Gigamobil: Vodafone bringt Smartphone-Tarife ohne Vodafone-Pass

Aus den bisherigen Red-Tarifen macht Vodafone Gigamobil. Dabei wird das Datenvolumen in vielen Tarifen erhöht, ein Tarif wird gestrichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Gigamobil-Tarife von Vodafone starten am 1. Juni 2022.
Neue Gigamobil-Tarife von Vodafone starten am 1. Juni 2022. (Bild: Vodafone)

Am 1. Juni 2022 startet Vodafone mit neuen Smartphone-Tarifen mit der Bezeichnung Gigamobil und löst damit die bisherigen Red-Tarife ab. Mit der Tarifänderung wird die Option Vodafone Pass nicht länger angeboten. Erst kürzlich hatte die Bundesnetzagentur Vodafone Pass sowie Stream On der Deutschen Telekom verboten.

Stellenmarkt
  1. Data Analyst (m/w/d) Engineering Support / Maschinenbau
    NVL B.V. & Co. KG, Bremen, Lemwerder
  2. IT-Security Manager (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Von den bisher fünf Red-Tarifen sind vier Gigamobil-Tarife übrig geblieben. Alle Tarife umfassen eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. In drei Tarifen gibt es eine Datenflatrate mit Drosselung und den Optionen Gigadepot sowie Speed Go. Der vierte Tarif enthält eine ungedrosselte Datenflatrate und daher sind diese beiden Optionen nicht nötig.

Der kleinste Tarif heißt Gigamobil XS und kostet 29,99 Euro monatlich. Dafür gibt es ein ungedrosseltes Datenvolumen von 5 GByte. Beim vergleichbaren Red-Tarif gibt es bisher 4 GByte. Mit der Option Gigadepot wird ungenutztes Datenvolumen in den Folgemonat übertragen. Allerdings wird dieses ungenutzte Datenvolumen erst angetastet, wenn das Datenvolumen im aktuellen Monat aufgebraucht ist. Falls Gigadepot im aktuellen Monat genutzt wurde, steht es erst im übernächsten Monat wieder zur Verfügung.

Kein Nachfolgetarif für Red L geplant

Falls also Gigadepot nicht nutzbar ist oder trotzdem das Datenvolumen aufgebraucht ist, wird dieses in der Geschwindigkeit gedrosselt. Den Wert hat Vodafone noch nicht genannt. Bei den Red-Tarifen sind es 32 KBit/s; eine normale mobile Internetnutzung ist damit nicht mehr sinnvoll möglich.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
  2. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Für 39,99 Euro im Monat gibt es den Tarif Gigamobil S mit einem ungedrosselten Datenvolumen von 12 GByte. Der vergleichbare Red-Tarif bistet 10 GByte. Gigamobil M umfasst 25 GByte zum Monatspreis von 49,99 Euro; beim Vorgängertarif sind es 20 GByte. Vom Tarif Red L mit 40 GByte wird es keine Gigamobil-Variante geben.

Der Tarif Gigamobil XL enthält zum Monatspreis von 79,99 Euro ein unbegrenztes Datenvolumen und ist der Nachfolger des Red-Tarifs zum gleichen Preis. Zum Tarif gibt es eine zweite SIM-Karte dazu, um die Tarifleistungen mit einem weiteren Gerät nutzen zu können. Die Option nennt sich Onenumber und kann zu den anderen Tarifen dazu gebucht werden - bisher verlangt Vodafone dafür 5,99 Euro monatlich.

  • Gigamobil-Young-Tarife ab 1. Juni 2022 (Bild: Vodafone)
  • Gigamobil-Tarife ab 1. Juni 2022 (Bild: Vodafone)
Gigamobil-Tarife ab 1. Juni 2022 (Bild: Vodafone)

Alle vier Gigamobil-Tarife soll es ab dem 1. Juni 2022 auch in einer Young-Variante für Menschen unter 28 Jahren geben. Dabei wird der Monatspreis reduziert und das Datenvolumen erhöht - im Vergleich zu den normalen Tarifen. Zum Teil gelten für die Young-Tarife andere Bezeichnungen. Gigamobil Young S kostet mit 10 GByte 24,99 Euro pro Monat, für 29,99 Euro monatlich gibt es Gigamobil Young M mit 30 GByte. Gigamobil Young L kostet mit 50 GByte 37,99 Euro pro Monat und für 69,99 Euro gibt es Gigamobil Young XL mit unbegrenztem Datenvolumen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


jak 07. Mai 2022 / Themenstart

XS über CHECK24 mit 240¤ oder so Cashback läuft auch sehr gut.

treysis 05. Mai 2022 / Themenstart

Pff, es gibt nunmal nicht überall Vodafone. Und dann gibt's noch regionale Anbieter, die...

Extrawurst 05. Mai 2022 / Themenstart

Jap. Wäre mein tipp für dich, denn Lossless ist primär ein Marketing-Placebo. Das Dolby...

Toruk2405 05. Mai 2022 / Themenstart

Du bist aber eher Ausnahme. Die Regel sind die Kids welche nur vor der Smartphone hängen...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
30 Jahre Alone in the Dark
Als der Horror filmreif wurde

Alone in the Dark feiert Geburtstag. Das Horrorspiel war ein Meilenstein bei der filmreifen Inszenierung von Games. Wie spielt es sich heute?
Von Andreas Altenheimer

30 Jahre Alone in the Dark: Als der Horror filmreif wurde
Artikel
  1. Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
    Optibike
    E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

    Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

  2. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /