Abo
  • Services:

Gigabit: Swisscom führt neue Mobilfunkgeneration 5G schon 2018 ein

Swisscom will bereits in diesem Jahr mit 5G starten, zwei Jahre früher als die übrige Branche. Dafür müssten aber die Schweizer Mobilfunkwerte gelockert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
5G-Hardware von Intel
5G-Hardware von Intel (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Swisscom will den neuen Mobilfunk 5G bereits in diesem Jahr in ihrem Netz einsetzen. Das gab das Schweizer Unternehmen am 22. Februar 2018 bekannt. Ericsson als Netzwerkausrüster von Swisscom wird im Laufe des Jahres erste 5G-Hard- und Software liefern und bei Swisscom ins Mobilfunknetz implementieren.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Würzburg
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Flensburg

Mitte März 2018 wird Swisscom die erste 5G-Antenne zu Testzwecken in Ittigen im Kanton Bern in Betrieb nehmen. Ende 2018 werde das Mobilfunknetz von Swisscom voraussichtlich punktuell mit 5G erschlossen sein. Eine flächendeckende Abdeckung sei - unter der Voraussetzung angepasster regulatorischer Rahmenbedingungen - im Jahr 2020 zu erwarten. Die Verordnung über den Schutz vor nichtionisierender Strahlung (NISV) müsse gelockert und die Messverfahren verändert werden.

Endgeräte kommen erst 2019

Im Jahr 2019 soll es laut der Deutschen Telekom erste Einsätze von 5G-Fixed-Wireless geben. Im Jahr 2020 käme dann der eigentliche Launch des 5G-Mobilfunknetzes, wie auch allgemein in der Branche erwartet. Aber es existieren noch keine Endgeräte für 5G, die für den mobilen Einsatz geeignet wären. Ein von der Telekom in der vergangenen Woche eingesetztes 5G-Endgerät von Intel hatte noch die Größe von drei Pizzapackungen. Noch vor wenigen Monaten hatten erste Endgeräte die Größe eines kleineren Kühlschranks.

Swisscom-Sprecher Armin Schädeli sagte Golem.de auf Anfrage: "Damit Smartphones auf dem 5G-Netz laufen, benötigen wir neue 5G-fähige Chips. Auch hier zeichnet sich eine Beschleunigung bei der Produktion ab. Die Hersteller dürften diese neuen Bauteile ab 2019 verfügbar machen. Damit ist davon auszugehen, dass ab 2019 die ersten 5G-fähigen Smartphones auf den Markt kommen." Swisscom sei mit seinem Netz bereit und die Kunden profitierten ab dem ersten Tag.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /