• IT-Karriere:
  • Services:

Gigafactory 3: Tesla baut Model Y und Model 3 in China

Tesla will sein elektrisches Crossover Model Y zusammen mit dem Model 3 in seiner neuen Gigafactory 3 in Schanghai bauen. Das geht aus Anträgen hervor, die das Unternehmen in China eingereicht hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Model Y
Model Y (Bild: Tesla)

Tesla hat 85 Hektar Land in China für die geplante Gigafactory 3 gepachtet. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters reichte das Unternehmen, das ein Umweltschutzgutachten anfertigt, die entsprechenden Pläne ein. In diesen stehe auch, dass in der Fabrik sowohl das Model 3 als auch das künftige Model Y gebaut werden sollten. Im Gutachten werde eine Fertigungskapazität von 250.000 Fahrzeugen jährlich genannt.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Materna Information & Communications SE, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)

Im Sommer 2018 kündigte Tesla an, einen Vertrag mit der Regierung Schanghais geschlossen zu haben, um dort eine Fabrik zu bauen. Offenbar beschleunigten sich die Pläne durch den Handelskrieg zwischen den USA und China, meldet Reuters.

Als Tesla das Werk erstmals öffentlich erwähnte, wurde noch kein genauer Baubeginn genannt. Danach werde es etwa zwei Jahre dauern, bis die Produktion starten könne, erklärte Tesla. Nun wurde bekannt, dass Tesla bereits mit dem Bau begonnen habe.

Dass das Model Y nur in China gebaut wird, ist unrealistisch. China ist allerdings der größte Markt der Welt und auch der größte Markt für Elektroautos, weshalb es für das Unternehmen wichtig ist, dass der Absatz nicht durch Zölle behindert wird.

Tesla will laut einem Reuters-Bericht aus dem April 2018 ab Herbst 2019 mit der Produktion des Model Y beginnen. Das Model Y soll auf der gleichen Plattform wie das Model 3 gebaut und dadurch kleiner werden als das Model X.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Train Sim World 2020 für 9,99€, Train Simulator 2021 für 12,75€, Fishing Sim World...
  2. (u. a. Persona 4 Golden: Deluxe Edition für 14,99€, Alien: Isolation - The Collection für 9...
  3. 29,99€

Mr.Coolschrank 25. Okt 2018

aaah ok danke :-)

DeathMD 25. Okt 2018

Ich hoffe nur, dass sie sich solche unnützen und unpraktischen Spielereien wie die...


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Post & DHL Briefmarke per App - kannste abschreiben
  2. Malware BND sucht skrupellose Anfänger zum Trojanerbau
  3. Microsoft Excel bringt endlich das Ende von VBA

Samsung QLED 8K Q800T im Test: 8K im Fernseher reicht nicht aus
Samsung QLED 8K Q800T im Test
8K im Fernseher reicht nicht aus

Samsungs Q800T-Fernseher stellt viele Pixel auf einem großen Bildschirm dar. Der relativ preisgünstige Einstieg in 8K hat aber Schwächen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Anzeige Angebote der Woche - Galaxy S21, Speichermedien und mehr
  2. Korea Samsung-Chef erneut wegen Korruption verurteilt
  3. Smartphone Samsung will künftig auf Netzteile verzichten

    •  /