• IT-Karriere:
  • Services:

Gigabyte Waterforce: Wasserkühlungsbox mit drei Geforce GTX 980

Das Waterforce-System mit drei Geforce GTX 980 ist so groß, dass es nicht ins Gehäuse passt. Dafür sind die Gigabyte-Grafikkarten kräftig übertaktet und mehrere Radiatoren verbaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Waterforce 3-Way-SLI
Waterforce 3-Way-SLI (Bild: Gigabyte)

Gigabyte hat Waterforce vorgestellt, ein SLI-System bestehend aus drei werksübertakteten, wassergekühlten Geforce GTX 980 und einer externen Radiator-Box. Diese wird oben auf das Computergehäuse gepackt.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Jede der drei Geforce GTX 980 taktet mit 1.228/1.329/3.500 MHz (Chip/Boost/Speicher), was deutlich höher ist als die Frequenzen, die Nvidias Referenzdesign vorsieht: Dessen 1.216 MHz Boost liegen unter dem Basistakt der Gigabyte-Karten, die den Turbo aufgrund der niedrigeren Temperaturen durch die Wasserkühlung häufiger erreichen dürften.

  • Waterforce 3-Way-SLI (Bild: Gigabyte)
  • Waterforce 3-Way-SLI (Bild: Gigabyte)
  • Waterforce 3-Way-SLI (Bild: Gigabyte)
Waterforce 3-Way-SLI (Bild: Gigabyte)

Auf den Karten ist ein Wasserkühler für die GPU montiert, das Modell verrät Gigabyte allerdings nicht. Die Abwärme des GDDR5-Speichers und der Spannungswandler werden mittels Heatpipes an eine metallene Grundplatte weitergeleitet, welche die komplette Platine bedeckt.

Die Hitze der GPUs wiederum wird über einen Pumpenkreislauf zu den externen Radiatoren abgeführt, die Pumpe dürfte auf der Karte sitzen. Jede ist an einen flachen 120-Millimeter-Radiator angeschlossen, alle drei sind nebeneinander in einer Box aufgereiht, darüber befinden sich die Lüfter.

Die Box wird auf dem Gehäusedeckel platziert, die Schläuche sind durch eine Blende in einem 5,25-Zoll-Schacht verlegt. An der Front der Box sitzt ein LCD, über das die Temperaturen, die Lüfterdrehzahlen und der Durchfluss ausles- sowie steuerbar sind.

Das weitere Zubehör umfasst eine Triple-SLI-Brücke mit Waterforce-Logo und eine Stütze für die Karten, damit diese sich nicht durchbiegen. Einen Preis und einen Veröffentlichungszeitpunkt hat Gigabyte für das SLI-System bisher nicht bekanntgegeben. Drei Karten alleine kosten mindestens 1.500 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25
  2. gratis (bis 22.04.)
  3. 8,99€
  4. 4,49€

paulee420 13. Nov 2014

Hatte auch immer Eigenbau Rechner bis Februar ab da dann ein DELL PowerEdge T20 Xeon E3...

Ach 13. Nov 2014

Leute, natürlich kann so ein System auch professionell genutzt werden. 1500¤ sind meiner...

fokka 12. Nov 2014

ich habs auch gern schlicht, dafür aber qualitativ ein wenig höherwertiger als die...

unknown75 11. Nov 2014

Nope, hab ein QNAP 439 Pro II+ mit 4 Seagate Barracuda Green 2TB. Hab die Platten kurz...

JustANormalProg... 11. Nov 2014

Ich bleib dem Nerd-Underground-Rap real Muss jetzt auch weiter husteln Peace out Mc ES


Folgen Sie uns
       


Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_

Diverse Auszeichnungen zum Spiel des Jahres, hohe Verkaufszahlen und Begeisterung nicht nur unter reinen Star-Wars-Anhängern - wir spielen Kotor im Golem retro_.

Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /