Gigaset GL7: Neues Klapphandy mit KaiOS und Sicherheitsfunktion

Das GL7 von Gigaset ist ein klassisches Klapphandy, auf dem auch moderne Apps wie Whatsapp und Google Maps laufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Gigaset GL7
Das Gigaset GL7 (Bild: Gigaset)

Der deutsche Hersteller Gigaset hat ein neues Mobiltelefon vorgestellt. Das GL7 ist ein klassisches Klapphandy, auf dem mit KaiOS allerdings ein modernes Betriebssystem läuft. Dadurch kann das GL7 mehr als nur telefonieren: Unter anderem laufen moderne Kommunikations-Apps wie Whatsapp auf dem Gerät, aber auch Youtube und Google Maps.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (w/m/d) Schwerpunkt Datenintegration für Klinik und Forschung
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg Eppendorf
  2. Junior SAP-Projektmanager (m/w/d)
    IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm
Detailsuche

Das innenliegende TFT-Display des GL7 ist 2,8 Zoll groß und hat eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln. Außen ist ein zweites, kleineres Display mit einer Diagonale von 1,77 Zoll und einer Auflösung von 160 x 128 Pixeln eingebaut. Auf diesem können Nutzer Informationen zu eingehenden Anrufen oder auch die Uhrzeit ablesen.

Aufgeklappt bietet das GL7 eine große Nummerntastatur, über die auch Textnachrichten eingegeben werden können. Dank KaiOS unterstützt das GL7 unter anderem den Messenger Whatsapp, für den das Handy sogar eine Direktwahltaste hat. Außerdem hat das Gerät einen Internetbrowser. Anrufe könne einfach durch Aufklappen des Handys angenommen werden.

4G, zwei SIM-Karten und Hotspot-Funktion

Das GL7 unterstützt neben WLAN auch 4G. Nutzer können zwei SIM-Karten gleichzeitig verwenden, dazu noch eine Speicherkarte. Das GL7 kann auch als Hotspot fungieren und andere Geräte mit einer Netzverbindung versorgen. Der Akku soll für eine Sprechzeit von neun Stunden und eine Standbyzeit von über 12 Tagen reichen. Das Handy hat ein eingebautes UKW-Radio und einen GPS-Empfänger.

  • Neben dem innenliegenden Display gibt es auch einen kleinen Bildschirm auf der Außenseite. (Bild: Gigaset)
  • Das GL7 von Gigaset kostet 110 Euro. (Bild: Gigaset)
  • Das GL7 von Gigaset ist ein klassisches Klapphandy. (Bild: Gigaset)
  • Das GL7 läuft mit KaiOS, einem mobilen Betriebssystem für Handys. (Bild: Gigaset)
  • KaiOS bietet unter anderem Zugriff auf Youtube, Google Maps und Whatsapp. Für den Messenger hat das GL7 einen separaten Button. (Bild: Gigaset)
Das GL7 von Gigaset ist ein klassisches Klapphandy. (Bild: Gigaset)
Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    22.-26.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das GL7 ist nicht nur für Liebhaber von Klapphandys gedacht: Gigaset hat auch ältere Nutzer als Zielgruppe anvisiert, die möglicherweise mit einem Smartphone nicht so gut zurechtkommen. Entsprechend hat das Handy drei Kurzwahltasten für die wichtigsten Telefonnummern und einen Notfallknopf.

Gigaset GL7 - Internetfähiges Klapp-Handy ohne Vertrag

Wird dieser gedrückt, werden nacheinander fünf zuvor eingespeicherte Notfallnummern angewählt. Das passiert so lange, bis eine der Nummern abnimmt. Sind alle fünf Nummern erfolglos angerufen worden, fängt das GL7 wieder von vorne an und probiert es weiter. Diese Funktion ist bei Seniorenhandys nicht neu.

Das GL7 kann im Onlineshop von Gigaset bestellt werden. Das Handy kostet 110 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Landvogt 06. Jul 2022 / Themenstart

Seniorenmobiltelefone verkaufen sich gut. Es gibt auch androidbasierte...

Kathuphazginimuri 05. Jul 2022 / Themenstart

Ich kann auf den ersten Blick keine Unterschiede erkennen. Was mir am Flip nicht...

spaetz 05. Jul 2022 / Themenstart

Ich schon, höre gerne Radio beim Radeln, will aber keine Mobildaten dafür aus geben. Mein...

devarni 05. Jul 2022 / Themenstart

Es gibt halt Menschen die so ein komplexes Smartphone einfach nicht wollen und wenn man...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kabelnetz
Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein

Ohne Radioport kommt die neue Antennendose und ist damit schon für DOCSIS 4.0 vorbereitet. Doch sie soll bereits jetzt Vorteile für Vodafone-Kunden bringen.

Kabelnetz: Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein
Artikel
  1. Hybridmagnet: Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld
    Hybridmagnet
    Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld

    Mit einem Hybridmagneten hat ein Team in China einen Rekord aus den USA für das stärkste stabile Magnetfeld überboten.

  2. Einstieg in Microsoft Azure
     
    Einstieg in Microsoft Azure

    Microsoft Azure gehört zu den am stärksten verbreiteten Cloudlösungen für Unternehmen. Mit dem Workshop der Golem Karrierewelt gelingt der Einstieg auf die komplexe Plattform.
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. MacTigr: Das Keyboard präsentiert mechanische Mac-Tastatur
    MacTigr
    Das Keyboard präsentiert mechanische Mac-Tastatur

    Die MacTigr ist eine speziell für Mac-Nutzer gedachte mechanische Tastatur mit USB-Hub, Cherry-Switches und Metallgehäuse.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /