Abo
  • Services:
Anzeige
Die Recovery-DVD
Die Recovery-DVD (Bild: Golem.de-Leser)

Gigasoftware Amazon-Händler verkauft dubiose Windows-7-Recovery-DVDs

Über den Amazon Marketplace bietet der deutsche Händler Gigasoftware Windows-7-Recovery-DVDs von Dell an. Nach eigenen Angaben hat er schon über 1.000 dieser Versionen verkauft, alle hätten sich aktivieren lassen. Ob es sich um vermutliche Fälschungen wie bei PCFritz.de handelt, wird von Microsoft geprüft.

Anzeige

Ein Amazon-Händler, der Windows-7-DVDs vertreibt, erregt derzeit den Argwohn von Kunden. Denn was er ausliefert, erinnert an den Fall eines anderen Händlers, der kürzlich beschuldigt wurde, gefälschte Datenträger verkauft zu haben. Er habe beim Amazon-Marketplace-Händler Gigasoftware Windows 7 Professional 64-Bit OEM für 55,90 Euro bestellt, berichtet ein Betroffener Golem.de. "Ich bin davon ausgegangen, dass ich eine alte Original-Microsoft-DVD originalverpackt bekomme, die jemand noch unbenutzt auf Lager hat. Doch im Paket war kein DVD-Cover, sondern eine Reinstallations-DVD von Dell in einem weißen Umschlag. Da stand alles drauf, von welchem Notebook und welcher Serie das kommt." Eine Quittung fehlte.

Der DVD lag ein Schreiben von Gigasoftware bei, in dem es heißt: "Bitte lassen Sie sich durch das Dell-Label auf der DVD nicht irritieren. Diese Software kann auf jedem Windows-7-fähigen PC problemlos installiert werden. Ich habe Hunderte verkauft und habe fast nur zufriedene Kunden."

Auf seine Reklamation über Amazon erhielt der Kunde eine Antwort von Gigasoftware. Der Kunde habe eine Recovery-DVD erhalten und wolle diese nicht, erklärte Amazon dem Händler. Dieser erwiderte: "Die Kennzeichnung durch eine Marke wie 'Dell' ist der hauptsächliche Grund, warum Sie diesen Artikel günstig erworben haben. Laut Microsoft ist dies hundertprozentig legal und erlaubt, da die Lizenz neu ist und nicht verwendet wurde. Wir haben diese auf mehreren Rechnern und Laptops ohne Probleme installiert und bei Microsoft per Telefon aktiviert." Der Händler habe bereits über 1.000 dieser Versionen verkauft und es habe kein Kunde Probleme bei der Installation und der Aktivierung gehabt.

Auf zwei Rücksendeanträge hat das Unternehmen nicht reagiert, ist aber auch von Amazon noch nicht gesperrt worden.

Gefälschte Datenträger waren Dell-Sicherheits-DVDs nachempfunden

Die Staatsanwaltschaft für Organisierte Kriminalität in Halle hatte am 18. September 2013 Geschäfts- und Lagerräume der Firma PCFritz.de Onlinestore sowie Privatwohnungen in Berlin und Halle durchsucht. Das Unternehmen hatte gefälschte Datenträger vertrieben, die Sicherheits-DVDs von Dell nachempfunden waren, die Dell PCs beifügt, wie Microsoft erklärte. Die Kopien, die Microsoft vorlägen, seien von PC Fritz mit einer eigenen Verpackung und einem ebenfalls gefälschten Echtheitszertifikat versehen und zu Konditionen vertrieben worden, die weit unter dem Marktpreis lägen. Woher die Fälschungen kämen, sei noch nicht geklärt. Es wurden 120.000 Produkte beschlagnahmt.

Ein Microsoft-Sprecher sagte Golem.de zu Gigasoftware: "Wir können aufgrund des Fotos nicht sagen, ob es eine Fälschung ist, das wird geprüft. Es ist aber die Frage, wo plötzlich massenweise Recovery-DVDs von Dell herkommen sollen. Vielleicht hat Gigasoftware auch eine Palette von PC Fritz gekauft." Solche Recovery-DVDs seien ein Backup-Medium für den Rechner und nicht zum Verkauf bestimmt. Diese Backups sind heute zudem meist auf einer Partition auf der Festplatte oder SSD. "Wenn die gebraucht waren, müssten sie von einem Microsoft Autorised Refurbisher kommen, der die Echtheitszertifikate vom Gerät abkratzt und wieder neu anbringt." Dies sei aber eine Frage zum Themenkomplex Gebrauchtsoftware.

PCFritz behauptet dagegen in einer Stellungnahme: "Bei den von uns angebotenen Produkten handelt es sich ausschließlich um Microsoft-Originalprodukte. Die Datenträger sind alle mit einer fälschungssicheren Mould-Code-IFPI-Nummer versehen. Diese befindet sich im Innenring des Datenträgers. Die Echtheitszertifikate werden ausschließlich über den Microsoft-Service online oder telefonisch aktiviert."


eye home zur Startseite
canoodle 30. Jun 2015

Hallo, can you tell me if this LICENCE STICKER is Original or not? http://dwaves.de/2015...

EynLinuxMarc 09. Okt 2013

Hmm also ich sicher nur den Aktivierung Dateien, alle Programme und alle Spiele sind auf...

EynLinuxMarc 09. Okt 2013

Wiso macht man sowas, weiss ja jeder das dies Ilegal Kopien sind.

EynLinuxMarc 09. Okt 2013

Naja ich glaube "lizenzprellung" ist für die NSA eher "ein Sack ist umgefallen in...

EynLinuxMarc 09. Okt 2013

Hab ja auch so eine Dell DVD per eBay ist Original Dell und auch der Aufkleber ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. mobileX AG, München
  2. über Hanseatisches Personalkontor Rottweil, Gottmadingen (bei Singen am Htwl.)
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  4. T-Systems International GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 7,99€
  3. 35,00€ (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Meine Erfahrung als Störungssucher in Luxemburg

    AndyWeibel | 00:18

  2. Re: Erster!!!

    Shik3i | 00:17

  3. Re: Wofür ist das BVG-WiFi gut?

    chithanh | 00:05

  4. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 00:03

  5. Re: Sicherheit von öffentlichen wlans

    fuddel18 | 28.05. 23:48


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel