• IT-Karriere:
  • Services:

Githubs Metal-Cloud: Server-Verwaltung per Chatbot statt Cloud-Software

Für seine Dienste verzichtet Github komplett auf typische Cloud-Software und setzt stattdessen auf die Verwaltung eigener Hardware im Rechenzentrum. Das bringt zwar einige Probleme mit sich, die Github aber mit einem speziellen Werkzeug und der Anbindung an einen Chatbot weitgehend gelöst haben will.

Artikel veröffentlicht am ,
Github kann seine Server per Chatbot verwalten.
Github kann seine Server per Chatbot verwalten. (Bild: Github)

In den vergangenen Jahren wechselten immer mehr Firmen auf Cloud-Software wie Openstack oder nutzten Angebote von Google, Amazon, Microsoft sowie vieler weiterer Unternehmen. Der Hostingdienst für Software-Projekte, Github, setzt entgegen diesem Industrietrend auf die Verwaltung eigener Hardware in seinen Rechenzentren, wie das Unternehmen in seinem Techniker-Blog mitteilt. Ein eigenes Werkzeug und dessen Anbindung an den hauseigenen Chatbot Hubot macht für Github die Verwaltung seiner Rechner jedoch ähnlich einfach wie beim Einsatz von Cloud-Software, welche eigentlich durch Hardware-Abstraktion die Arbeit vereinfachen soll.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn

Die Einfachheit der Cloud-Umgebungen, also den "bedarfsmäßigen Abruf von Ressourcen über eine API", erreicht Github mit seinem in Ruby geschriebenen Werkzeug Gpanel. Diese Anwendung ist laut dem Unternehmen mit dem Umzug in ein eigenes Rechenzentrum vor etwa drei Jahren entstanden. Damit werden aber nicht nur die physischen Komponenten überwacht. Mit Gpanel können die Github-Admins auch die Software auf die Rechner aufspielen.

Dazu reicht die Verbindung der Geräte ans Netzwerk: so wird die Firmware per IPMI verwaltet, Betriebssysteme werden über einen eigenen PXE-Server aufgespielt und die Bauteile wie CPU, RAM, RAID-Festplatten und Ähnliches werden mit dem Puppet-Werkzeug Facter gesammelt. All diese Informationen stehen dann in Gpanel bereit, so dass bei neuer Hardware fast vollständig automatisiert der Speicher getestet und anschließend eine Linux-Distribution darauf installiert und gestartet werden kann.

Anbindung an Chatbot

Weiter vereinfacht wird die Arbeit bei Github durch eine Anknüpfung von Gpanel an den programmierbaren Chatbot Hubot, der unter anderem auch dafür genutzt werden kann, die Bürotüren des Unternehmens zu öffnen. So reicht ein Befehl im Chatclient aus, um das Betriebssystem auf der neuen Hardware zu installieren oder auch die RAID-Konfiguration zu verändern. Ebenso leicht können Operationen auf mehreren Geräten gleichzeitig ausgeführt oder ein Host-Rechner vorübergehend außer Dienst gestellt werden.

Anders als zum Beispiel Hubot oder einige andere Eigenentwicklungen von Github steht Gpanel zurzeit nicht frei zur Verfügung. Es ist nicht klar, ob Github überhaupt plant, Gpanel je als Open Source bereitzustellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Destiny 2 - Upgrade Edition (Steam Key) für 24,49€, Call of Duty Black Ops 3 für 16...
  2. 156,36€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. Samsung GQ65Q95TGT QLED TV für 2.299€ (inkl. Direktabzug), Samsung GQ75Q90TGT QLED TV...
  4. 32GB: 369,40€ / 128GB 466,90€

chrulri 09. Dez 2015

Wenns dann schon Kühlschränke gibt welche automatisch Lebensmittel bestellen, warum...

Kaiser Ming 02. Dez 2015


Folgen Sie uns
       


Prozessor: Wie arm ARM mit Nvidia dran ist
Prozessor
Wie arm ARM mit Nvidia dran ist

Von positiv bis hin zum Desaster reichen die Stimmen zum Deal: Was der Kauf von ARM durch Nvidia bedeuten könnte.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Prozessoren Nvidia kauft ARM für 40 Milliarden US-Dollar
  2. Chipdesigner Nvidia bietet mehr als 40 Milliarden Dollar für ARM
  3. Softbank-Tochter Nvidia hat Interesse an ARM

IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Super Mario Bros.: Mehr Klassiker geht nicht
Super Mario Bros.
Mehr Klassiker geht nicht

Super Mario Bros. wird 35 Jahre alt! Golem.de hat den Klassiker im Original erneut gespielt - und nicht nur Lob für ihn.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Super Mario 3D All-Stars Nintendo kündigt überarbeitete Klempner-Klassiker an
  2. Nintendo Update erlaubt Weltenbau in Super Mario Maker 2
  3. Nintendo Auch Lego Super Mario sammelt Münzen

    •  /