an, dass Bayreuth eine der Städte sei, wo die Gewerbegebiete mit Fiber To The Home (FTTH) ausgestattet würden.

Stellenmarkt
  1. Robert Krick Verlag GmbH + Co. KG, Eibelstadt
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg

Insgesamt sollen von Vodafone rund 500 Unternehmen vor Ort mit bis zu einem Gigabit pro Sekunde an das Internet angeschlossen werden.

Vodafone bietet für Kleinstbetriebe Zugänge mit 200 MBit pro Sekunde, für mittelständische Unternehmen wahlweise mit 500 oder 1.000 MBit/s und für Großunternehmen Gigabit-Anschlüsse mit symmetrischer Bandbreite. Damit der mehrere Millionen Euro teure Ausbau beginnt und sich für Vodafone lohnt, müssen mindestens 35 Prozent der erreichbaren Unternehmen einen Glasfaser-Anschluss von Vodafone wählen. Die Nachfragebündelung beginnt ab sofort.

Mit der sogenannten GigaGewerbe-Initiative will Vodafone bis 2021 deutschlandweit rund 100.000 Firmen in 2.000 Gewerbegebieten anbinden. In den Gewerbegebieten Bayreuths sind Unternehmen oft über DSL-Anschlüsse mit dem Internet verbunden, erklärte Vodafone. Je nach Auslastung kämen beim Kunden nur wenige hundert Kilobit pro Sekunde an.

Überall, wo Vodafone Glasfaser verlegt, baue ein anderes Unternehmen genau daneben. Das sagte der Chef von Vodafone Deutschland, Hannes Ametsreiter, auf der VATM-Festveranstaltung am 21. März 2018 in Berlin mit Blick auf die Deutsche Telekom. "Das ist sinnlos, das ist Verschwendung", betonte er. Ametsreiter erklärte, dass die Koaxialkabelnetze bis zu 10 GBit/s erreichen könnten. Daher müsse die Bundesregierung klar sagen, dass 1 Gigabit pro Sekunde die Untergrenze für das Ziel beim Netzausbau sein müsse. "Gigabit ist die Unterkante", betonte er.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 19.10.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  4. 45,99€ (Release 12.10.)

Faksimile 05. Mai 2018

... Wer als Privatmann neu baut oder grundlegend renoviert, sollte dieselbe Möglichkeit...

spezi 03. Mai 2018

Bei der Telekom sind es 30%. Wenn z.B. 40-50% der Unternehmen einen Glasfaseranschluss...

Youssarian 03. Mai 2018

Das ist schnell daher gesagt. In eng bebauten Großstädten sind Tiefbauarbeiten enorm...

solary 03. Mai 2018

Wir haben hier Kupfer und Koaxial-Kabel, können uns aussuchen zw. Telekom und Vodafone...

chefin 03. Mai 2018

Ja, die wenigsten Menschen wissen noch wie man mit der Hand am Arm arbeitet Kabel...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /