• IT-Karriere:
  • Services:

Gigafactory 3: Tesla liefert erste in China gebaute Model 3 aus

Die ersten Autos vor dem julianischen Jahreswechsel, die nächsten vor dem chinesischen: Tesla hat die ersten in Schanghai gebauten Model 3 an Mitarbeiter übergeben. Weitere Käufer sollen ihre Elektroautos im Januar erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Model 3: Tesla darf ohne chinesischen Partner produzieren.
Tesla Model 3: Tesla darf ohne chinesischen Partner produzieren. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nicht einmal ein Jahr hat es gedauert, die erste Gigafactory in China fertigzustellen: Kurz vor dem Jahreswechsel hat der US-Elektroautohersteller Tesla die ersten Serienfahrzeuge, die in der Fabrik in Schanghai gebaut wurden, an Kunden übergeben.

Stellenmarkt
  1. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf

Der Bau der Gigafactory 3 war durchaus rekordverdächtig: Tesla hatte im Herbst 2018 ein 210 Hektar großes Grundstück in Lingang gekauft. Anfang Januar 2019 setzten Tesla-Chef Elon Musk und Schanghais Bürgermeister Ying Yong den ersten Spatenstich in dem neuen Stadtteil. Im Oktober startete die Testproduktion. Am 30. Dezember bekamen die ersten 15 Kunden ihr Elektroauto.

Bei den neuen Besitzern handelt es sich um Tesla-Mitarbeiter. Die ersten Autos an die normalen Käufer will Tesla in Kürze ausliefern. Ziel ist, dass sie ihr Elektroautos noch vor dem chinesischen Neujahrsfest bekommen. Dieses fällt 2020 auf den 25. Januar.

In der Gigafactory 3 will Tesla Elektroautos für China und Taiwan bauen. An dem Standort sollen die günstigeren Varianten des Model 3 sowie des Model Y produziert werden. Geplant sind 250.000 Fahrzeuge im Jahr. Die teureren Varianten von Model 3 und Model Y sowie Model S und Model X sollen weiterhin in den USA gefertigt werden.

Tesla hat von einer wichtigen Neuerung profitiert, die die Regierung in Peking 2018 erlassen hat: Seither dürfen ausländische Unternehmen in China selbstständig produzieren. Zuvor ging das nur in einem Joint Venture mit einem einheimischen Unternehmen.

Die vierte Gigafactory will Tesla in Grünheide bei Berlin bauen. Das hat Musk im November angekündigt. Auch hier verfolgt Tesla einen ehrgeizigen Zeitplan, auch wenn es nicht ganz so schnell gehen soll wie in China: Die Produktion soll 2021 starten. Der Kaufvertrag für das Grundstück wurde noch vor Weihnachten ausgehandelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 189€ (Bestpreis)
  2. 189,99€ (Bestpreis)
  3. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  4. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)

picaschaf 01. Jan 2020

Nichts als FUD, wie man es halt von dir kennt.

kazhar 31. Dez 2019

Da wird sich der arme Trump wieder aufregen müssen...

Gl3b 30. Dez 2019

Müsste das Zweitere sein


Folgen Sie uns
       


Monkey Island - Titelmusik aller Versionen

Wir haben alle Varianten der Titelmusik im Video zusammengestellt - plus Bonusversion.

Monkey Island - Titelmusik aller Versionen Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

    •  /