Glaas5: Vattenfall errichtet 5G-Standorte und Glasfaser in Berlin

Vattenfall Eurofiber versorgt nicht nur 500.000 Haushalte in Berlin mit FTTH/B. Zusammen mit einem Partner werden auch 5G-Standorte gebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Hauptsitz des Atomstrom-Konzerns in Berlin
Der Hauptsitz des Atomstrom-Konzerns in Berlin (Bild: Vattenfall)

Vattenfall Eurofiber und Glaas5 wollen in Berlin 5G-Standorte mit Glasfaseranbindung errichten. Das gaben die Partner am 14. Mai 2021 bekannt. Die Dach- oder Gebäudeflächen werden gemietet, Glasfasernetze (NE4) und Stromanschlüsse installiert und Basic-Tower (4G/5G) errichtet. Die passive Infrastruktur wird den Mobilfunkanbietern zur Miete angeboten.

Stellenmarkt
  1. IT-Anwender- und Standort Support (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Radeberg
  2. Softwareentwickler*in im iOS Bereich (m/w/d)
    oculavis GmbH, Aachen
Detailsuche

Vattenfall Eurofiber ist ein Gemeinschaftsunternehmen des schwedischen Energieunternehmens Vattenfall und des niederländisch-belgischen Glasfasernetzbetreibers Eurofiber, mit 36.000 Kilometer Glasfaserkabel in den Niederlanden, Belgien und Frankreich, sowie mehrere Verbindungen nach Deutschland. Besitzer ist die französische Investmentgesellschaft Antin Infrastructure Partners.

Vattenfall Eurofiber und Telekom bauen FTTH in Berlin

Vattenfall Eurofiber kündigte im September 2020 an, in den kommenden Jahren in Berlin 500.000 Haushalte mit FTTH/B (Fiber To The Home/Building) zu versorgen.

Der Ausbau erfolgt zunächst im Zentrum Berlins. Dabei agiert der Netzbetreiber als Großhändler und bietet die Glasfaserzugänge anderen Firmen zur Vermarktung an den Endkunden an. Vattenfall dürfte entlang seines Versorgungsnetzes über eigene Glasfaserleitungen verfügen.

Die Deutsche Telekom werde eine Million FTTH-Anschlüsse in Berlin errichten, teilte der Konzern am 12. März 2021 mit. Die ersten 600.000 Anschlüsse will der Netzbetreiber bis Ende 2025 fertigstellen, insgesamt sollen es in den nächsten gut sechs Jahren eine Million werden. Damit startet die Telekom das größte Glasfaser-Ausbauprojekt im Bundesgebiet.

Glasfaser bis ins Haus ist in Berlin noch kaum verfügbar. In einem Glasfaserranking vom Juni 2020 ist Berlin nur zu fünf Prozent mit FTTH versorgt. Nicht einmal Schulen sind vernetzt: Auf Anfrage der BBZ (Berliner Bildungszeitschrift) der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) vom Juli/August 2020 räumte die zuständige Senatsverwaltung ein, dass aktuell keine der mehr als 600 allgemeinbildenden Schulen in der Stadt an das Glasfasernetz angeschlossen sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Frommer Legal
Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

Viele Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalem Filesharing abgemahnt wurden.

Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
Artikel
  1. Kriminalität: Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt
    Kriminalität
    Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt

    Eine 41-Jährige aus Dresden ist angeklagt, im Darknet einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Für die Ermordung der neuen Freundin ihres Ex-Mannes soll sie 0,2 Bitcoin geboten haben.

  2. Fernseher zum Bestpreis beim Amazon Prime Day
     
    Fernseher zum Bestpreis beim Amazon Prime Day

    Neben vielen anderen interessanten Produkten gibt es viele hochqualitative Fernseher zu niedrigen Preisen.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Elektroautos: Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern
    Elektroautos
    Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern

    Das einfache Klonen von Ladekarten soll künftig nicht mehr möglich sein. Doch dazu müssen alle im Umlauf befindlichen Karten ausgetauscht werden.

M.P. 14. Mai 2021 / Themenstart

... Und die werden sicherlich aus dem "Hauptsitz" des Konzerns in Berlin gesteuert ...

asa (Golem.de) 14. Mai 2021 / Themenstart

Vattenfall vermarktet selbst die Produkte nicht. Das kommt dann von anderen Netzbetreibern.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • SSD (u. a. Samsung 980 Pro 1TB PCIe 4.0 140,19€) • Gaming-Laptops von Razer & MSI • Crucial 32GB Kit DDR4-4000 269,79€ • 30% auf Warehouse • Primetime bei Saturn (u. a. Switch Lite 166,24€) • Gaming-Chairs • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /