Glasfaser: Telekom beginnt mit FTTH in Kiel

Die Telekom wirbt um 25.000 Haushalte in der Landeshauptstadt von Kiel. Doch hier sind auch Vodafone und Wilhelm.tel aktiv.

Artikel veröffentlicht am ,
Verwickelt in Glasfaser in Kiel: Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (rechts) und Hagen Rickmann, Chef für den Bereich Geschäftskunden der Telekom Deutschland
Verwickelt in Glasfaser in Kiel: Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (rechts) und Hagen Rickmann, Chef für den Bereich Geschäftskunden der Telekom Deutschland (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom beginnt die Vorvermarktung für den Glasfaserausbau in Teilen von Kiel. Das gab das Unternehmen am 11. Dezember 2020 bekannt. In den Stadtteilen Südfriedhof, Exerzierplatz und Brunswik startet der Netzbetreiber für rund 25.000 Haushalte bis zum 30. Juni 2021 das FTTH-Angebot mit bis zu 1 GBit/s im Download und 200 MBit/s im Upload.

Stellenmarkt
  1. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Berlin
  2. MES Application Support Engineer (w/m/d)
    GEFASOFT, München
Detailsuche

Wenn das Ausbauprojekt erfolgreich läuft, wird die Telekom auch weitere Kieler Stadtteile ausbauen, jedoch erst "in den Folgejahren". Die Telekom hat bereits im Jahr 2012 Haushalte in Wellingdorf und Elmschenhagen mit FTTH ausgebaut. Weitere Ausbauschritte in diesen zwei Stadtteilen und darüber hinaus in Ellerbek plant das Unternehmen für das Jahr 2022.

Eigentümer können auch einen Anschluss ohne Tarif buchen. Die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt ist eine der ersten Metropolen in Deutschland, in der die Telekom den Ausbau mit Gigabit-Leitungen durchführt. Bislang hat die Telekom Ausbauprojekte dieser Art vorwiegend in kleineren Städten und Gemeinden durchgeführt.

Vodafone und Wilhelm.tel als Konkurrenten

Vodafone hat in seinem Kabelnetz die Gigabit-Aufrüstung im Bundesland Schleswig-Holstein bereits seit Mitte September 2020 vollendet.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

In dem Bundesland ist der Glasfaserausbau schon relativ weit fortgeschritten. Vor 48 Prozent der Hausadressen liegt eine Glasfaserleitung und 35 Prozent sind bereits angeschlossen, gab das Breitband-Informationssystem BISH bekannt. In Schleswig-Holstein ist auch der Netztreiber Wilhelm.tel aktiv. In Hamburg haben Wilhelm.tel und dessen Partner Willy.tel schon so viele Nutzer, dass die Telekom im September 2017 nur noch jeden fünften Kunden versorgt hat. Die beiden Telekom-Konkurrenten betreiben zusammen den Glasfaserausbau. Im Großraum Hamburg werden zusammen mit Willy.tel 400.000 Haushalte versorgt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nightmar17 23. Dez 2020

Die Telekom hat hier in einem Interessenbekundungsverfahren, ihr Interesse gemeldet...

forenuser 12. Dez 2020

Die Frage habe ich mir auch gestellt. Wilhelm.tel ist in Hamburg und südlichen Schleswig...

Oktavian 11. Dez 2020

Unter den Blinden ist der Einäugige halt König. Kiel mag der kulturelle und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows 11
Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
Artikel
  1. Malware, Catan, OHV: Erste Linux-Malware für Windows Subsystem entdeckt
    Malware, Catan, OHV
    Erste Linux-Malware für Windows Subsystem entdeckt

    Sonst noch was? Was am 20. September 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Forschung: Weiße Farbe für den Klimaschutz
    Forschung
    Weiße Farbe für den Klimaschutz

    Ein Forschungsteam der US-Universität Purdue will die weißeste Farbe der Welt entwickelt haben und bewirbt sie als ein Mittel gegen die Klimakrise.

  3. Sjömärke: Ikea integriert drahtloses Laden in normale Tische
    Sjömärke
    Ikea integriert drahtloses Laden in normale Tische

    Ikea hat ein Qi-Ladegerät vorgestellt, um Tische mit drahtloser Ladetechnik zu versorgen. Es wird unten an der Tischplatte angebracht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /