Abo
  • Services:

Glasfaser: Bundesnetzagentur bewertet Internetausbau als ausreichend

Die Bundesnetzagentur sieht gegenwärtig keine große Nachfrage für FTTH. Ausgebaut werden müsse nur wegen der neuen Gigabit-Ziele bis 2025.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau der Telekom
Netzausbau der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Die Bundesnetzagentur bewertet den Ausbau mit schnellen Internetanschlüssen in Deutschland als ausreichend. Ein Sprecher erklärte Golem.de auf Anfrage: "Die bestehende Abdeckung mit schnellen Internetanschlüssen hat sich bislang für einen Großteil der Kunden als ausreichend erwiesen, um die zur Verfügung stehenden Dienste nutzen zu können."

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Dies zeigten auch die laut Jahresbericht der Bundesnetzagentur relativ geringen Take-up-Zahlen von 20 Prozent bei den Haushalten, die bereits die Möglichkeit hätten, einen FTTH/B-Anschluss zu buchen. Stand der Angaben ist Ende 2015. Tatsächlich liegt Deutschland aktuellen Angaben des FTTH Councils vom Februar 2017 zufolge auf einem der letzten Plätze. Im Ranking der EU 39 liegt das Land auf dem vorletzten Platz bei den FTTH/B-Kunden. Insgesamt erreicht Deutschland 647.600 Glasfaserkunden und hat 2.358.100 versorgbare Haushalte (Homes Passed).

Alles für 2025

Laut Bundesnetzagentur beschleunige sich der Prozess der Digitalisierung und Vernetzung von Wirtschaft und Gesellschaft jedoch zunehmend. Vom Bundeswirtschaftsministerium und Bundesverkehrsministerium seien "weitergehende Zielgrößen formuliert" worden, gefordert wird der Aufbau eines Gigabit-Glasfasernetzes beziehungsweise einer gigabitfähigen konvergenten Infrastruktur bis 2025.

"Der Fokus liegt somit nun verstärkt auch auf einer schnelleren Verbreitung der hochleistungsfähigen FTTH/B-Anschlüsse", erklärte die Behörde. In diesem Sinne konsultiere die Bundesnetzagentur nun in einem öffentlichen Verfahren, wie der beschleunigte Ausbau von Glasfasernetzen regulatorisch unterstützt werden könne.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,49€
  2. 19,99€
  3. 24,99€
  4. (-70%) 8,99€

Ovaron 26. Mär 2017

Du hast "Ja, das wollte ich tatsächlich" mit extrem vielen Worten umschrieben.

Ovaron 19. Mär 2017

Dafür gibt es Quality of Service. Muss es auch, denn mit einem ausreichend...

bombinho 17. Mär 2017

Netter Kommentar, aber irgendwie hast Du versaeumt, dir Gedanken zu machen, wie Hunderte...

Ovaron 15. Mär 2017

2 Mbit ist das langsamste was angeboten wird denn 2 Mbit ist das was jedem Schweitzer...

ButchCoolidge 15. Mär 2017

Ja, ich denke, genauso meinen sie das. Für gerade die Telekom ein Schlag ins Gesicht.


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /