Abo
  • Services:

Glasfaser: Kommunale Netzbetreiber gegen Unitymedia-Übernahme

Lokale Netzbetreiber erwarten ein Ende des Wettbewerbs um Glasfaser, falls Vodafone Unitymedia kauft. Die Einspeiseentgelte von ARD und ZDF für die beiden seien Beweis für deren Marktmacht, sagte Wolfgang Heer vom Buglas.

Artikel veröffentlicht am ,
Buglas-Geschäftsführer Wolfgang Heer
Buglas-Geschäftsführer Wolfgang Heer (Bild: Buglas)

Der Bundesverband Glasfaseranschluss (Buglas) hat Vertreter zur EU-Kommission gesandt, um die Übernahme von Unitymedia durch Vodafone zu verhindern. Das gab der Buglas, der rund 100 meist kommunale Netzbetreiber vertritt, am 13. November 2018 bekannt (PDF. Man habe dies am Montag bei der zuständigen Unit C5 - Mergers - Information, Communication and Media in Brüssel zum Ausdruck gebracht.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Das Übernahmevorhaben sei nicht genehmigungsfähig. Aufgrund der vermutlich vielfältigen Einschränkungen des Wettbewerbs, die die geplante Fusion hervorbringen würde, seien nachteilige Entwicklungen für Privat- und Geschäftskunden ebenso wahrscheinlich wie der Wegfall jeglicher ökonomischer Grundlage für den weiteren Glasfaserausbau bis mindestens in die Gebäude.

"Im Falle einer Genehmigung der Fusion würde ein Kabel-Gigant mit einer Marktabdeckung von rund 70 Prozent entstehen, der mit seiner weiter konzentrierten Marktmacht und Integration von klassischem Kabel-TV, Mobilfunk sowie Festnetztelefonie und Festnetzinternet die Wirtschaftlichkeit des überwiegend lokalen und regionalen Glasfaserausbaus bis mindestens in die Gebäude massiv beeinträchtigen, wenn nicht gar vollständig in Frage stellen würde", sagte Buglas-Geschäftsführer Wolfgang Heer.

Die Dominanz von Vodafone und Unitymedia auf dem TV-Markt zeige sich bereits heute darin, dass beide als einzige Marktunternehmen Einspeiseentgelte für die öffentlich-rechtlichen Sender haben durchsetzen können. Das fusionierte Unternehmen werde beim Erwerb von TV-Verbreitungsrechten, im Gestattungsmarkt zur Versorgung der Wohnungswirtschaft sowie in den Endkundenmärkten für Internet und Telefonie signifikant marktmächtig.

Vodafone kann Angebote bündeln

Zudem könne Vodafone mit seiner Mobilfunk-Infrastruktur auch Quadruple-Play-Bundles anbieten, die von kleineren Wettbewerbern nicht machbar seien, betonte Heer.

Vodafone hatte argumentiert, dass Kabelnetze sich großflächig schneller gigabitfähig machen ließen. Vodafone-Rechtsvorstand Christoph Clément sagte, dies sei gut für den Wettbewerb. Die Antwort der Deutschen Telekom auf beschleunigte Kabelnetze sei Vectoring gewesen. "Die Antwort auf gigabitschnelle Kabelnetze wird Glasfaser sein. Auch das ist gut für den Wettbewerb. Und vor allem gut für Deutschland."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,99€
  2. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  3. 18,99€

My1 14. Nov 2018

in ihren jeweiligen bereichen sind VF kabel und Unitymedia jeweils der inhaber der...

Mr_Tech 14. Nov 2018

Wieso das denn? Die Glasfaserbetreiber fürchten sich doch davor, dass ihre Zurückhaltung...


Folgen Sie uns
       


Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert

Sailfish OS gibt es als Sailfish X auch für einige Xperia-Smartphones von Sony. Wir haben uns die aktuelle Beta-Version auf dem Xperia XA2 Plus angeschaut.

Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Christchurch: Wie umgehen mit Terrorvideos im Netz?
Christchurch
Wie umgehen mit Terrorvideos im Netz?

Ein Video des Terroranschlags von Christchurch ist aus dem Internet kaum noch wegzubekommen. Das gibt denjenigen neue Argumente, die auch gegen Terrorinhalte im Netz Uploadfilter einsetzen wollen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Urheberrechtsreform Startups sollen von Uploadfiltern ausgenommen werden
  2. EU-Urheberrechtsreform Die Uploadfilter sollen doch noch kommen
  3. Uploadfilter Openstreetmap schwärzt Karten aus Protest

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

    •  /