Abo
  • Services:
Anzeige
Glasfaserausbau im Neckar-Odenwald-Kreis
Glasfaserausbau im Neckar-Odenwald-Kreis (Bild: Deutsche Telekom)

Glasfaser: Telekom baut Neubaugebiete mit FTTH aus

Glasfaserausbau im Neckar-Odenwald-Kreis
Glasfaserausbau im Neckar-Odenwald-Kreis (Bild: Deutsche Telekom)

Bisher gibt es noch sehr wenige echte Glasfaseranschlüsse der Deutschen Telekom - der FTTH-Ausbau in drei Neubaugebieten erregt daher Aufsehen.

Die Deutsche Telekom baut im Neckar-Odenwald-Kreis im Norden von Baden-Württemberg drei Neubauviertel mit FTTH aus. Das hat Unternehmenssprecher Hubertus Kischkewitz Golem.de auf Anfrage gesagt. In der Region werde an VDSL2, Vectoring und Fiber To The Home (FTTH) gearbeitet: "Hier geht es in der Tat um alle drei: Um den Eigenausbau der Telekom mit Vectoring (FTTC) und FTTH in drei Neubaugebieten und außerdem um einen geförderten Ausbau-Anteil mit dem Landkreis als Partner."

Anzeige

Die Telekom baute bislang kaum Glasfaser bis ins Haus und macht keine Angaben zur Anzahl ihrer FTTH-Zugänge.

In knapp zwei Jahren wolle die Telekom 65.000 Haushalte im Necker-Odenwald-Kreis besser mit Internet versorgen, hieß es im Blog des Unternehmens. Dazu sollen insgesamt rund 400 Kilometer Glasfaserkabel verlegt und 430 neue Verteilerkästen in den Straßen aufgestellt werden.

Der Vorstandsbeauftragte der Deutschen Telekom für den Breitbandausbau in Deutschland, Ulrich Adams, sagte: "Ich bin überzeugt davon, dass der Neckar-Odenwald-Kreis zu den ersten Kreisen in Baden-Württemberg, ja, in Deutschland zählen wird, der seinen Bewohnern ein solch schnelles Netz anbieten kann. Und ich freue mich, dass wir auf der Basis des ausgesprochenen Vertrauens zeigen können, wie wir mit unseren eigenen Investitionen und mit dem Landkreis als Partner flächendeckend eine so zukunftsweisende Lösung umsetzen werden."

FTTH als Zuhause Kabel der Telekom

Es werde mit zuverlässigen Firmen aus der Region zusammengearbeitet, sagte Frank Bothe, der Leiter der Technik-Niederlassung Südwest und versprach, dass die Telekom den Netzausbau pünktlich abschließen werde.

In ihrem TV-Kabelnetzangebot bietet die Telekom Datenübertragungsraten von derzeit 200 MBit/s und künftig von 800 MBit/s. Das gab das Unternehmen am 3. März 2016 bekannt. Das Netz wird in Kooperation mit der Wohnungswirtschaft errichtet.


eye home zur Startseite
Youssarian 26. Mär 2016

Dich kannst Du ja nicht meinen. 50 Mbit/s Downstream für (fast?) jedermann bis Ende...

Yeeeeeeeeha 23. Mär 2016

Das zählt für mich unter "irgendwie eine Faser zum PoP bringen". Klar, üblicherweise...

sneaker 23. Mär 2016

Ja, das wurde glaube ich in einem der anderen Themen bereits erwähnt. Seit einiger Zeit...

DerDy 22. Mär 2016

Wo weigert sich die Telekom Zahlen bezüglich FTTH zu benennen? Schau mal hier, der...

Greys0n 22. Mär 2016

In Wolfsburg werden bereits seit 2 Jahren alle Neubaugebiet durch die örtlichen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  2. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  3. AKDB, München
  4. Detecon International GmbH, deutschlandweit / internationaler Einsatz


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 24,04€
  2. 17,82€+ 3€ Versand
  3. 699€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Security Nest stellt komplette Alarmanlage vor
  2. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  3. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

  1. Re: Dagegen! [solution inside]

    bombinho | 02:20

  2. Re: Jamaika wird nicht halten

    plutoniumsulfat | 02:06

  3. Re: Wieso hat die PARTEI keine absolute Mehrheit?

    mnementh | 02:05

  4. Re: und die anderen 9?

    plutoniumsulfat | 02:00

  5. Re: mich freut es

    Prinzeumel | 01:50


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel