Glasfaser: Netcologne schließt weitere 100.000 Haushalte mit G.fast an

Köln wird G.fast-Stadt. Insgesamt werden 450.000 Haushalte dort Gigabit-Datenraten erhalten. Firmen bekommen sogar 10 GBit/s von Netcologne und werden gratis angebunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Beim Speedtest
Beim Speedtest (Bild: Marleen Frontzeck)

Der Stadtnetzbetreiber Netcologne wird weitere 100.000 Haushalte mit FTTB (Fiber To The Building) ausstatten. Das gab der Stadtnetzbetreiber am 12. Oktober 2017 bekannt. In den kommenden fünf Jahren sollen 100 Millionen Euro investiert werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektmanager (m/w/d) für Medizinische Systeme
    Limbach Gruppe SE - Niederlassung H&S, Rüsselsheim
  2. Software Engineer (m/w/d)
    BettercallPaul GmbH, Stuttgart (Home-Office)
Detailsuche

Das Projekt DigitalNetCologne werde noch in diesem Jahr starten. Bis Ende 2018 will NetCologne die zehn größten Gewerbegebiete in Köln mit Glasfaser anschließen. Damit stehen den Unternehmen dort Datenübertragungsraten bis zu 10 GBit/s zur Verfügung. Der Ausbau erfolgt ohne Quote, für die Unternehmen fallen keine Kosten an.

In den Häusern wird G.fast-Technologie genutzt, so dass nach Abschluss der Arbeiten insgesamt 450.000 Haushalte in Köln Gigabit-Datenraten erhalten können. Bei G.fast teilt sich die Datenrate in Upload und Download auf.

Im Mai 2017 zeigten Netcologne und der chinesische Netzwerkausrüster ZTE Datenraten von 1,8 GBit pro Sekunde, aufgeteilt in 1,6 GBit/s im Download und 0,2 GBit/s im Upload. Nach 250 Metern verliert G.fast seine Wirkung. In den Häusern seien die Kabellängen ausreichend, damit die hohen Datenraten auch beim Endkunden ankämen, sagte Chief Technologie Officer Horst Schmitz. Auch die Qualität des Kabels sei dafür geeignet.

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Netcologne baut das Netz nach dem Open-Access-Prinzip, 1&1 ist bereits Partner und vermarktet die Netzzugänge des Kölner Betreibers.

Netcologne: Schulen ans Netz

Rund 200 Schulgebäude sind bereits an das Netz des Unternehmens angeschlossen. Im Laufe des kommenden Jahres werden weitere 100 Schulen angebunden. Zusätzlich werde die WLAN-Infrastruktur weiter ausgebaut und 140 Schulgebäude werden vollständig ausgeleuchtet.

Das WLAN-Netz Hotspot.KolenN umfasst bisher 850 Hotspots an zentralen Plätzen der Stadt. Täglich werde es laut Unternehmensangaben von 55.000 Menschen genutzt. In den kommenden drei Jahren wird Netcologne gemeinsam mit der Stadt das öffentliche WLAN auf 1.200 Hotspots erweitern.

Im Zuge des Projekts wird Netcologne in den kommenden fünf Jahren insgesamt rund 400 Kilometer Glasfaserleitungen in Köln verlegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektroauto
Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren

Beim Ioniq 6 zeigt sich wieder einmal, dass ein niedriger Luftwiderstandsbeiwert essentiell ist.

Elektroauto: Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren
Artikel
  1. GF Technology Summit: High-Tech abseits von Nanometern
    GF Technology Summit
    High-Tech abseits von Nanometern

    Der kleinste Transistor ist nicht alles: Globalfoundries zeigt in Dresden, was vermeintlich alte Technik kann.
    Ein Bericht von Johannes Hiltscher

  2. ALDI SÜD IT und der digitale Wandel im Handel
     
    ALDI SÜD IT und der digitale Wandel im Handel

    Modernste IT ist heutzutage auch im Handel allgegenwärtig. Nur wer diese Potenziale erkennt, kann langfristig wachsen und seinen Kund*innen ein einzigartiges Erlebnis bescheren. ALDI SÜD geht mit gutem Beispiel voran.
    Sponsored Post von Aldi Süd

  3. Space X: USA bezahlten teilweise die Starlink-Terminals der Ukraine
    Space X
    USA bezahlten teilweise die Starlink-Terminals der Ukraine

    Die Starlink-Terminals für die Ukraine wurden nicht vollständig von SpaceX gespendet. Die US-Regierung hat mehrere Millionen US-Dollar dazugegeben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /