Abo
  • Services:

Glasfaser: Netcologne schließt weitere 100.000 Haushalte mit G.fast an

Köln wird G.fast-Stadt. Insgesamt werden 450.000 Haushalte dort Gigabit-Datenraten erhalten. Firmen bekommen sogar 10 GBit/s von Netcologne und werden gratis angebunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Beim Speedtest
Beim Speedtest (Bild: Marleen Frontzeck)

Der Stadtnetzbetreiber Netcologne wird weitere 100.000 Haushalte mit FTTB (Fiber To The Building) ausstatten. Das gab der Stadtnetzbetreiber am 12. Oktober 2017 bekannt. In den kommenden fünf Jahren sollen 100 Millionen Euro investiert werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Das Projekt DigitalNetCologne werde noch in diesem Jahr starten. Bis Ende 2018 will NetCologne die zehn größten Gewerbegebiete in Köln mit Glasfaser anschließen. Damit stehen den Unternehmen dort Datenübertragungsraten bis zu 10 GBit/s zur Verfügung. Der Ausbau erfolgt ohne Quote, für die Unternehmen fallen keine Kosten an.

In den Häusern wird G.fast-Technologie genutzt, so dass nach Abschluss der Arbeiten insgesamt 450.000 Haushalte in Köln Gigabit-Datenraten erhalten können. Bei G.fast teilt sich die Datenrate in Upload und Download auf.

Im Mai 2017 zeigten Netcologne und der chinesische Netzwerkausrüster ZTE Datenraten von 1,8 GBit pro Sekunde, aufgeteilt in 1,6 GBit/s im Download und 0,2 GBit/s im Upload. Nach 250 Metern verliert G.fast seine Wirkung. In den Häusern seien die Kabellängen ausreichend, damit die hohen Datenraten auch beim Endkunden ankämen, sagte Chief Technologie Officer Horst Schmitz. Auch die Qualität des Kabels sei dafür geeignet.

Netcologne baut das Netz nach dem Open-Access-Prinzip, 1&1 ist bereits Partner und vermarktet die Netzzugänge des Kölner Betreibers.

Netcologne: Schulen ans Netz

Rund 200 Schulgebäude sind bereits an das Netz des Unternehmens angeschlossen. Im Laufe des kommenden Jahres werden weitere 100 Schulen angebunden. Zusätzlich werde die WLAN-Infrastruktur weiter ausgebaut und 140 Schulgebäude werden vollständig ausgeleuchtet.

Das WLAN-Netz Hotspot.KolenN umfasst bisher 850 Hotspots an zentralen Plätzen der Stadt. Täglich werde es laut Unternehmensangaben von 55.000 Menschen genutzt. In den kommenden drei Jahren wird Netcologne gemeinsam mit der Stadt das öffentliche WLAN auf 1.200 Hotspots erweitern.

Im Zuge des Projekts wird Netcologne in den kommenden fünf Jahren insgesamt rund 400 Kilometer Glasfaserleitungen in Köln verlegen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. ab je 2,49€ kaufen

Ovaron 13. Okt 2017

Genau das wäre die Meldung. Beziehungsweise ....plant....auszustatten....wer erinnert...

bombinho 13. Okt 2017

Das waere zwar der Traum der ansaessigen Unternehmen, aber nicht die Anschlusskosten aus...


Folgen Sie uns
       


We Happy Few - Golem.de Live

Anspruchsvolle Abenteuer wie Bioshock und Dishonored waren offenbar Vorbild für We Happy Few. Wer mag, kann die Kampagne des Action-Adventures fast sofort nach dem Start abschließen - oder sich in eine dystopische 60er-Jahre-Parallelwelt stürzen.

We Happy Few - Golem.de Live Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /