• IT-Karriere:
  • Services:

Ginlo: Deutsche Whatsapp-Alternative wird eingestellt

Ginlo, vormals Sims Me, sollte eine Konkurrenz zu Whatsapp sein, der gewünschte Erfolg blieb aber aus: Die Brabbler AG der GMX-Gründer Schramm, Köhnkow und Dolatre muss Insolvenz anmelden, alle Ginlo-Produkte werden eingestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Messenger Ginlo wird eingestellt.
Der Messenger Ginlo wird eingestellt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der Messenger Ginlo, vormals Sims Me, wird eingestellt. Das hat das Unternehmen Brabbler, das für die Entwicklung des gesicherten Chat-Programms verantwortlich ist, bekanntgegeben. Es konnten keine neuen Investoren gewonnen werden, weshalb Brabbler schlicht das Geld ausgegangen ist.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Den Machern von Ginlo zufolge hat das Amtsgericht München bereits das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Brabbler Secure Message and Data Exchange AG eröffnet und die Eigenverwaltung angeordnet. Brabbler gehört den GMX-Gründern Karsten Schramm, Peter Köhnkow und Eric Dolatre.

Die Dienste Ginlo und Ginlo Business sollen zu Ende Dezember 2019 eingestellt werden. Bis dahin laufen sie weiter und können verwendet werden, allerdings laut Brabbler nur auf Minimalbetrieb und ohne Support. Die Ginlo-Contentchannel für Privatnutzer sowie die DHL-Paketbenachrichtigungen werden bereits vorab deaktiviert.

Aus Sims Me wurde Ginlo

Erst im März 2019 hatte Brabbler die Chat-App Sims Me gekauft, die der Deutschen Post gehörte, und in Ginlo umbenannt. Sims Me war bei Privatkunden ein Misserfolg, allerdings sah die Post eine zunehmende Nachfrage bei Geschäftskunden. Denkbar ist, dass Brabbler sich dieses Feld erschließen wollte. Die Deutsche Post erhielt durch den Verkauf einen Anteil an dem Startup.

Grundsätzlich blieb die Verbreitung von Ginlo aber auf einem niedrigen Niveau. Laut Googles Play Store haben über 500.000 Nutzer die private Version der App heruntergeladen, nur über 10.000 die Business-Variante - zum Vergleich: Whatsapp verzeichnet über eine Milliarde Downloads, Whatsapp Business über 100 Millionen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)
  3. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  4. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)

Mavy 07. Nov 2019 / Themenstart

ich verstehe ehrlich nicht wie so einer Unternehmung das Geld ausgehen kann. - es ist ja...

ClausWARE 06. Nov 2019 / Themenstart

Tja blöd, wenn man als deutsches Unternehmen eventuell versucht, ohne Handel mit...

Lebenszeitverme... 06. Nov 2019 / Themenstart

Es gibt und gab sie tüten- und sackweise. Genauso wie Todolisten-Apps oder Terminplaner...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /