Abo
  • Services:

Glasfaser: Chaos Computer Club nutzt Alien Wavelength von Adva

Der Chaos Computer Club hat auf seinem Kongress in Leipzig die neue Plattform von Adva eingesetzt. Das Adva FSP 3000 Cloud Connect verfügt über ein Übertragungsmodul, das einen Gesamtdatendurchsatz von 51,2 TBit/s ermöglichen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Adva-Plattform FSP 3000
Adva-Plattform FSP 3000 (Bild: Adva/Screenshot: Golem.de)

Der Chaos Computer Club hat für seinen Chaos Communication Congress im Dezember 2017 eine Plattform von Adva genutzt. Das gab das Unternehmen aus dem bayerischen Martinsried am 19. April 2018 bekannt. Zum Einsatz kam die Adva-FSP-3000-Cloudconnect-Plattform, um ein temporäres Netz auf der Glasfaserinfrastruktur des deutschen Netzbetreibers Gasline aufzubauen.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart, Ellwangen
  2. Basler Versicherungen, Bad Homburg

Durch 16-stufige Quadraturamplitudenmodulation konnten Daten über eine Strecke von 200 km zwischen dem Konferenzzentrum in Leipzig und Berlin mit 200 Gbit/s pro Wellenlänge übermittelt werden. Dies wurde als Alien Wavelength (Fremdwellenlänge) auf der bestehenden Infrastruktur installiert. Auf der jährlichen Veranstaltung waren laut Chaos Computer Club rund 12.000 Teilnehmer.

Gutes Netz für den Hackerkongress

Die Adva FSP 3000 Cloudconnect eigne sich für die "Übertragung von Alien Wavelengths über das vermaschte, auf ROADM-Technologie basierende Glasfasernetz von Gasline", sagte Kay Rechthien, Backbone & Interconnections beim Chaos Computer Club. Es sei um absolut zuverlässige Internetverbindungen mit ausgesprochen niedrigen Signallaufzeiten gegangen.

Die Punkt-zu-Punkt-Verbindung basierte auf Advas kohärenter Empfangstechnik der FSP-3000-Quadflex-Module. Dadurch erhöhte sich die spektrale Effizienz bei der Datenübertragung auf Glasfasern, und mit einem Baugruppenträger konnten mehrere Terabit pro Sekunde über lange Entfernungen transportiert werden, ohne dass eine Signalregenerierung aufgetreten sei.

Das Adva FSP 3000 Cloud Connect soll in einem Rack bis zu 25,6 TBit/s Duplex-Kapazität pro Faserpaar übertragen und liefere damit laut Hersteller einen Gesamtdatendurchsatz von 51,2 TBit/s.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  3. (-15%) 33,99€
  4. 14,99€

M.P. 20. Apr 2018

Bei manchen Seiten habe ich eher das Gefühl, dass nicht das Transferieren der Daten vom...

daNick73 20. Apr 2018

Ich hätte noch SignalDEgenerierung im Angebot, dann das aufgetreten...

Drag_and_Drop 19. Apr 2018

Wir testen die 100 Gbit Variante gerade zwischen 4 Datacentern in Frankfurt. Das schon...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  2. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser
  3. Elektromobilität UPS lässt sich von Thor neuen E-Truck bauen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /