Gigafactory Berlin: Wasserverband befürchtet Kontaminierung durch Tesla

Die Trinkwasserversorgung ist weiter ein strittiger Punkt beim Bau von Teslas Gigafactory Berlin. Ein Störfall könnte massive Konsequenzen haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Gigafactory Berlin bei Grünheide hat noch keine endgültige Genehmigung.
Die Gigafactory Berlin bei Grünheide hat noch keine endgültige Genehmigung. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Der für Teslas Gigafactory Berlin zuständige Wasserverband Strausberg-Erkner (WSE) sieht offenbar die Sicherheit der Trinkwasserversorung durch das E-Auto-Werk in Gefahr, wie das Handelsblatt berichtet. Verbandschef André Bähler sagte dem Handelsblatt: "Unsere Sorge ist, dass bei Störfällen, insbesondere in der geplanten Batteriefabrik, eine Kontaminierung des Grundwassers nicht ausgeschlossen werden kann".

Stellenmarkt
  1. IT-Auditor / CISA (m/w/d)
    Becker Büttner Held Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater PartGmbB, München
  2. Scrum Master (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann System Technik GmbH, Kiel
Detailsuche

Die Folgen für das Trinkwasser der Region seien dabei "nicht auszudenken", so Bähler weiter. Der Verbandschef fordert außerdem ein Gutachten, um die Gefahren für das Grundwasser durch die geplante Batteriefabrik zu bewerten, wie das Handelsblatt weiter berichtet. Darüber hinaus fordert Bähler auch Zusicherungen von Tesla selbst, für Maßnahmen, die in einem Störfall das Grundwasser der Region schützen, zu sorgen.

Während des Baus der Gigafactory Berlin in Grünheide gibt es immer wieder Streit und Diskussionen rund um die möglichen Probleme mit der Wasserversorgung des Werks selbst sowie möglichen Umweltgefahren. Das gilt insbesondere im Zusammenhang mit dem Bau der geplanten Batteriefabrik. Das Werk liegt in einem Trinkwasserschutzgebiet.

Bei einem Störfall in Teslas künftigem Werk in Grünheide könnten sich gefährliche Situationen einstellen, so die Quintessenz eines Gutachtens der Ingenieurgesellschaft Müller-BBM, das schon im Frühjahr 2021 erschienen ist. Aus Regierungskreisen hieß es erst vor rund zwei Wochen, dass eine endgültige Genehmigung mit strengen Auflagen im Bereich Wasser und bei Störfällen verbunden sei. Welche genauen Maßnahmen Tesla nun ergreifen muss, ist jedoch noch nicht bekannt. Wasserverbandschef Bähler sagte dazu: "Falls Tesla die mit der Batterieherstellung verbundenen Wasserrisiken nicht nachvollziehbar beherrschen kann, wäre es geboten, die Zulassung dafür erst gar nicht zu erteilen".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Thinkpad X1 Extreme Gen 4 im Test
Das beste Notebook in 16 Zoll kommt von Lenovo

Kaum ein Thinkpad hat ein besseres Panel verbaut als das X1 Extreme. Auch generell ist es ein sehr gutes Gerät - wenn Geld keine Rolle spielt.
Ein Test von Oliver Nickel

Thinkpad X1 Extreme Gen 4 im Test: Das beste Notebook in 16 Zoll kommt von Lenovo
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

  3. Microsoft: Android-Apps laufen jetzt auf Windows 11
    Microsoft
    Android-Apps laufen jetzt auf Windows 11

    Microsoft hat das Windows Subsystem für Android offiziell vorgestellt. Vorerst läuft die Technik aber nur in den USA.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 & Xbox Series X bestellbar • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Nur noch heute: GP Anniversary Sale • Amazon Music Unltd. 3 Monate gratis • Gutscheinheft bei Saturn [Werbung]
    •  /