Abo
  • IT-Karriere:

Gigabit: Laut Speedtest sinkt Datenrate zwischen Router und Endgerät

Die Gigabit-Datenrate durch Docsis 3.1 kommt bei Unitymedia meist bei den Kunden an. Wenn nicht, soll es an der Hardware-Verbindung des Nutzers liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Was bei Achim Sawall in der Golem-Redaktion mit der Telekom ankommt.
Was bei Achim Sawall in der Golem-Redaktion mit der Telekom ankommt. (Bild: Unitymedia/ Screenshot: Golem.de)

Die Auswertungen des neuen Geschwindigkeitstests bei Unitymedia zeigen, dass die gebuchte Gigabit-Bandbreite in der Regel auch am Anschluss ankommt. Das sagte Unternehmenssprecher Helge Buchheister Golem.de. Das Netz werde so aufgerüstet, dass Unitymedia die bestellte Datenrate auch liefern könne.

Stellenmarkt
  1. Oxfam Deutschland e.V., Berlin
  2. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg

"Wir stellen allerdings fest, dass die von unseren Gigabit-Kunden genutzte Hardware - die LAN-Ports und der verwendete WLAN-Standard - in vielen Fällen nicht auf Gigabit-Tempo ausgelegt sind", erklärte Buchheister. Deshalb flössen die Daten auf dem Weg vom Router zum Endgerät des Kunden langsamer als außerhalb der Wohnung, auf der Strecke zwischen Internetserver und Router. Doch mit jeder neuen Smartphone-, Tablet- und Computergeneration, die in die Haushalte komme, verfügten immer mehr Endgeräte über die Voraussetzung, Daten im Gigabit-Tempo zu empfangen und zu senden.

Im April startete der Speedtest Plus von Unitymedia. Der zweistufige Test analysiert die Internetverbindung und gibt Tipps, falls die bestellte Datenrate von der tatsächlichen abweicht: Von der richtigen Routerpositionierung über die Nutzung von anderen Frequenzbändern bis zur Vermeidung von Einstrahlungen.

Auch Vodafone-Kunden bekommen ihr Gigabit

Die Nutzer von 1-GBit/s-Zugängen im Kabelnetz mit Docsis 3.1 sind zufrieden mit der gebotenen Leistung. Das ergab eine kleine Umfrage unter Lesern von Golem.de bei Facebook und Twitter im Mai 2019. Dabei hatten hauptsächlich Vodafone-Kunden geantwortet.

Im September 2018 bekamen die Nutzer im Koaxialkabelnetz von Unitymedia real die höchsten Datenübertragungsraten in Deutschland geboten. Das ergab der Test von Computerbild, der nach den Angaben auf mehr als sieben Millionen Tempomessungen von Nutzern beruhte. Unitymedia lieferte seinen Kunden einen durchschnittlichen Download von 103 Megabit pro Sekunde (MBit/s), die Deutsche Telekom, der leistungsstärkste DSL-Betreiber, erreichte durchschnittlich nur 32 MBit/s.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

theSens 15. Jun 2019 / Themenstart

Ohne die Studie gesehen zu haben schwer zu sagen. Vielleicht sehr viele mobile Endgeräte...

Stepinsky 14. Jun 2019 / Themenstart

Kabel-Monopolisten die Techniker zur Speedmessung vorbei schicken. Der war gut :) Das...

forenuser 14. Jun 2019 / Themenstart

Ohne zu wissen, was die (lokale) Ursache für die geringere Bandbreite am W7-PC ist, aber...

sphere 14. Jun 2019 / Themenstart

10GBase-T ist halt ziemlich stromhungrig (2 bis 5 Watt pro Port, also mindestens 4 Watt...

ElMario 14. Jun 2019 / Themenstart

Kabel Deutschland hat einen damals (100mbit Kabel) auch immer mit Ping und Speedtests...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

    •  /