• IT-Karriere:
  • Services:

Gigafactory 4: Brandenburgs Landesregierung umwarb Tesla

Teslas Fabrik in Grünheide ist eine Chance für die strukturschwache Region. Die brandenburgische Landesregierung hat sie erkannt und Tesla die Vorteile verdeutlicht - mit der Aussicht auf Fördermittel sowie Arbeitskräfte aus der Region und dem nahen Ausland.

Artikel veröffentlicht am ,
Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD): vorteilhafter Einzugsbereich
Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD): vorteilhafter Einzugsbereich (Bild: Sean Gallup/Getty Image)

Die Landesregierung Brandenburg hat Tesla aktiv umworben, damit der US-Elektroautohersteller seine Fabrik in Grünheide baut. Das geht nach einem Bericht der Wochenzeitung Welt am Sonntag aus der Korrespondenz von Ministerpräsident Dietmar Woidke und Wirtschaftsminister Jörg Steinbach mit Tesla hervor.

Stellenmarkt
  1. Sanner GmbH, Bensheim bei Darmstadt
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

So wies Steinbach Tesla im Januar vergangenen Jahres darauf hin, dass es für die Lausitz nicht nur Fördermittel der Landesregierung gebe, sondern auch von der Bundesregierung sowie von der Europäischen Union. Zudem seien die kommunalen Gewerbesteuern in keinem anderen deutschen Bundesland so niedrig wie in Brandenburg.

Ministerpräsident Woidke wies in einem Schreiben im August ebenfalls auf die niedrigen Steuern sowie auf die Möglichkeit von Fördermitteln hin: "Im europäischen Maßstab zählt Brandenburg zu den Gebieten mit den interessantesten Förderbedingungen."

Weiterer Vorteil von Grünheide sei, dass genug Arbeitskräfte zur Verfügung stünden. Der Standort habe "einen vorteilhaften Einzugsbereich sowohl auf den Brandenburger als auch auf den Berliner und den westpolnischen Arbeitsmarkt". Es bestehe auch die Möglichkeit einer Förderung bei der Weiterbildung von neuen Mitarbeitern. Bis zu 10.000 Euro pro Person könnte das Land zur Verfügung stellen. In der Fabrik sollen mehrere Tausend Arbeitsplätze geschaffen werden.

Schließlich sagte der Ministerpräsident Unterstützung bei der Erteilung der nötigen Genehmigungen zu: "Für alle im Zusammenhang mit der von Ihnen geplanten Investition erforderlichen genehmigungsrechtlichen Fragen (z. B. Umweltverträglichkeitsuntersuchung, immissionsschutzrechtliches Genehmigungsverfahren, Waldumwandlung) sichere ich Ihnen eine umgehende und schnelle Bearbeitung zu."

Im November hatte Tesla-Chef Elon Musk überraschend im November den Bau der Gigafactory 4 in der Peripherie von Berlin angekündigt. Zuvor waren eher Standorte im Emsland im Gespräch gewesen.

Nach der Bekanntgabe ging es relativ fix: Im Januar wurde der Kaufvertrag unterschrieben. Kurz darauf begannen die Rodungsarbeiten. Allerdings gab es auch Proteste von verschiedenen Seiten gegen das Projekt.

Im kommenden Jahr will Tesla die ersten Autos in Grünheide produzieren. In Brandenburg soll zunächst das Model Y gefertigt werden, später auch das Model 3.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Anker Wireless Powerbank 10000mAh Qi-zertifiziert für 31,99€, Anker PowerPort+ Atom III...
  2. 77€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sandisk Ultra 3D 2TB SATA-SSD für 159,00€, LG OLED65CX9LA für 1.829,00€, Trust Trino...
  4. 29,99€ (Vergleichspreis ca. 45€)

Berzerk 10. Mär 2020

Naja nicht verklagt werden zu können wird wohl auch irgendwann eine Rolle spielen...

Berzerk 10. Mär 2020

Oh ich bin da gern bei. Keine Subventionen in irgendeiner Art sobald anderswo Tricks zur...

Dwalinn 10. Mär 2020

Also in Berlin soll zeitgleich eine Entwicklungsabteilung entstehen

apoth90 09. Mär 2020

Man muss sich interessant machen um Industrie und Arbeitsplätze anzulocken. Ansonsten...


Folgen Sie uns
       


Gaming auf dem Chromebook ausprobiert

Wir haben uns Spielestreaming und natives Gaming auf dem Chromebook angesehen.

Gaming auf dem Chromebook ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /