Abo
  • IT-Karriere:

Gigabyte GA-SBCAP3940: Board mit integrierter CPU eignet sich für Selbstbau-NAS

Zwei SATA-Anschlüsse, SO-DIMM-Slot und integrierte Apollo-Lake-CPU mit vier Kernen: Das Gigabyte GA-SBCAP3940 könnte sich für manches Selbstbauprojekt eignen. Mit zwei Ethernet-Buchsen wäre zum Beispiel ein NAS-System denkbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Gigabyte-Board ist recht kompakt gehalten.
Das neue Gigabyte-Board ist recht kompakt gehalten. (Bild: Gigabyte)

Der Hardwarehersteller Gigabyte hat ein kleines Mainboard mit integrierter CPU in sein Sortiment aufgenommen. Das GA-SBCAP3940 hat einen Intel-Atom-x5-E3940-Prozessor aufgelötet. Dieser Vierkerner der Generation Apollo Lake mit einem Leistungsbudget von 9,5 Watt ist ein Upgrade zum Celeron N3350 des zwei Jahre alten Vorgängers. Die Hauptplatine misst 146 x 102 mm und ist damit kompakter als ein Mini-ITX-System.

Stellenmarkt
  1. Stadt Regensburg, Regensburg
  2. MKT Krankentransport Schmitt / Obermeier OHG, München

Trotzdem ist Platz für ein SO-DIMM-Arbeitsspeichermodul. Das System unterstützt bis zu acht GByte DDR3L-RAM. In zwei M.2-Slots können zudem entsprechende SSDs und WLAN-Module eingebaut werden - allerdings jeweils nur eines. Weitere Laufwerke passen an zwei SATA-3-Buchsen. Ist eine SSD im M.2-Slot eingebaut, kann allerdings einer der SATA-Buchsen laut Hersteller nicht genutzt werden, da sich die Anschlüsse die Bandbreite teilen.

Viele Anschlüsse und passiv gekühlt

Dazu kommen Anschlüsse an der Seite: zwei USB-3.2-Gen-1-Anschlüsse, vier USB-2.0-Buchsen und zwei RJ45-Ports für Gigabit Ethernet. Bildschirme werden wahlweise an VGA oder HDMI angeschlossen. Das Mainboard ist mit einem Hitzerverteiler an der Unterseite versehen. Diese Metallplatte soll das an sich passiv gekühlte System effizienter machen. Das Produkt ist kompatibel mit dem eigenen SBC Fanless Chassis, kann aber auch in andere Gehäuse gebaut werden.

  • Gigabyte GA SBCAP3940 (Bild: Gigabyte)
  • Gigabyte GA SBCAP3940 (Bild: Gigabyte)
  • Gigabyte GA SBCAP3940 (Bild: Gigabyte)
Gigabyte GA SBCAP3940 (Bild: Gigabyte)

Das GA-SBCAP3940 eignet sich durch die Anschlüsse gut als eigenständiges Linux-System oder als kleiner Server - etwa als NAS. Es kann bei diversen Fachhändlern bestellt werden. Einen Preis nennt der Hersteller allerdings nicht. Das ist für Produkte üblich, die sich eher an Enterprise-Kunden richten. Der Vorgänger ist nicht mehr erhältlich, hatte seinerzeit etwa 150 Euro gekostet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. 157,90€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

klammeraffe 04. Jun 2019 / Themenstart

Der Artikel nennt als CPU den "Intel-Atom-x5-E3940-Prozessor", Boost bis 1.80 GHz...

Stefm 03. Jun 2019 / Themenstart

Danke für die Tipps. Soll ggf. Mal eine Fritzbox ersetzen und kein Rechenzentrum...

486dx4-160 03. Jun 2019 / Themenstart

Weißt du da konkreteres? Broadcom, Realtek, Intel werden doch von so ziemlich jedem...

Mastercontrol 03. Jun 2019 / Themenstart

Also meine 4 Bay Sonology hat 200¤ gekostet und meine 4 Bay Dlink davor vor 4 Jahren...

demon driver 03. Jun 2019 / Themenstart

Eben ;-) Mir scheint, die Überschneidung in den Begrifflichkeiten zwischen 'NAS...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /