• IT-Karriere:
  • Services:

Glasfaser Nordwest: Telekom und EWE schließen erste 1-GBit/s-Kunden an

Insgesamt wollen die Partner Telekom und EWE 1,5 Millionen Haushalte und Firmen mit Glasfaser versorgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Ausbau der Partner ist sinnvoll: EWE und Telekom
Der Ausbau der Partner ist sinnvoll: EWE und Telekom (Bild: Glasfaser Nordwest)

Das Gemeinschaftsunternehmen von Telekom und EWE hat die ersten Kunden an das Glasfasernetz angeschlossen. Das gab die Telekom am 5. Oktober 2020 bekannt. Nach zwei Monaten Bauzeit nutzen in der niedersächsischen Gemeinde Belm (Kreis Osnabrück) die ersten Kunden FTTH-Zugänge mit der Datenübertragungsrate von 1 GBit/s. Dirk Wössner, Deutschland-Chef der Telekom, sagte: "Das hohe Tempo beim Ausbau zeigt, dass Kooperationsmodelle beim Glasfaserausbau ein gutes und wichtiges Instrument sind."

Stellenmarkt
  1. GRAMMER AG, Ursensollen bei Amberg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg

Die ersten Ausbaugebiete befinden sich in Vechta, Belm und Cloppenburg, gefolgt von Achim, Bremen, Bremerhaven, Delmenhorst, Emsdetten, Georgsmarienhütte, Oldenburg, Stade und Tostedt. "Die Vermarktung ist gut angelaufen im ersten Ausbaugebiet in Belm und wir sind zufrieden mit der bisherigen Quote. Morgen geht es weiter mit dem nächsten Gebieten in Belm", sagte Telekom-Sprecherin Stefanie Halle.

Anfangs bauen EWE und Deutsche Telekom für Glasfaser Nordwest aus. In den ersten beiden Jahren werden die auszubauenden Gebiete vorab festgelegt, nur die beiden Partner bauen aus. Im Anschluss vergibt Glasfaser Nordwest die Ausbaugebiete wettbewerbsoffen auch an Dritte. Wettbewerbsoffen bedeutet, dass sich Glasfaser Nordwest für das "beste Angebot" zum Infrastrukturausbau entscheiden kann.

Glasfaser Nordwest seit knapp einem Jahr zugelassen

Das Bundeskartellamt hatte der Telekom und EWE die endgültige fusionskontrollrechtliche Freigabe für die Gründung des Joint Ventures Glasfaser Nordwest im Dezember 2019 erteilt.

Telekom und EWE hatten sich beim Bundeskartellamt für die nächsten vier Jahre zum nicht öffentlich geförderten Ausbau von 300.000 Glasfaseranschlüssen bis in die Gebäude und Wohnungen verpflichtet. Laut den Auflagen darf nur in nicht geförderten Gebieten ausgebaut werden, eine Konzentration auf städtische Gebiete ist nicht erlaubt. Glasfaser Nordwest will bis zu 1,5 Millionen Haushalte und Firmen in Teilen Niedersachsens, Nordrhein-Westfalens und in Bremen mit Internet versorgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

mapet 08. Okt 2020 / Themenstart

wtf?

don.redhorse 06. Okt 2020 / Themenstart

Was soll das? 50¤ für 300/150 ist nun nicht günstig und 10:1 zwischen Down- und Upload...

spezi 06. Okt 2020 / Themenstart

Drin stehen im Moment alle Gebiete, in denen aktuell gebaut wird.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 angespielt

Cyberpunk 2077 dürfte ein angenehm forderndes und im positiven Sinne komplexes Abenteuer werden.

Cyberpunk 2077 angespielt Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

    •  /