Gigafactory Berlin: Tesla fehlen in Brandenburg noch Tausende Mitarbeiter

Im Sommer 2021 sollen die ersten Teslas in Grünheide vom Band rollen, doch es fehlen noch Mitarbeiter. Daran scheint Tesla nicht unschuldig zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,
So soll die Gigafactory Berlin einmal aussehen.
So soll die Gigafactory Berlin einmal aussehen. (Bild: Tesla)

Tesla hat laut einem Bericht der Automobilwoche Probleme, ausreichend Personal für seine Fabrik in Brandenburg zu finden. Demnach fehlen noch 5.000 der 7.000 Mitarbeiter für die erste Phase, bis Ende 2022 sollen weitere 5.000 benötigt werden. Sogar 100 Ingenieure sollen noch fehlen. Eigentlich soll die Produktion im Juli 2021 beginnen.

Stellenmarkt
  1. Java Backend-Entwickler (m/w/d)
    SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Gaggenau
  2. IT-Fachreferentin/IT-Fachref- erent für Telematik (m/w/d), Referat Telematik
    GKV-Spitzenverband, Berlin
Detailsuche

Am Gehalt kann es offenbar nicht liegen: Nach Angaben des Chefs der Arbeitsagentur in Frankfurt/Oder, Jochem Freyer, soll das niedrigste Brutto-Monatsgehalt bei 2.700 Euro liegen, mit Berufsausbildung gehe es bei etwa 3.500 Euro brutto pro Monat los.

Nach Informationen der Automobilwoche soll jedoch das Arbeitsklima auf der Baustelle frostig und dem alleinigen Ziel, pünktlich fertig zu werden, untergeordnet sein. Der Druck soll enorm sein. Projektleiter Evan Horetsky wurde entlassen, auch der Gewerke-Leiter für den Guss soll gegangen sein. Zehn Ingenieure für den Aufbau des Werkes sollen gekündigt haben.

Tesla ist nicht tarifgebunden - was auch die Frage aufwirft, weshalb jemand, der beispielsweise bei BMW eine 35-Stunden-Woche bei 30 Tagen Urlaub hat, zu Tesla wechseln sollte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TomTomTomTom 12. Dez 2020

Das ist halt immer so eine Sache. Mußte ich neulich dran denken als bei uns in der...

TomTomTomTom 12. Dez 2020

Man darf gespannt sein. Schon die China-Model 3 sind von der Verarbeitung her auf einem...

notuf 12. Dez 2020

Das Studium ist auch nicht dafür da, dir Englisch beizubringen. Ich hatte gar kein...

hansblafoo 11. Dez 2020

Ach komm, das ist doch jetzt schon ein bisschen lächerlich. Zum Verhandeln gehören immer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nach Datenleck
Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht

Durch Zufall entdeckte ein Entwickler ein Datenleck, meldete es und informierte die Betroffenen. Kurze Zeit später stand ein Privatdetektiv vor seiner Tür.
Eine Recherche von Moritz Tremmel

Nach Datenleck: Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht
Artikel
  1. Iran: Zwei Eutelsat-Satelliten mit Jammern angegriffen
    Iran
    Zwei Eutelsat-Satelliten mit Jammern angegriffen

    Auch Eutelsat-Satelliten werden vom Iran aus gezielt gestört. Die Massenproteste im Iran bekommen immer mehr aufstandsähnliche Züge.

  2. Samsung-Tablet bei Amazon mit 180 Euro Rabatt
     
    Samsung-Tablet bei Amazon mit 180 Euro Rabatt

    Vor dem zweiten Prime Day in der kommenden Woche gibt es bereits jetzt spannende Deals. Unter anderem sind Samsung-Tablets reduziert.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 14 Plus jetzt bestellbar • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, Sapphire RX 6900 XT 834,99€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /