Abo
  • Services:

Gitea: Account von Github-Alternative kurzzeitig übernommen

Das Projekt Gitea erstellt eine leichtgewichtige Open-Source-Alternative zu Github. Ein Bot-Account des Projekts auf Github ist nun offenbar kurzzeitig übernommen worden, um Cryptominer zu verbreiten. Quellcode und Infrastruktur sollen nicht betroffen sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Codehosting mit Gitea soll so einfach sein, wie eine Tasse Tee zuzubereiten.
Das Codehosting mit Gitea soll so einfach sein, wie eine Tasse Tee zuzubereiten. (Bild: Pixabay, myriams-fotos/CC0 1.0)

Das Open-Source-Projekt Gitea meldet in seinem Bugtracker auf Github die Übernahme seines Bot-Accounts auf der Plattform. Das Gitea-Projekt beschreibt sich selbst als "Git with a cup of tea" und erstellt eine kleine leichtgewichtige Alternative zu Github, die sich besonders einfach selbst hosten lassen soll. Der übernommene Account ist dem Beitrag zufolge dazu genutzt worden, eine Binärdatei in die Veröffentlichungen mehrerer Gitea-Repositorys einzufügen.

Stellenmarkt
  1. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin
  2. Wacker Chemie AG, München

Das Problem ist offenbar schnell erkannt und behoben worden. So schreibt das Team: "Wir haben alle Veröffentlichungen bereinigt und vorübergehend den Zugriff des Accounts ausgesetzt. Wir werden weiter untersuchen, um zu verstehen, was wirklich passiert ist, um Ähnliches in der Zukunft zu verhindern, und werden den Vorgang transparent für euch begleiten". Der übernommene Account sei inzwischen wieder voll unter der Kontrolle des Projekts und um eine Zweifaktorauthentifzierung (2FA) erweitert worden.

Laut der Analyse sind über den Account neue Release-Tags erstellt worden, in die eine Binärdatei mit dem Namen install.exe eingefügt worden ist. Innerhalb von zwei bis drei Stunden seien diese jedoch durch das Team wieder entfernt worden. Die über Github zum Download angebotene Binärdatei Gitea.exe sei bei dem Angriff ebenfalls ausgetauscht worden. Analysen von Gitea zufolge handelt es sich bei der fraglichen Binärdatei der Angreifer um einen Crypto-Miner. Das Team schreibt weiter, dass weder der Quellcode verändert worden sei noch die eigene Infrastruktur. Direkte Downloads über die Projektwebseite seien also nicht von der Übernahme des Account betroffen gewesen.

Der Angriff auf Gitea könnte im Zusammenhang mit der Anfang der Woche bekanntgegebene Übernahme von Github durch Microsoft im Verbindung stehen. Denn viele Entwickler suchten daraufhin schnell nach anderen und vor allem freien Alternativen, die sie selbst aufsetzen können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€

Proctrap 14. Jun 2018 / Themenstart

ah danke scheint wohl eher 'n ganzer main acc ist gehackt worden

Proctrap 09. Jun 2018 / Themenstart

für clone fehlen aber einige features

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /