Abo
  • IT-Karriere:

Gigabit: Laut Speedtest sinkt Datenrate zwischen Router und Endgerät

Die Gigabit-Datenrate durch Docsis 3.1 kommt bei Unitymedia meist bei den Kunden an. Wenn nicht, soll es an der Hardware-Verbindung des Nutzers liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Was bei Achim Sawall in der Golem-Redaktion mit der Telekom ankommt.
Was bei Achim Sawall in der Golem-Redaktion mit der Telekom ankommt. (Bild: Unitymedia/ Screenshot: Golem.de)

Die Auswertungen des neuen Geschwindigkeitstests bei Unitymedia zeigen, dass die gebuchte Gigabit-Bandbreite in der Regel auch am Anschluss ankommt. Das sagte Unternehmenssprecher Helge Buchheister Golem.de. Das Netz werde so aufgerüstet, dass Unitymedia die bestellte Datenrate auch liefern könne.

Stellenmarkt
  1. Unterfränkische Überlandzentrale eG, Lülsfeld
  2. JOB AG Industrial Service GmbH, Anklam (Home-Office)

"Wir stellen allerdings fest, dass die von unseren Gigabit-Kunden genutzte Hardware - die LAN-Ports und der verwendete WLAN-Standard - in vielen Fällen nicht auf Gigabit-Tempo ausgelegt sind", erklärte Buchheister. Deshalb flössen die Daten auf dem Weg vom Router zum Endgerät des Kunden langsamer als außerhalb der Wohnung, auf der Strecke zwischen Internetserver und Router. Doch mit jeder neuen Smartphone-, Tablet- und Computergeneration, die in die Haushalte komme, verfügten immer mehr Endgeräte über die Voraussetzung, Daten im Gigabit-Tempo zu empfangen und zu senden.

Im April startete der Speedtest Plus von Unitymedia. Der zweistufige Test analysiert die Internetverbindung und gibt Tipps, falls die bestellte Datenrate von der tatsächlichen abweicht: Von der richtigen Routerpositionierung über die Nutzung von anderen Frequenzbändern bis zur Vermeidung von Einstrahlungen.

Auch Vodafone-Kunden bekommen ihr Gigabit

Die Nutzer von 1-GBit/s-Zugängen im Kabelnetz mit Docsis 3.1 sind zufrieden mit der gebotenen Leistung. Das ergab eine kleine Umfrage unter Lesern von Golem.de bei Facebook und Twitter im Mai 2019. Dabei hatten hauptsächlich Vodafone-Kunden geantwortet.

Im September 2018 bekamen die Nutzer im Koaxialkabelnetz von Unitymedia real die höchsten Datenübertragungsraten in Deutschland geboten. Das ergab der Test von Computerbild, der nach den Angaben auf mehr als sieben Millionen Tempomessungen von Nutzern beruhte. Unitymedia lieferte seinen Kunden einen durchschnittlichen Download von 103 Megabit pro Sekunde (MBit/s), die Deutsche Telekom, der leistungsstärkste DSL-Betreiber, erreichte durchschnittlich nur 32 MBit/s.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 6,99€
  2. 4,99€
  3. 26,99€
  4. 3,99€

theSens 15. Jun 2019 / Themenstart

Ohne die Studie gesehen zu haben schwer zu sagen. Vielleicht sehr viele mobile Endgeräte...

Stepinsky 14. Jun 2019 / Themenstart

Kabel-Monopolisten die Techniker zur Speedmessung vorbei schicken. Der war gut :) Das...

forenuser 14. Jun 2019 / Themenstart

Ohne zu wissen, was die (lokale) Ursache für die geringere Bandbreite am W7-PC ist, aber...

sphere 14. Jun 2019 / Themenstart

10GBase-T ist halt ziemlich stromhungrig (2 bis 5 Watt pro Port, also mindestens 4 Watt...

ElMario 14. Jun 2019 / Themenstart

Kabel Deutschland hat einen damals (100mbit Kabel) auch immer mit Ping und Speedtests...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    •  /