Gigafactory 4: Brandenburgs Landesregierung umwarb Tesla

Teslas Fabrik in Grünheide ist eine Chance für die strukturschwache Region. Die brandenburgische Landesregierung hat sie erkannt und Tesla die Vorteile verdeutlicht - mit der Aussicht auf Fördermittel sowie Arbeitskräfte aus der Region und dem nahen Ausland.

Artikel veröffentlicht am ,
Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD): vorteilhafter Einzugsbereich
Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD): vorteilhafter Einzugsbereich (Bild: Sean Gallup/Getty Image)

Die Landesregierung Brandenburg hat Tesla aktiv umworben, damit der US-Elektroautohersteller seine Fabrik in Grünheide baut. Das geht nach einem Bericht der Wochenzeitung Welt am Sonntag aus der Korrespondenz von Ministerpräsident Dietmar Woidke und Wirtschaftsminister Jörg Steinbach mit Tesla hervor.

Stellenmarkt
  1. Scrum-Master (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  2. Network Engineer (m/w/d)
    Netcom Kassel, Kassel
Detailsuche

So wies Steinbach Tesla im Januar vergangenen Jahres darauf hin, dass es für die Lausitz nicht nur Fördermittel der Landesregierung gebe, sondern auch von der Bundesregierung sowie von der Europäischen Union. Zudem seien die kommunalen Gewerbesteuern in keinem anderen deutschen Bundesland so niedrig wie in Brandenburg.

Ministerpräsident Woidke wies in einem Schreiben im August ebenfalls auf die niedrigen Steuern sowie auf die Möglichkeit von Fördermitteln hin: "Im europäischen Maßstab zählt Brandenburg zu den Gebieten mit den interessantesten Förderbedingungen."

Weiterer Vorteil von Grünheide sei, dass genug Arbeitskräfte zur Verfügung stünden. Der Standort habe "einen vorteilhaften Einzugsbereich sowohl auf den Brandenburger als auch auf den Berliner und den westpolnischen Arbeitsmarkt". Es bestehe auch die Möglichkeit einer Förderung bei der Weiterbildung von neuen Mitarbeitern. Bis zu 10.000 Euro pro Person könnte das Land zur Verfügung stellen. In der Fabrik sollen mehrere Tausend Arbeitsplätze geschaffen werden.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17.01.2023, virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    01./02.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Schließlich sagte der Ministerpräsident Unterstützung bei der Erteilung der nötigen Genehmigungen zu: "Für alle im Zusammenhang mit der von Ihnen geplanten Investition erforderlichen genehmigungsrechtlichen Fragen (z. B. Umweltverträglichkeitsuntersuchung, immissionsschutzrechtliches Genehmigungsverfahren, Waldumwandlung) sichere ich Ihnen eine umgehende und schnelle Bearbeitung zu."

Im November hatte Tesla-Chef Elon Musk überraschend im November den Bau der Gigafactory 4 in der Peripherie von Berlin angekündigt. Zuvor waren eher Standorte im Emsland im Gespräch gewesen.

Nach der Bekanntgabe ging es relativ fix: Im Januar wurde der Kaufvertrag unterschrieben. Kurz darauf begannen die Rodungsarbeiten. Allerdings gab es auch Proteste von verschiedenen Seiten gegen das Projekt.

Im kommenden Jahr will Tesla die ersten Autos in Grünheide produzieren. In Brandenburg soll zunächst das Model Y gefertigt werden, später auch das Model 3.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Berzerk 10. Mär 2020

Naja nicht verklagt werden zu können wird wohl auch irgendwann eine Rolle spielen...

Berzerk 10. Mär 2020

Oh ich bin da gern bei. Keine Subventionen in irgendeiner Art sobald anderswo Tricks zur...

Dwalinn 10. Mär 2020

Also in Berlin soll zeitgleich eine Entwicklungsabteilung entstehen

apoth90 09. Mär 2020

Man muss sich interessant machen um Industrie und Arbeitsplätze anzulocken. Ansonsten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ende von Google Stadia
Google enttäuscht einige Nutzer von Stadia erneut

Google versprach eine Rückerstattung aller Käufe in dem eingestellten Cloudgaming-Dienst. Manche Kunden bekommen jedoch teils nur Play-Guthaben zurück.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

Ende von Google Stadia: Google enttäuscht einige Nutzer von Stadia erneut
Artikel
  1. Minister droht mit Strafen: Druck auf Netzbetreiber wegen Funklöchern erhöht
    Minister droht mit Strafen
    Druck auf Netzbetreiber wegen Funklöchern erhöht

    Der Bundesverkehrsminister spricht sich für Sanktionen gegen Mobilfunknetzbetreiber aus, falls Auflagen nicht erfüllt werden.

  2. 84 Prozent der deutschen Firmen von Cyberattacken betroffen
     
    84 Prozent der deutschen Firmen von Cyberattacken betroffen

    Cyberattacken verursachen jährliche Schäden von über 200 Milliarden Euro und betreffen 84 Prozent der deutschen Firmen. Sicherheit verspricht die Aktualisierung der IT-Infrastruktur.
    Sponsored Post von Microsoft

  3. Elektromobilität: Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite
    Elektromobilität
    Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite

    Der Verbrauch bei einem Elektroauto von VW schwankt über das Jahr ordentlich. Anders beim Verbrenner. Doch dessen Verbrauch ist ungleich höher.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /