Abo
  • Services:
Anzeige
Produktvorführung bei Golem.de
Produktvorführung bei Golem.de (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Gigagate: Devolo nennt Details seiner WiFi-Bridge

Produktvorführung bei Golem.de
Produktvorführung bei Golem.de (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Devolo wird in Kürze seine WiFi-Bridge vorstellen. Wir haben uns mit dem Pressesprecher über die Details des Geräts unterhalten, und mehr über Preise und den Chip erfahren. Das Gigagate soll besser sein als Powerline und WLAN-Repeater.

Der Hersteller Devolo hat eine WiFi-Bridge entwickelt, die schnelles Internet besser als ein Repeater in das obere Stockwerk eines Hauses oder in die Zimmer einer Wohnung bringen soll. Unternehmenssprecher Marcel Schüll sagte Golem.de, dass das Gigagate auf einem Chip des Herstellers Quantenna Communications mit Sitz im kalifornischen Sunnyvale beruht. Das Gigagate wurde auf der IFA angekündigt.

Anzeige

Die Base des Gigagate Starter Pakets wird per Ethernetkabel mit dem Router verbunden. Der Gigagate-Satellite wird anschließend im Haus oder in der Wohnung platziert. Dann bauen die beiden Gigagate-Komponenten mit selbstausrichtenden Antennen automatisch vier simultane WLAN-Verbindungen im 5 GHz-Bereich auf. Die Übertragungsrate des Devolo Gigagate beträgt bis zu 2 GBit/s. Der Durchsatz ist mit 1 GBit/s angegeben.

Erscheinen wird die WiFi-Bridge in der ersten Kalenderwoche des kommenden Jahres und einige Zeit später im Handel sein. Der Gigagate-Satellite wird 139 Euro kosten, die Bridge trägt einen Preis von 230 Euro.

Netscout AirCheck G2 für Problemsuche im Netz

"Das Gigagate ist stärker in der Leistung als ein Repeater oder eine Powerline-Ausstattung", erklärte Schüll. Das Unternehmen ist bekannt für PowerLAN-Heimvernetzungen über die Stromleitung. Fünf Ports sind am Gigagate vorhanden. So soll ein deutlich schnellerer Zugriff zum Beispiel auf ein NAS oder Streaminggeräte möglich werden.

Professionelle Ausrüstung für die Vermessung des WLAN bietet Netscout mit seinem AirCheck an. Der Netscout AirCheck G2 unterstützt 802.11a/b/g/n/ac. Der Autotest bietet ein Pass/Fail-Ergebnis der Wi-Fi-Umgebung und findet Probleme. Zu den ausgegebenen Test-Ergebnissen gehören Netzwerkverfügbarkeit, Anbindung, Nutzung, Sicherheitseinstellungen, Rogue-Suche und Störungserkennung. Nicht autorisierte Access Points können gefunden werden. Das Gerät richtet sich an professionelle Anwender und kostet rund 2.150 Euro.


eye home zur Startseite
tim.koehler 16. Nov 2016

Das mit der Bridge ist ja ganz interessant, aber das Netscout Teil, was ja gar nichts mit...

Hypfer 16. Nov 2016

Tja dann wohl nicht.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin, Edemissen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Berlin
  3. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. 13,98€ + 5,00€ Versand
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    ckerazor | 21:59

  2. Meine Gedanken

    bombinho | 21:55

  3. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 21:51

  4. Re: USB C Buchsen - Erfahrungen mit der Haltbarkeit ?

    MarioWario | 21:41

  5. Re: 1400W... für welche Hardware?

    x2k | 21:35


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel