Abo
  • IT-Karriere:

Gimp, Inkscape und Co.: Codefree zeigt Werke mit Open-Source-Werkzeugen

Das digitale Magazin Codefree zeigt Werke zahlreicher Künstler, die mit Open-Source-Werkzeugen entstanden sind, darunter Gimp, Inkscape oder Blender.

Artikel veröffentlicht am ,
Codefree zeigt Werke, die mit Open-Source-Software entstanden ist.
Codefree zeigt Werke, die mit Open-Source-Software entstanden ist. (Bild: Codefree)

Mit zahlreichen Werken präsentieren Künstler, was mit Open-Source-Software alles möglich ist. Das digitale Magazin Codefree im PDF-Format hat Werke auf 74 Seiten gesammelt, die unter anderem mit der Bildbearbeitung Gimp, dem Vektorzeichenprogramm Inkscape, dem Skizzen- und Malprogramm Alchemy oder dem 3D-Werkzeug Blender entstanden sind. Einige wurden in mehreren Anwendungen erstellt und nachbearbeitet. Codefree bezeichnet sich als "Open Source and Free Software Art Magazine".

  • Aus dem digitalen Magazin CODE:FREE: Bild erstellt mit Inkscape von Tommy Hjalmarsson, Schweden. CC BY-NC-ND 3.0
  • Aus dem digitalen Magazin CODE:FREE: Bild erstellt in Alchemy von Valéry Nettavongs, Frankreich. CC BY-NC-ND 3.0
  • Aus dem digitalen Magazin CODE:FREE: Bild erstellt mit Mypaint und Gimp von Griatch, Schweden. CC BY-NC-ND 3.0
  • Aus dem digitalen Magazin CODE:FREE: Photo nach bearbeitet mit Gimp von Bjarne Winkler, USA. CC BY-NC-ND 3.0
  • Aus dem digitalen Magazin CODE:FREE: Photo nachbearbeitet mit Gimp von Arto Huotari, Finnland. CC BY-NC-ND 3.0
  • Aus dem digitalen Magazin CODE:FREE: 3D-Grafik mit Blender und Gimp von Luiz Eduardo Borges, Brasilien. CC BY-NC-ND 3.0
  • Aus dem digitalen Magazin CODE:FREE: 3D-Grafik mit Blender von Tobi Lijsen, Deutschland. CC BY-NC-ND 3.0
Aus dem digitalen Magazin CODE:FREE: Bild erstellt mit Inkscape von Tommy Hjalmarsson, Schweden. CC BY-NC-ND 3.0
Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Entsprechend groß ist auch die Bandbreite der Werke: Sie reichen von digitalen Zeichnungen und Gemälden über verfremdete Fotos bis hin zu gerenderten 3D-Bildern. Zwei Tutorials begleiten die Bildergalerie. Eines beschreibt die Entstehung eines Bildes in der Anwendung Mypaint, das sich unter anderem auf Pinselvorlagen spezialisiert hat, und dessen Weiterbearbeitung in Gimp. Ein weiteres erklärt die Anwendung Harmony, die selbst in HTML5 entwickelt wurde.

Bis auf wenige Ausnahmen stehen die Bilder unter dem Copyright der internationalen Künstler. Entsprechend muss bei der Weiterverwendung der Werke deren Genehmigung eingeholt werden. In der Form, wie sie im Magazin abgebildet sind, stehen sie unter der Creative-Commons-Lizenz, die lediglich eine nichtkommerzielle Verwendung zulässt.

Sämtliche Künstler sind auf der vorletzten Seite des PDFs aufgelistet. Die meisten haben auch einen entsprechenden Link zu einer Webseite, auf der sie weitere Werke ausstellen. Außerdem ist dort zu lesen, welche Anwendungen sie verwendet haben.

Codefree ist jetzt in der vierten Ausgabe erschienen und steht unter codefreemagazin.wordpress.com zum Download bereit. Dort sind auch die bereits erschienenen Ausgaben erhältlich. Codefree 3 ist vor etwa zweieinhalb Jahren erschienen.



Anzeige
Hardware-Angebote

redbullface 14. Mär 2012

Ist meistens so. Wenn keine Erklärung vorhanden ist, wie soll man das auffassen? Ich sehe...

zwangsregistrie... 14. Mär 2012

Erst die Bilder angucken dann die Bildtexte lesen. Bei Bild 4 hätte ich schwören können...

ChinaFan 14. Mär 2012

Deinen letzten Satz kann man nicht genug betonen! Da gibt es Leute, die malen sogar...

berritorre 13. Mär 2012

Es ging mir mehr darum, dass es das Wort "Industriestandart" nicht gibt. Schreibt sich...

staeff 13. Mär 2012

Zum Bilduntertext: "nachbearbeitet" wird zusammengeschrieben.


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


      •  /