Abo
  • Services:
Anzeige
Die Langzeitstatistik von Github zur Beliebtheit von Sprachen auf der Plattform
Die Langzeitstatistik von Github zur Beliebtheit von Sprachen auf der Plattform (Bild: Github.com)

Github: Statistik zeigt Open-Source-Trend bei Unternehmenssprachen

Die Langzeitstatistik von Github zur Beliebtheit von Sprachen auf der Plattform
Die Langzeitstatistik von Github zur Beliebtheit von Sprachen auf der Plattform (Bild: Github.com)

Die Sprachstatistik von Github zeigt langfristig einen deutlichen Popularitätsanstieg von Java in Open-Source-Projekten. Auch C# gewinnt an Beliebtheit. Noch vor Jahren galten die Sprachen als beste Wahl für rein interne und proprietäre Unternehmensanwendungen.

Anzeige

Um die Programmiersprachen eines Projekts bei der Hostingplattform Github anzeigen zu können, wird das eigene Werkzeug Linguist genutzt, das der Betreiber wiederum für Beliebtheitsstatistiken der Sprachen nutzt. In einer nun veröffentlichten Langzeitstudie für Open-Source-Projekte sind dabei klar positive Trends für diejenigen Sprachen zu beobachten, die bisher häufig dem proprietären Unternehmensumfeld zugeschrieben worden sind.

Java-Projekte immer offener

So stieg etwa Java seit 2008 in der relativen Beliebtheit von Platz 7 in der Rangliste auf mittlerweile Platz 2 auf. Github führt dies einerseits darauf zurück, dass Java die Hauptsprache für Android ist. Andererseits zeige sich damit jedoch ebenso der steigende Bedarf von Unternehmen für Plattformen wie Github und ein Wechsel hin zu mehr Open Source.

Den Kampf zwischen proprietärer und freier Software gebe es so heute einfach nicht mehr, fasst der Github-Angestellte Ben Balter für Wired zusammen. So nutzten große Banken und Konzerne ähnlich wie Google und Twitter seit Jahren Java - inzwischen nun aber eben nicht mehr rein privat, sondern sehr viel mehr auch in öffentlichen Projekten.

C# gewinnt ebenfalls an Bedeutung

Im vergangenen Jahr hat auch C# deutlich an Popularität für Open-Source-Software gewonnen. Die bisher von Microsoft vollständig kontrollierte Sprache ist aber mit dem .Net-Framework offengelegt worden. An der Entwicklung beider Projekte kann die Community nun mitwirken.

Damit folgt offenbar auch die Offenlegung einiger bis vor kurzem noch von Unternehmen intern gepflegter Software. Anders als in diesem Zusammenhang ist die wachsende Beliebtheit von C# auf Github wohl nur schwer zu erklären. Ob sich dieser Trend ähnlich wie bei Java fortsetzt, wird wohl aber erst in einigen Jahren ersichtlich.

Die vorgelegte Statistik zeigt ebenso, dass sich die Verwendung klassischer Websprachen wie Ruby, PHP und Javascript, das die Rangliste anführt, kaum oder gar nicht verändert hat. CSS hingegen konnte seit 2013 klare Zuwächse erreichen. Und während C++ seinen Platz halten konnte, haben Python leicht und C sowie Objective-C stark an Beliebtheit verloren.

Mit der Studie wird nicht die absolute Häufigkeit von Code in den jeweiligen Sprachen auf Github abgebildet. Vielmehr wird die relative Häufigkeit der Sprachwahl sämtlicher Projekte auf Github miteinander verglichen.


eye home zur Startseite
User_x 24. Aug 2015

html wird aber ausgeliefert, wie es zu stande kommt, ist ja erstmal egal. ohne html würde...

theonlyone 24. Aug 2015

Das "Sponsoring" gibts wirklich sehr oft. Das macht Apple und Adobe ja auch bei den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Techniklotsen GmbH, Bielefeld
  2. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  3. thyssenkrupp AG, Duisburg
  4. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...
  2. 24,49€
  3. 44,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  2. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  3. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  4. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  5. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  6. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  7. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  8. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  9. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  10. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: LTI = Lifetime Insurance

    SzSch | 05:12

  2. Nächstes Jahr um die Zeit...

    maverick1977 | 04:58

  3. Re: Aus Windows wird doch noch ein ordentliches...

    dvdged3 | 04:29

  4. So dass man die GEZ-Gebühren auch noch eintreiben...

    __destruct() | 04:13

  5. haben es ard und zdf denn mitterweile schon...

    Prinzeumel | 03:29


  1. 00:01

  2. 18:45

  3. 16:35

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:37

  7. 15:01

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel