Abo
  • IT-Karriere:

Glasfaser: Telekom und Vodafone kämpfen um Gewerbegebiete

Nach der Telekom hat auch Vodafone einen Ausbau der Gewerbegebiete in Bayreuth mit Glasfaser angekündigt. Jetzt beginnt parallel die Nachfragebündelung.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau: Wer zieht schneller?
Netzausbau: Wer zieht schneller? (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone will Gewerbegebiete in Bayreuth mit FTTB (Fiber To The Building) ausstatten. Das gab das Unternehmen am 2. Mai 2018 bekannt. Dabei werde jedes Gebäude mit einer Glasfaserleitung an die Verteilstationen angeschlossen. Auch die Deutsche Telekom kündigte am Mittwoch an, dass Bayreuth eine der Städte sei, wo die Gewerbegebiete mit Fiber To The Home (FTTH) ausgestattet würden.

Stellenmarkt
  1. Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine
  2. Gentherm GmbH, Odelzhausen

Insgesamt sollen von Vodafone rund 500 Unternehmen vor Ort mit bis zu einem Gigabit pro Sekunde an das Internet angeschlossen werden.

Vodafone bietet für Kleinstbetriebe Zugänge mit 200 MBit pro Sekunde, für mittelständische Unternehmen wahlweise mit 500 oder 1.000 MBit/s und für Großunternehmen Gigabit-Anschlüsse mit symmetrischer Bandbreite. Damit der mehrere Millionen Euro teure Ausbau beginnt und sich für Vodafone lohnt, müssen mindestens 35 Prozent der erreichbaren Unternehmen einen Glasfaser-Anschluss von Vodafone wählen. Die Nachfragebündelung beginnt ab sofort.

Mit der sogenannten GigaGewerbe-Initiative will Vodafone bis 2021 deutschlandweit rund 100.000 Firmen in 2.000 Gewerbegebieten anbinden. In den Gewerbegebieten Bayreuths sind Unternehmen oft über DSL-Anschlüsse mit dem Internet verbunden, erklärte Vodafone. Je nach Auslastung kämen beim Kunden nur wenige hundert Kilobit pro Sekunde an.

Überall, wo Vodafone Glasfaser verlegt, baue ein anderes Unternehmen genau daneben. Das sagte der Chef von Vodafone Deutschland, Hannes Ametsreiter, auf der VATM-Festveranstaltung am 21. März 2018 in Berlin mit Blick auf die Deutsche Telekom. "Das ist sinnlos, das ist Verschwendung", betonte er. Ametsreiter erklärte, dass die Koaxialkabelnetze bis zu 10 GBit/s erreichen könnten. Daher müsse die Bundesregierung klar sagen, dass 1 Gigabit pro Sekunde die Untergrenze für das Ziel beim Netzausbau sein müsse. "Gigabit ist die Unterkante", betonte er.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€

Faksimile 05. Mai 2018

... Wer als Privatmann neu baut oder grundlegend renoviert, sollte dieselbe Möglichkeit...

spezi 03. Mai 2018

Bei der Telekom sind es 30%. Wenn z.B. 40-50% der Unternehmen einen Glasfaseranschluss...

Youssarian 03. Mai 2018

Das ist schnell daher gesagt. In eng bebauten Großstädten sind Tiefbauarbeiten enorm...

solary 03. Mai 2018

Wir haben hier Kupfer und Koaxial-Kabel, können uns aussuchen zw. Telekom und Vodafone...

chefin 03. Mai 2018

Ja, die wenigsten Menschen wissen noch wie man mit der Hand am Arm arbeitet Kabel...


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

    •  /