Abo
  • Services:
Anzeige
Technik bei Unitymedia
Technik bei Unitymedia (Bild: Unitymedia)

Gigasphere: Unitymedia will 2 GBit/s im Kabelnetz zeigen

Technik bei Unitymedia
Technik bei Unitymedia (Bild: Unitymedia)

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia zeigt ab morgen, dem 7. Juni 2016, Docsis 3.1 mit 2 GBit/s. So "würden den Kunden Gigabit-Geschwindigkeiten" ermöglicht, sagte Technikchef Dieter Vorbeck.

Unitymedia wird den neuen Standard Docsis 3.1 oder einen Vorstandard in dieser Woche öffentlich vorführen. Das gab der Kabelnetzbetreiber am 6. Juni 2016 bekannt (PDF). Unitymedia und der Netzwerkausrüster Cisco nennen den Standard Gigasphere.

Anzeige

In dem Testaufbau sollen bis zu 2 GBit/s erreicht werden. Mit dem Kabelstandard Docsis 3.1 lassen sich in Koaxialnetzen Datenraten von bis zu 10 GBit/s im Downstream und bis zu 1 GBit/s im Upstream erzielen. Die Vorführung plant der Netzbetreiber, der in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg tätig ist, auf der Fachmesse Anga Com in Köln. "Die Anga Com ist der ideale Ort, um mit Partnern wie etwa Cisco zu zeigen, wie schnell Internet im bestehenden HFC-Netz sein kann. Mit dem neuen Übertragungsstandard Gigasphere werden wir die Bandbreiten abermals ausbauen und unseren Kunden Gigabit-Geschwindigkeiten ermöglichen", sagte Dieter Vorbeck, Chief Technology Officer von Unitymedia.

Wirklich schon Docsis 3.1?

Jürgen Spranger, Technical Solutions Architect von Cisco, betonte: "Wir sind sehr erfreut, dass wir zusammen mit Unitymedia diese Technologie auf Basis unserer cBR8-CMTS-Plattform demonstrieren können." Damit meint der US-Netzwerkausrüster einen Router, den Cisco cBR-8 Converged Broadband Router, der eigentlich noch für den gültigen Vorgängerstandard Docsis 3.0 ausgelegt ist, bis zu 6.000 Downstream-Kanäle unterstützt und bis 1,6 TBit/s skalierbar ist. Golem.de wird über die Präsentation berichten.

Der neue Standard soll den Datendurchsatz im Downstream und im Upstream maximieren, ohne dass Änderungen an der vorhandenen HFC-Netzinfrastruktur (Hybrid Fiber Coax) notwendig werden. Docsis 3.1 arbeitet mit Kanalbandbreiten von 192 MHz im Downstream und 96 MHz im Upstream, die aber bei Bedarf skaliert werden können. Die Obergrenze wurde auf 1,794 MHz angehoben, der Upstream auf 5 MHz bis 204 MHz erweitert.


eye home zur Startseite
Ovaron 08. Jun 2016

Wir sind uns in diesem Punkt einig. Bunt sei das Leben, und granatenstark :-)

M.P. 07. Jun 2016

Unser Anschluss verfährt pro Monat 240 ... 260 GB .... Ein pubertierendes Kind reicht da ....

x2k 07. Jun 2016

In Recklinghausen Nord ist es genau anders rum. Hab da erst nach einem wechsel zu den...

M.P. 07. Jun 2016

Die hier hat man wohl alle Ab-/Umgebaut: https://de.wikipedia.org/wiki/Bespulte_Leitung...

lear 07. Jun 2016

Nürnberg?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bsys Mitteldeutsche Beratungs- und Systemhaus GmbH, Erfurt
  2. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  3. Germania Finanz AG, Berlin
  4. PHOENIX group IT GmbH, Fürth


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 4,99€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Große Pläne

    SpaceX soll 2018 zwei Weltraumtouristen um den Mond fliegen

  2. Festnetz

    O2 will in Deutschland letzte Meile per Funk überwinden

  3. Robocar

    Roborace präsentiert Roboterboliden

  4. Code.mil

    US-Militär sucht nach Lizenz für externe Code-Beiträge

  5. Project Zero

    Erneut ungepatchter Microsoft-Bug veröffentlicht

  6. Twitch

    Videostreamer verdienen am Spieleverkauf

  7. Neuer Mobilfunk

    Telekom-Chef nennt 5G-Ausbau "sehr teuer"

  8. Luftfahrt

    Nasa testet Überschallpassagierflugzeug im Windkanal

  9. Lenovo

    Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld

  10. Alternatives Betriebssystem

    Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

  1. Re: Autonomes Fahren wird ein (teurer) Spass ;-)

    DerDy | 00:05

  2. Re: Vielleicht selber schuld?

    DerDy | 00:04

  3. Re: "Latenz von weniger als 1ms"...

    DerDy | 00:01

  4. Re: Update-Warnung

    jak | 27.02. 23:59

  5. Re: Wen interessiert das Geheule und Geflenne der...

    User_x | 27.02. 23:59


  1. 00:29

  2. 18:18

  3. 17:56

  4. 17:38

  5. 17:21

  6. 17:06

  7. 16:32

  8. 16:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel