Github: Windows 95 als App auf MacOS, Linux und Windows ausprobieren

Es scheint ein Leidenschaftsprojekt zu sein: Entwickler Felix Rieseberg hat Windows 95 als ausführbares Programm nachgebaut - inklusive Solitär, Paint und grau-grauen Fensterrahmen. Es sammelt sich sogar schon eine kleine Community um das Projekt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das uralte Paint ist noch funktionsärmer als die aktuelle Version.
Das uralte Paint ist noch funktionsärmer als die aktuelle Version. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Microsofts klassisches Betriebssystem Windows 95 kann dank einer Portierung auf aktuellen Betriebssystemen wie MacOS, Linux und Windows 10 ausgeführt werden. Slack-Mitarbeiter und -Entwickler Felix Rieseberg hat zu diesem Zweck eine kostenlose App auf dem Entwicklerportal Github veröffentlicht. Der Name des Programms: Windows95 v1.0. Die Software lässt sich über ausführbare Installer, etwa als .Exe-Datei, für das jeweilige Betriebssystem herunterladen und simpel installieren.

Stellenmarkt
  1. Resident Data Engineer (m/w/d)
    Novelis Deutschland GmbH, Nachterstedt
  2. Senior Consultant Servicenow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte (remote möglich)
Detailsuche

Das US-IT-Magazin Venturebeat beschreibt die Software als volle Version des Klassikers, inklusive Desktop mit den typischen Startmenüprogrammen und Einstellungen. Es ist beispielsweise möglich, eine Partie Solitär auf dem Desktop zu spielen, in Paint zu malen oder Notizen im grau umrahmten Notepad zu tippen. Allerdings funktionieren andere Programme wie der im originalen Windows 95 enthaltene Internet Explorer 1 oder eine App für AOL nicht.

Eine kleine Nostalgie-Community

Das könnte sich aber ändern, da sich mittlerweile schon eine kleine Community um die Portierung gebildet hat, die bereits technische Fragen an die Entwickler stellt - etwa zu CD-Laufwerken und Partitionen. Realisiert wurde die App mit APIs der Software Electron, welche auf Basis von Javascript, HTML und CSS zum Erstellen von Desktop-Anwendungen genutzt wird. Die Umsetzung von Windows 95 als Software hat damit aber zur Folge, dass statt der 4 MByte Arbeitsspeicher des Originals immerhin knapp 300 MByte RAM benötigt werden.

Es ist unklar, inwieweit Microsoft eine Kopie seines Eigentums in diesem Ausmaß duldet. Dem Unternehmen gehört die Distributionsplattform Github seit Juni 2018. Solange sie nicht verboten wird, aktualisieren die Entwickler der Windows-95-App ihr Projekt weiterhin. Die aktuelle Version beinhaltet etwa den Support von Diskettenlaufwerken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FreiGeistler 27. Aug 2018

Gnuwin32/Linux Subsystem for Windows? Für so grosse Dateien lernst du besser sed/awk/tr...

FreiGeistler 27. Aug 2018

Dachte, das ist von einem MS-Miarbeiter? Pinta ist dem nachempfunden, beide gefallen mir...

FreiGeistler 27. Aug 2018

Was ist da schon, ausser Beschränkungen? Wer nur die GUI mag, die gibts für Linux auch...

Karierte Wurst 25. Aug 2018

Was der Typ gemacht hat ist dass er eine bestehende Anwendung in eine Electron-App...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /