• IT-Karriere:
  • Services:

Gigagewerbe: Vodafone verspricht Glasfaser für 35.000 Unternehmen

Vodafone geht neue Partnerschaften ein, um Glasfaser für Unternehmen zu bauen und zu vermarkten. Bis März 2020 hat man große Ziele in einem Markt der stark unterversorgt ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Partner von Vodafone im Ausbau
Partner von Vodafone im Ausbau (Bild: Vodafone)

Vodafone startet die nächste Vermarktungswelle für weitere 6.000 Unternehmen in 20 Städten. Das gab Vodafone am 26. September 2019 bekannt. Derzeit können den Angaben zufolge 25.000 Unternehmen in rund 100 Städten Glasfaseranschlüsse in dem Programm Gigagewerbe bestellen.

Stellenmarkt
  1. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  2. gkv informatik, Wuppertal

In wenigen Tagen beginnt die Glasfaser-Vorvermarktung in Gewerbegebieten in 20 weiteren Städten - darunter Augsburg, Nürnberg und Würzburg. Bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres am 31. März 2020 sollen deutschlandweit rund 35.000 Unternehmen Glasfaseranschlüsse buchen können. Zuvor hatte Vodafone davon gesprochen, Gigagewerbe bringe künftig bis zu 100.000 Unternehmen in etwa 2.000 Gewerbeparks an das Glasfasernetz

Um das Ziel zu erreichen, setze Vodafone bei Planung, Bau und Vertrieb verstärkt auf Partnerschaften. "Im Markt für Glasfaserprodukte ist derzeit eine starke Dynamik zu spüren - hier tummeln sich sehr viele Player", sagte Nils Reif, Bereichsleiter Vertrieb Glasfaser bei Vodafone Deutschland. Erprobte Partner seien Deutsche Glasfaser und Nanotrench. Mit Primevest Capital Partners komme ein weiteres Unternehmen hinzu, das sich um Finanzierung und Bau der Glasfasernetze kümmere, während Vodafone Betrieb und Vermarktung übernehme. Hier habe bereits die Planung und der Bau mehrerer Glasfasernetze in Hoppegarten und Berlin begonnen.

Auch bei der Vermarktung braucht Vodafone Hilfe von neun Businesspartnern. 2020 soll die Anzahl mehr als verdreifacht werden und im Endausbau auf über 50 Partner steigen.

35 Prozent der Gewerbegebiete in Deutschland hatten im Juli 2019 keinen Anschluss an schnelles Internet. Das geht aus der Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der FDP hervor. Laut Auflistung des Ministeriums gelten von bundesweit 62.074 Gewerbegebieten insgesamt 21.745 als unterversorgt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  2. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsamn 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)
  3. 39,09€
  4. 59,00€ (Bestpreis!)

__destruct() 29. Sep 2019 / Themenstart

Ich sag ja nur...

bombinho 27. Sep 2019 / Themenstart

Macht Sinn, ich stand heute an einer Registrierkasse, die hatte auf der Kundenseite ein...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

    •  /