Gigafactory Berlin: Tesla darf Maschinen in Elektroauto-Fabrik einbauen

In Grünheide darf Tesla in Lackiererei, Presswerk und Karosseriebau Maschinen einbauen, obwohl die Gigafactory noch nicht genehmigt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla-Fabrik im Januar 2021
Tesla-Fabrik im Januar 2021 (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Vorzeitige Genehmigung Nummer 9: Tesla hat vom brandenburgischen Umweltministerium die Erlaubnis zum Einbau weiterer Maschinen in die bereits errichteten Gebäude der sogenannten Gigafactory in Grünheide erhalten.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Frontend / Backend / Fullstack
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
  2. Head of Customer Segment Management (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
Detailsuche

Der US-Elektroautohersteller darf nun weitere Anlagenteile und Ausrüstungen für die Lackieranlage, das Presswerk und den Karosseriebau einbauen. Neue Flächen müssen dafür nicht versiegelt werden, es handelt sich um Gebäude, die bereits gebaut wurden. Deshalb gehen auch keine Naturschutzfragen mit der Zulassung einher, betonte das Ministerium in Potsdam.

Dennoch: Die Fabrik steht in einem Wasserschutzgebiet, weshalb Tesla Auflagen für den Umgang mit wassergefährden Stoffen erfüllen muss. Dazu kommt, dass nur werktags Lärm beim Einbau gemacht werden darf - am Wochenende ist das verboten.

Aktuell liegt der Behörde noch ein Antrag auf Zulassung des vorzeitigen Beginns für die Abtragung von Oberboden und Einebnung des Geländes im Bereich schon gerodeter Flächen vor. Diese wurde bisher nicht erteilt.

Tesla baut in Brandenburg auf eigenes Risiko

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Bislang baut Tesla nur mit vorzeitigen Genehmigungen - die endgültige Baugenehmigung steht noch aus. Die Behörde teilte mit, dass die Prüfung der abschließenden Entscheidung noch andauert. Aktuell müssen die Einwendungen gegen das Vorhaben geprüft werden. Die Anwohner und Umweltschutzinitiativen sorgen sich vor allem um das Grundwasser der Region, kritisieren den zunehmenden Verkehr und den Flächenverbrauch der Fabrik.

Tesla will ab Mitte 2021 Autos in dem Werk bauen. Auf dem Gelände soll auch eine Akkufabrik entstehen, doch für diese wurde noch kein Bauantrag gestellt.

Startet Teslas Fabrik in Grünheide erst später?

Nach einem Bericht der Automobilwoche ist der Zeitplan für die Fabrik gefährdet, weil es massive Verspätungen gegeben haben soll. Die Fachzeitung beruft sich auf interne Quellen, macht aber keine Angaben, wie lange sich die Fertigstellung verzögern könnte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sampleman 15. Feb 2021

Ich glaube, die Fehleinschätzung dabei ist, dass Industrieansiedelungen in Deutschland...

Snoozel 14. Feb 2021

Es ist doch normal bei Musk dass seine Zeitangaben sehr optimistisch sind, muss man halt...

Fernando-05 14. Feb 2021

Du musst Deutscher Beamter sein, dann ergibt dieses Tun eine Logik!

Krime 13. Feb 2021

Wer glaubt denn bitte noch das der Bau nicht genehmigt wird ? Ich denke es ist allen klar...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  2. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

  3. Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
    Streaming
    Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

    Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /