Gigaset GS170: Gigaset stellt neues Smartphone für 150 Euro vor

Mit dem Gigaset GS170 hat der gleichnamige Hersteller ein neues Smartphone im Einsteigerbereich vorgestellt, das mit 5-Zoll-Display, Fingerabdrucksensor, 13-Megapixel-Kamera und Dual SIM kommt. Der Preis ist mit 150 Euro recht niedrig.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Gigaset GS170
Das neue Gigaset GS170 (Bild: Gigaset)

Der Hersteller Gigaset hat das neue GS170 vorgestellt. Das Android-Smartphone ist der Nachfolger des GS160, das Gigaset Ende 2016 präsentiert hatte. Das Gerät richtet sich mit einem Preis von 150 Euro an Nutzer, die nicht viel Geld für ein Smartphone ausgeben wollen. Die Ausstattung ist angesichts des Preises aber nicht schlecht.

  • Das Gigaset GS170 (Bild: Gigaset)
  • Das Gigaset GS170 (Bild: Gigaset)
  • Das Gigaset GS170 (Bild: Gigaset)
  • Das Gigaset GS170 (Bild: Gigaset)
Das Gigaset GS170 (Bild: Gigaset)
Stellenmarkt
  1. Lead Architect ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Junior Softwareentwickler (m/w/d)
    Cognitec Systems GmbH, Dresden
Detailsuche

Das GS170 kommt mit einem 5 Zoll großen Display, das mit 1.280 x 720 Pixeln auflöst. Im Inneren arbeitet Mediateks MTK6737-Prozessor, der vier Kerne und eine maximale Taktrate von 1,3 GHz hat. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der interne Flash-Speicher 16 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut.

13-Megapixel-Kamera und Dual SIM

Die Hauptkamera des GS170 hat 13 Megapixel und ein LED-Blitzlicht, die Frontkamera hat 5 Megapixel. Das Smartphone unterstützt LTE und WLAN nach 802.11b/g/n. Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Empfänger ist eingebaut. Nutzer können zwei SIM-Karten und eine Speicherkarte gleichzeitig verwenden.

Der Akku hat eine Nennladung von 2.500 mAh und ist auswechselbar. Die Standbyzeit soll mit einer SIM-Karte knapp 26 Tage betragen, die Videoabspielzeit 6,5 Stunden. Auf der Rückseite des Smartphones ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut.

Auslieferung mit Android 7.0

Golem Akademie
  1. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
  2. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ausgeliefert wird das GS170 mit Android in der Version 7.0. Nutzer können mit dem Smartphone sogenannte Smart Features verwenden: Durch auf das Display gezeichnete Buchstaben lassen sich bestimmte Apps direkt starten. Das Gigaset GS170 soll noch im Juli 2017 in den Farben Blau und Schwarz in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


M.P. 07. Jul 2017

Bis auf den Gewährleistungsfall könntest Du Recht haben.... Versuche mal, bei Deine...

M.P. 07. Jul 2017

Ist ein älteres Honor Holly mit Mediatek Prozessor - womit sich der Kreis schließt ;-)

nille02 06. Jul 2017

Nicht viele Speichern Videos direkt auf dem Gerät, die die es doch tun wollen, können...

nille02 06. Jul 2017

Ich hätte ganz gerne wieder ein 4 Zoll bis 4,5 Zoll Gerät. Leider gibt es mit Android...

nille02 06. Jul 2017

Wollte ich auch sagen, aber leider deaktivieren einige Hersteller, wie Samsung bei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 wohl am 19.01. bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /