• IT-Karriere:
  • Services:

Gitee: China investiert in Github-Alternative

Nach vielen chinesischen Firmen unterstützt nun auch Chinas IT-Ministerium die Plattform Gitee als Alternative zur Open-Source-Entwicklung.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei zählt zu dem Konsortium, das Gitee nun gemeinsam mit dem chinesischen Staat weiterentwickelt.
Huawei zählt zu dem Konsortium, das Gitee nun gemeinsam mit dem chinesischen Staat weiterentwickelt. (Bild: Kevin Frayer/Getty Images)

Die Nutzung von Plattformen und Diensten, deren Betreiber in den USA sitzen, wird für Teams in China immer schwieriger. Das liegt einerseits am politischen Druck und der Zensur in dem Land selbst, andererseits an Sanktionen gegen den chinesischen Staat oder chinesische Unternehmen. Wohl auch deshalb investiert das chinesische Ministerium für Industrie und Informationstechnik (MIIT) nun in die Plattform Gitee, die als Code-Hostingdienst eine Alternative zu dem US-Marktführer Github ist. Zuerst hatte Techcrunch berichtet.

Stellenmarkt
  1. Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz

Gitee selbst existiert seit etwa sieben Jahren und bietet eigenen Angaben zufolge etwa 10 Millionen Quellcode-Repositories ein Zuhause. Vor allem durch die nun angekündigte direkte Unterstützung durch den Staat und das IT-Ministerium, das federführend für Technologie-Richtlinien und Technik-Nutzung zuständig ist, könnte der Anbieter nun wohl noch deutlich wachsen. Die grundlegenden Funktionen von Gitee sind dabei mit jenen ähnlicher Plattformen vergleichbar. So gibt es zusätzlich zum eigentlichen Hosting der Repositorys einen eigenen Issue-Tracker und eine Integration für typische Devops-Dienste wie eine Continuous-Integration-System.

Zu den bisherigen Nutzern von Gitee gehören etwa der chinesische IT-Konzern Baidu. Ebenso finden sich auf der Plattform der Code zu HarmonyOS, das Huawei als Android-Alternative erstellen will, sowie die von Huawei als Server-System gepflegte Linux-Distribution OpenEuler.

Wenig überraschend gehört zu dem Konsortium, das nun die Entwicklung einer unabhängigen Open Source Hosting Plattform in China erstellen soll, auch Huawei. Hinzu kommen viele weitere Unternehmen und Organisationen. Angeführt werden soll die Entwicklung von dem Konsortium Open Source China (OSChina), das bereits für die bisherige Entwicklung von Gitee verantwortlich ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. (u. a. Chicken Police für 14,99€, Through the Darkest of Times für 9,99€, Townsmen - A...
  3. 3,29€
  4. (u. a. Monster Hunter Rice + Pro Controller für 99€, Animal Crossing: New Horizons für 46...

AnAmigian 25. Aug 2020

Ein Volk. Für die nicht Chinesisch-Sprechenden würde es eine viel grössere Rolle spielen...

AnAmigian 25. Aug 2020

China ist innovativ. Die klauen doch nicht. ;-D


Folgen Sie uns
       


Govecs Elmoto Loop - Test

Das Elmoto Loop von Govecs wiegt nur 59 Kilogramm, hat einen guten Elektromotor und fährt sich ganz anders als ein klassischer E-Roller.

Govecs Elmoto Loop - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /