Github: Sponsoring jetzt auch durch Unternehmen möglich

Nachdem auf Github bislang nur Einzelpersonen Entwickler unterstützen konnten, dürfen nun auch Unternehmen als Sponsoren auftreten.

Artikel veröffentlicht am , Mike Wobker
Bei Github können nun auch Unternehmen Projekte finanziell unterstützen.
Bei Github können nun auch Unternehmen Projekte finanziell unterstützen. (Bild: Github)

Seit 2019 können Entwickler auf Github Zahlungen von Einzelpersonen für ihre Arbeit empfangen. Dadurch sind laut einem Blogbeitrag der Plattformbetreiber bereits mehrere Millionen US-Dollar in Open-Source-Projekte geflossen, wobei die Investitionen immer noch steigen. Die dadurch entstehenden Einnahmen ermöglichen es einigen Entwicklern und Community-Betreuern bereits, ihre Tätigkeiten auf Github Vollzeit durchzuführen.

Stellenmarkt
  1. 1st and 2nd Level Support Specialist (m/w/d)
    BCG Platinion, München
  2. Software Test Engineer (m/w/d) Video Management Software
    Securiton GmbH IPS Intelligent Video Analytics, München
Detailsuche

Da Open-Source-Programme auch von vielen Unternehmen als Bestandteil der eigenen Software geschätzt werden, äußerten diese den Wunsch, sich ebenfalls am Sponsoring von Entwicklern beteiligen zu können. Insbesondere bei kritischen Bestandteilen und Services ist das Interesse hoch, die Weiterentwicklung bzw. den Support aufrechtzuerhalten. Die bestehenden Zahlungsmodelle genügten aber anscheinend nicht den Abrechnungsmodalitäten in großen Unternehmen und auch für Entwickler stellten individuelle Zahlungsvereinbarungen eine Herausforderung dar.

Nach entsprechenden Anpassungen können Programmierer ihre Leistung nun einfach wie gewohnt in Rechnung stellen. Für Unternehmen ist die Abrechnung über Paypal sowie Kreditkarten möglich, es sollen aber noch weitere Optionen folgen. Mit unter anderem American Express, Daimler und Microsoft beteiligen sich direkt einige große Unternehmen an Githubs neuem Sponsorenprogramm.

Neben der Vorstellung von Github Sponsors for Companies wurden weitere Neuerungen bekanntgegeben. Dazu gehören unter anderem ein plattformweiter Dark Mode, die automatische Zusammenführung von Pull Requests und Diskussionen als gesonderter Ort für projektrelevante Gespräche. Alle neu eingeführten Features werden als Public Beta aufgeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Connect-Festnetztest: Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser
    Connect-Festnetztest
    Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser

    Erstmals nahm Deutsche Glasfaser an dem Vergleich teil und war besser als die Telekom. Allerdings sind beide in unterschiedlichen Kategorien gelistet.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
    Chrome OS Flex
    Das Apple Chromebook

    Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /