Verfügbarkeit und Fazit

Gigaset verkauft den L800HX zum Preis von 200 Euro.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  2. IT Manager / Digitalisierungsarchitekt (m/w/d)
    Siedlungswerk GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Schlechter Klang und eine nicht besonders gute Sprachqualität bei Telefonaten sind die Hauptkritikpunkte an Gigasets L800HX. Eigentlich ist die Idee durchaus nett, die Telefonfunktion direkt in einen Lautsprecher zu integrieren. Und die Einbindung in eine DECT-Basisstation ist auch gut gelöst. Größte Schwäche ist hierbei, dass wir Anrufe nicht vom Lautsprecher auf ein anderes DECT-Gerät umleiten können.

Die Sprachqualität für den Anrufer ist nicht besser als mit einem klassischen Telefon mit Freisprechfunktion, so dass wir hier keinen Vorteil gegenüber einer solchen Konstellation sehen. Es ist zwar an sich angenehm, einen Anruf mittels Sprachsteuerung anzunehmen oder zu führen, aber aufgrund der Einschränkungen bei der Sprachqualität würden wir einem Anrufer keine langen Telefonate damit zumuten wollen.

  • Gigaset L800HX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigaset L800HX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigaset L800HX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigaset L800HX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigaset L800HX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigaset L800HX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Gigaset L800HX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wer unbedingt mit einem smarten Lautsprecher über eine Festnetzleitung telefonieren möchte, ist derzeit mit dem Echo Connect besser bedient, der mit einem Preis von 40 Euro erschwinglich ist. Damit können dann auch alle Echo-Lautsprecher im Haushalt für Telefonate benutzt werden. Es ist erfreulich, dass Amazon das Zusammenspiel zwischen den Anruffunktionen und den Alexa-Funktionen verbessert hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Echo Connect mit Unterschieden im Detail
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /