Abo
  • Services:

Gigabit: Swisscom führt neue Mobilfunkgeneration 5G schon 2018 ein

Swisscom will bereits in diesem Jahr mit 5G starten, zwei Jahre früher als die übrige Branche. Dafür müssten aber die Schweizer Mobilfunkwerte gelockert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
5G-Hardware von Intel
5G-Hardware von Intel (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Swisscom will den neuen Mobilfunk 5G bereits in diesem Jahr in ihrem Netz einsetzen. Das gab das Schweizer Unternehmen am 22. Februar 2018 bekannt. Ericsson als Netzwerkausrüster von Swisscom wird im Laufe des Jahres erste 5G-Hard- und Software liefern und bei Swisscom ins Mobilfunknetz implementieren.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. State Street Bank International GmbH, München

Mitte März 2018 wird Swisscom die erste 5G-Antenne zu Testzwecken in Ittigen im Kanton Bern in Betrieb nehmen. Ende 2018 werde das Mobilfunknetz von Swisscom voraussichtlich punktuell mit 5G erschlossen sein. Eine flächendeckende Abdeckung sei - unter der Voraussetzung angepasster regulatorischer Rahmenbedingungen - im Jahr 2020 zu erwarten. Die Verordnung über den Schutz vor nichtionisierender Strahlung (NISV) müsse gelockert und die Messverfahren verändert werden.

Endgeräte kommen erst 2019

Im Jahr 2019 soll es laut der Deutschen Telekom erste Einsätze von 5G-Fixed-Wireless geben. Im Jahr 2020 käme dann der eigentliche Launch des 5G-Mobilfunknetzes, wie auch allgemein in der Branche erwartet. Aber es existieren noch keine Endgeräte für 5G, die für den mobilen Einsatz geeignet wären. Ein von der Telekom in der vergangenen Woche eingesetztes 5G-Endgerät von Intel hatte noch die Größe von drei Pizzapackungen. Noch vor wenigen Monaten hatten erste Endgeräte die Größe eines kleineren Kühlschranks.

Swisscom-Sprecher Armin Schädeli sagte Golem.de auf Anfrage: "Damit Smartphones auf dem 5G-Netz laufen, benötigen wir neue 5G-fähige Chips. Auch hier zeichnet sich eine Beschleunigung bei der Produktion ab. Die Hersteller dürften diese neuen Bauteile ab 2019 verfügbar machen. Damit ist davon auszugehen, dass ab 2019 die ersten 5G-fähigen Smartphones auf den Markt kommen." Swisscom sei mit seinem Netz bereit und die Kunden profitierten ab dem ersten Tag.



Meistgelesen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,99€
  2. 158,80€
  3. 89,99€
  4. 29,99€

Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /