Glasfaser: Colt bietet in Deutschland bis zu 100 Gbit/s

Wirklich hohe Datenraten schafft Colt in seinem deutschen FTTH-Netz. Der Ausbau geht voran und orientiert sich am Bedarf der Kunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Angebot von Colt
Das neue Angebot von Colt (Bild: Colt)

Colt erweitert die Kapazitäten seines eigenen Glasfasernetzwerkes auf eine Bandbreite von bis zu 100 GBit/s. Das sagte Carl Grivner, Chef von Colt Technology Services, am 4. November 2016 im Gespräch mit Golem.de. Colt betreibt eigene Glasfasernetze und Rechenzentren in Europa, hat seinen Ursprung in Großbritannien und ist in Luxemburg registriert.

Stellenmarkt
  1. Junior Data Analyst (w/m/d) für Gewerbeimmobilien
    Avison Young - Germany GmbH, Frankfurt am Main, Hamburg, Berlin
  2. Functional Safty Engineer (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Werdohl
Detailsuche

Grivner: "Dieses Colt-eigene Long Distance Network umfasst über 49.000 Kilometer auf den drei Kontinenten Europa, Asien, Nordamerika. Rund 9.000 Kilometer davon entfallen auf die zum Netzwerk gehörenden 49 Metropolitan Area Networks. Über 24.000 Gebäude sind direkt an dieses Netzwerk angeschlossen, ebenso wie über 580 Rechenzentren." Colt ist ausschließlich im B2B-Bereich mit Unternehmenskunden aktiv.

Nach den Worten von Grivner entfallen auf Deutschland rund 6.000 Kilometer Glasfaser mit rund 6.000 angeschlossenen Gebäuden. In Deutschland habe Colt 8 Metropolitan Area Networks in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart. "In Deutschland sind schon heute in weiten Teilen des Netzes 100 GBit/s möglich, dies wird durch den Ausbau erweitert."

Der Ausbau orientiere sich am Bedarf der Kunden. Gebiete mit einem hohen Bandbreitenbedarf bei den Kunden würden zuerst ausgebaut. Die höchsten Investitionen erfordere die Implementierung der neuen Elektronik, gefolgt vom Ausbau des Long Distance Network und der Einführung der SDN-Funktionalitäten (Software Defined Networking). "Der Ausbau des Next Generation Network (NGN) wird bis März 2017 fertig sein, danach kommen die optischen Metro-Netze dran. Durch den NGN-Ausbau werden in Deutschland 17 weitere wichtige Rechenzentren in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart an das Colt-Netz angeschlossen, in denen dann 100 Gbit/s innerhalb von Tagen für die Kunden bereitgestellt werden können", erklärte Grivner. In ganz Europa würden dann 94 Tier-1-Rechenzentren entsprechend angebunden sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ovaron 08. Nov 2016

100% Überbuchung wäre wenn 2 Kunden mit 100 Mbit Leitung eine Anbindung mit 100 Mbit zum...

Mett 05. Nov 2016

Deswegen hab ich mich je gefragt, warum die Geschwindigkeit nicht in "k" angegeben wird....

Mett 05. Nov 2016

Haha, ja, daran hatte ich auch gedacht. :)

johnripper 05. Nov 2016

Keine Ahnung welche Bandbreite die wollte, aber sie waren bereit entsprechend zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. Heimautomatisierung: iPads bleiben unter iPadOS 16 doch Home Hubs
    Heimautomatisierung
    iPads bleiben unter iPadOS 16 doch Home Hubs

    iPads können auch unter dem kommenden iPadOS 16 als Zentrale für Homekit dienen. Das hat Apple klargestellt, nachdem dies erst verneint wurde.

  2. Subventionen: Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

  3. Raumfahrt: US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch
    Raumfahrt
    US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch

    Der Westen kann auch ohne russisches Raumfahrzeug Bahnkorrekturen der ISS durchführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Evtl. PS5-Drop bei Amazon in Kürze (Prime-Hinweis aufgetaucht) • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /