• IT-Karriere:
  • Services:

Gigafactory Berlin: Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt

Trotz weiterer Baumbesetzungen ist der Wald für die geplante Gigafactory des US-Elektroautoherstellers Tesla so gut wie gefällt. Gegen die angeblich geforderte Aufhebung des Sonntagsfahrverbots für Elektro-Lkw dürfte es aber nicht nur in Grünheide Proteste geben.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Nach einem vorübergehenden Rodungsstopp sind auf dem Tesla-Gelände die meisten Bäume gefällt worden.
Nach einem vorübergehenden Rodungsstopp sind auf dem Tesla-Gelände die meisten Bäume gefällt worden. (Bild: Daniel Koppelkamm/Reuters)

Der erste Teil der Rodung für die geplante Fabrik von US-Elektroautobauer Tesla in Grünheide nahe Berlin ist nahezu abgeschlossen. Nur einzelne Bäume standen am 23. Februar nach Polizeiangaben noch. Die Beamten hatten am Freitag zuvor zwei Baumbesetzungen beendet. Der erste Teil der Rodungen umfasste rund 90 Hektar. Unterdessen hat Tesla seine Kontakte zur Bundesregierung angeblich dazu genutzt, für eine Aufhebung des Sonntagsfahrverbots für elektrisch betriebene Lkw zu werben.

Stellenmarkt
  1. DB Netz AG, Frankfurt (Main)
  2. H&H Datenverarbeitungs- und Beratungsgesellschaft mbH, Berlin

Auf dem Twitter-Account Gf4Tesla zeigen aktuelle Videos, dass nur noch vereinzelt Baumgruppen auf dem Gelände stehen. Dort müssen möglicherweise noch Fledermäuse oder Reptilien umgesiedelt werden. Erst am Donnerstag hatte das Oberverwaltungsgericht (OVG) Berlin-Brandenburg den vorübergehenden Stopp nach Eilanträgen zweier Umweltverbände wieder aufgehoben.

Der Protest gegen das Milliardenprojekt geht dennoch weiter. Rund 150 Teilnehmer kamen nach Angaben der Polizei am Samstag zu einer Demonstration nach Erkner unweit von Grünheide. Die Bürgerinitiative Gegen Gigafactory Grünheide setzt sich für den Erhalt der Landschaft und der Schutzgebiete sowie für den Trinkwasserschutz ein. Sie lehnt große Industrieansiedlungen ab. Teilnehmer hielten Transparente hoch, auf denen stand: "Keine Großfabrik im Wald" und "Tesla oder Trinkwasser". Die Initiative wollte zwischenzeitlich auf Demos verzichten, um Vertretern rechter Gesinnung keine Plattform zu bieten.

Sollen Elektro-Lkw auch sonntags fahren?

An der Demonstration gegen Tesla nahmen am Samstag auch Vertreter des Anti-Kohle-Bündnisses Ende Gelände Berlin und der Interventionistischen Linken Berlin teil. Mit Tesla gebe es keine Verkehrswende, sagte der Sprecher von Ende Gelände Berlin, Jonas Baliani. Nötig sei ein Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs und des Schienenverkehrs. Es gab auch Unterstützung für Tesla. Ebenfalls in Erkner warben nach Teilnehmerangaben mindestens 40 Menschen für die Fabrik. Initiator André Organiska, der auch CDU-Gemeindevertreter in Gosen-Neu Zittau südlich von Erkner ist, wollte zeigen, dass es auch Bürger gebe, die für die Ansiedlung seien. "Ich denke sogar, die Mehrheit ist dafür", sagte Organiska. Die Fabrik bringe Zukunft.

Einem Bericht des Wirtschaftsmagazins Business Insider zufolge will Tesla den Absatz von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen nicht nur durch eine hiesige Produktion ankurbeln. Demnach sollen Vertreter des Unternehmens bei einem Treffen im Bundeswirtschaftsverkehrsministerium die Frage angesprochen haben, ob man in Deutschland das seit 1956 bestehende Sonntagsfahrverbot für Lkw lockern könne. Dem Bericht zufolge hat das Bundesverkehrsministerium Tesla zugesagt, das weitreichende Anliegen zu prüfen. Die Bundesländer sind allerdings dafür zuständig, die Straßenverkehrsordnung umzusetzen.

Tesla will neben Pkw künftig auch Lkw produzieren. Der sogenannte Semi 2017 soll von diesem Jahr an gebaut werden. Der Automobilkonzern Daimler will ebenfalls einen Elektro-Lkw auf den Markt bringen. Eine Ausnahme vom Sonntagsfahrverbot dürfte ein weiteres Verkaufsargument darstellen. Für eine solche Ausnahme spräche die Tatsache, dass Elektro-Lkw weniger Lärm verursachen und keine Abgase erzeugen. Allerdings gilt in den meisten europäischen Ländern ebenfalls ein solches Verbot. Zudem ist eine Fahrt für die Speditionen in der Regel nicht sinnvoll, wenn die Lkw nicht unmittelbar be- und entladen werden können, was an Wochenenden meist nicht möglich ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. (-40%) 29,99€
  3. (-58%) 16,99€

Fernando-05 27. Feb 2020 / Themenstart

Jepp! Und das ist in dieser schwierigen Zeit mal ein Lichtblick! Was ist an einem...

Fernando-05 27. Feb 2020 / Themenstart

Die ganzen Fahrverbote bescheren uns nur noch grössere Staus an den Werktagen. Wenn bei...

Pferdesalami 24. Feb 2020 / Themenstart

mich interessiert es, danke golem...

Dwalinn 24. Feb 2020 / Themenstart

Wenn du nach der Definition der vereinten Nationen gegen willst ca. 0,5 Hektar mit min...

SDJ 24. Feb 2020 / Themenstart

Apple hat zu Zeiten des ersten IPhones noch alles woanders eingekauft und auch...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus
  2. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  3. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

    •  /