Abo
  • Services:
Anzeige
Waterforce 3-Way-SLI
Waterforce 3-Way-SLI (Bild: Gigabyte)

Gigabyte Waterforce: Wasserkühlungsbox mit drei Geforce GTX 980

Waterforce 3-Way-SLI
Waterforce 3-Way-SLI (Bild: Gigabyte)

Das Waterforce-System mit drei Geforce GTX 980 ist so groß, dass es nicht ins Gehäuse passt. Dafür sind die Gigabyte-Grafikkarten kräftig übertaktet und mehrere Radiatoren verbaut.

Anzeige

Gigabyte hat Waterforce vorgestellt, ein SLI-System bestehend aus drei werksübertakteten, wassergekühlten Geforce GTX 980 und einer externen Radiator-Box. Diese wird oben auf das Computergehäuse gepackt.

Jede der drei Geforce GTX 980 taktet mit 1.228/1.329/3.500 MHz (Chip/Boost/Speicher), was deutlich höher ist als die Frequenzen, die Nvidias Referenzdesign vorsieht: Dessen 1.216 MHz Boost liegen unter dem Basistakt der Gigabyte-Karten, die den Turbo aufgrund der niedrigeren Temperaturen durch die Wasserkühlung häufiger erreichen dürften.

  • Waterforce 3-Way-SLI (Bild: Gigabyte)
  • Waterforce 3-Way-SLI (Bild: Gigabyte)
  • Waterforce 3-Way-SLI (Bild: Gigabyte)
Waterforce 3-Way-SLI (Bild: Gigabyte)

Auf den Karten ist ein Wasserkühler für die GPU montiert, das Modell verrät Gigabyte allerdings nicht. Die Abwärme des GDDR5-Speichers und der Spannungswandler werden mittels Heatpipes an eine metallene Grundplatte weitergeleitet, welche die komplette Platine bedeckt.

Die Hitze der GPUs wiederum wird über einen Pumpenkreislauf zu den externen Radiatoren abgeführt, die Pumpe dürfte auf der Karte sitzen. Jede ist an einen flachen 120-Millimeter-Radiator angeschlossen, alle drei sind nebeneinander in einer Box aufgereiht, darüber befinden sich die Lüfter.

Die Box wird auf dem Gehäusedeckel platziert, die Schläuche sind durch eine Blende in einem 5,25-Zoll-Schacht verlegt. An der Front der Box sitzt ein LCD, über das die Temperaturen, die Lüfterdrehzahlen und der Durchfluss ausles- sowie steuerbar sind.

Das weitere Zubehör umfasst eine Triple-SLI-Brücke mit Waterforce-Logo und eine Stütze für die Karten, damit diese sich nicht durchbiegen. Einen Preis und einen Veröffentlichungszeitpunkt hat Gigabyte für das SLI-System bisher nicht bekanntgegeben. Drei Karten alleine kosten mindestens 1.500 Euro.


eye home zur Startseite
paulee420 13. Nov 2014

Hatte auch immer Eigenbau Rechner bis Februar ab da dann ein DELL PowerEdge T20 Xeon E3...

Ach 13. Nov 2014

Leute, natürlich kann so ein System auch professionell genutzt werden. 1500¤ sind meiner...

fokka 12. Nov 2014

ich habs auch gern schlicht, dafür aber qualitativ ein wenig höherwertiger als die...

unknown75 11. Nov 2014

Nope, hab ein QNAP 439 Pro II+ mit 4 Seagate Barracuda Green 2TB. Hab die Platten kurz...

JustANormalProg... 11. Nov 2014

Ich bleib dem Nerd-Underground-Rap real Muss jetzt auch weiter husteln Peace out Mc ES



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn, Darmstadt
  2. Ratbacher GmbH, Stuttgart
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Aenova Holding GmbH, Starnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf Kameras und Objektive
  2. ab 486,80€

Folgen Sie uns
       

  1. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  2. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  3. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  4. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  5. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  6. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  7. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  8. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  9. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  10. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. haben es ard und zdf denn mitterweile schon...

    Prinzeumel | 03:29

  2. Re: Hähhh...

    Ninos | 03:04

  3. Re: Die Bandbreite ist eine Sache, die Latenz...

    -fraggl- | 03:01

  4. Re: Bin ich eig. der einzige, der an die Traffic...

    sofries | 01:53

  5. Re: Frequenzvermüllung

    ShaDdoW_EyE | 01:51


  1. 00:01

  2. 18:45

  3. 16:35

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:37

  7. 15:01

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel