Gitee: China investiert in Github-Alternative

Nach vielen chinesischen Firmen unterstützt nun auch Chinas IT-Ministerium die Plattform Gitee als Alternative zur Open-Source-Entwicklung.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei zählt zu dem Konsortium, das Gitee nun gemeinsam mit dem chinesischen Staat weiterentwickelt.
Huawei zählt zu dem Konsortium, das Gitee nun gemeinsam mit dem chinesischen Staat weiterentwickelt. (Bild: Kevin Frayer/Getty Images)

Die Nutzung von Plattformen und Diensten, deren Betreiber in den USA sitzen, wird für Teams in China immer schwieriger. Das liegt einerseits am politischen Druck und der Zensur in dem Land selbst, andererseits an Sanktionen gegen den chinesischen Staat oder chinesische Unternehmen. Wohl auch deshalb investiert das chinesische Ministerium für Industrie und Informationstechnik (MIIT) nun in die Plattform Gitee, die als Code-Hostingdienst eine Alternative zu dem US-Marktführer Github ist. Zuerst hatte Techcrunch berichtet.

Stellenmarkt
  1. (Junior / Senior) System Engineer Datacenter (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. Senior Automatisierungstechniker (m/w/d)
    Rentschler Biopharma SE, Laupheim
Detailsuche

Gitee selbst existiert seit etwa sieben Jahren und bietet eigenen Angaben zufolge etwa 10 Millionen Quellcode-Repositories ein Zuhause. Vor allem durch die nun angekündigte direkte Unterstützung durch den Staat und das IT-Ministerium, das federführend für Technologie-Richtlinien und Technik-Nutzung zuständig ist, könnte der Anbieter nun wohl noch deutlich wachsen. Die grundlegenden Funktionen von Gitee sind dabei mit jenen ähnlicher Plattformen vergleichbar. So gibt es zusätzlich zum eigentlichen Hosting der Repositorys einen eigenen Issue-Tracker und eine Integration für typische Devops-Dienste wie eine Continuous-Integration-System.

Zu den bisherigen Nutzern von Gitee gehören etwa der chinesische IT-Konzern Baidu. Ebenso finden sich auf der Plattform der Code zu HarmonyOS, das Huawei als Android-Alternative erstellen will, sowie die von Huawei als Server-System gepflegte Linux-Distribution OpenEuler.

Wenig überraschend gehört zu dem Konsortium, das nun die Entwicklung einer unabhängigen Open Source Hosting Plattform in China erstellen soll, auch Huawei. Hinzu kommen viele weitere Unternehmen und Organisationen. Angeführt werden soll die Entwicklung von dem Konsortium Open Source China (OSChina), das bereits für die bisherige Entwicklung von Gitee verantwortlich ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alte Arch-Linux-Installation
Zehn Jahre - und es läuft immer noch

Arch Linux - instabil? Nach der Erfahrung des Entwicklers Lukas Weymann ist es das keineswegs. Er hat seit zehn Jahren dieselbe Arch-Linux-Installation.
Ein IMHO von Lukas Weymann

Alte Arch-Linux-Installation: Zehn Jahre - und es läuft immer noch
Artikel
  1. Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
    Bundesarbeitsgericht
    Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

    Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

  2. Elon Musk: US-Ministerium ermittelt gegen Neuralink wegen Tierquälerei
    Elon Musk
    US-Ministerium ermittelt gegen Neuralink wegen Tierquälerei

    Elon Musk setzt die Beschäftigten von Neuralink stark unter Druck. Die Tiere müssen darunter leiden.

  3. E-Auto-Ranking: Tesla beim ADAC-Vergleich nur im Mittelfeld
    E-Auto-Ranking
    Tesla beim ADAC-Vergleich nur im Mittelfeld

    Der ADAC hat ein neues E-Auto-Ranking für verschiedene Fahrzeugklassen veröffentlicht. Tesla ist demnach nicht mehr der Branchen-Primus.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Tiefstpreise: Intel Core i7-13700K & AMD Ryzen 5 5600X • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /