• IT-Karriere:
  • Services:

Gigafactory Berlin: Tesla verlegte in Grünheide offenbar illegal Abwasserrohre

Bei einer Routinekontrolle auf Teslas Fabrikgelände in Brandenburg wurden Abwasserrohre entdeckt, die dort seit Wochen illegal verlegt wurden.

Artikel veröffentlicht am ,
Luftbildaufnahme der Gigafactory Berlin
Luftbildaufnahme der Gigafactory Berlin (Bild: Tesla)

Am 25. März 2021 entdeckten Behördenmitarbeiter auf dem Gelände der Tesla-Fabrik in Grünheide nach Berichten des ZDF-Magazins Frontal21 und der Website Business Insider Baugräben für Abwasserrohre, die nicht genehmigt sind.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Den Berichten zufolge wurden die Abwasserrohre schon seit Längerem auf der Baustelle verlegt, mehrere Wochen davon ohne Baugenehmigung, heißt es beim ZDF. Die Rohre sollen drei bis vier Meter tief im Erdboden liegen, durch diese sollen Industrieabwässer fließen.

Baustopp verhängt und dann vorläufige Genehmigung erteilt

Die Entdeckung hatte bereits Konsequenzen für Tesla. So wurde ein Baustopp vom 26.3. bis 12.4.2021 verhängt, der die Terminpläne des US-Autobauers stören dürfte, zur Jahresmitte die Produktion zu starten. Am 12.4. wurde die vorläufige Genehmigung für die Verlegung erteilt, so Business Insider. Ein Bußgeldverfahren gegen Tesla werde jedoch geprüft, heißt es seitens des zuständigen Brandenburger Umweltministeriums.

Gegenüber Frontal21 teilte Thorsten Deppner, Rechtsanwalt des Umweltverbandes Grüne Liga, mit, dass dieses Vorgehen die Vertrauensbasis zerstöre, die zwischen der Genehmigungsbehörde und Tesla bestehe.

Insane Mode - Die Tesla-Story: Wie Elon Musk die Automobilbranche auf den Kopf gestellt hat und stellen wird

Bereits Ende März 2021 hatte Frontal21 über den möglicherweise kritischen Wasserverbrauch der Gigafactory in Grünheide in Brandenburg berichtet. Daraufhin kritisierte Tesla-Chef Elon Musk den Bericht Turbo, Tempo, Tesla mit den Worten: " Wow, shame on ZDF Info!"

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

thinksimple 28. Apr 2021 / Themenstart

Er glaubts aber.. Und heut wieder ne Änderung....Aber klar....Die Behörden..

thinksimple 28. Apr 2021 / Themenstart

Scheint wohl zu zreffen wa? Kennst dich ja aus.... Heut hat ja Tesla die Hosen runter...

demon driver 28. Apr 2021 / Themenstart

Meinst du ernsthaft, da kriegt er mehr, oder dasselbe, und dann noch schneller? Setzt...

demon driver 28. Apr 2021 / Themenstart

Nochmal, du meinst, Tesla ist keine Wirtschaft, keine Arbeit, kein Geld, kein Essen...

Valknutr 28. Apr 2021 / Themenstart

Österreich. Beim ersten mal aber direkt Österreich. Beim 2. mal nur ein Landsmann :D

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Resident Evil Village - Fazit

Im Video stelle Golem.de die Stärken und Schwächen des Horror-Abenteuers Resident Evil 8 Village vor.

Resident Evil Village - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /