Abo
  • Services:

Gigabit: Bundesnetzagentur will 5G auch auf Landstraßen anordnen

Die Bundesnetzagentur hat vor, die Netzbetreiber zu einem besseren Ausbau zu verpflichten. Auf dem Land soll es nationales Roaming für 5G geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen 5G-Antennen werden aufgebaut.
Die neuen 5G-Antennen werden aufgebaut. (Bild: Deutsche Telekom/Screenshot: Golem.de)

Die Bundesnetzagentur will unter dem Druck von Regierung und Parlament die Auflagen für die Versteigerung der neuen 5G-Mobilfunkfrequenzen weiter verschärfen. Wie das Nachrichtenmagazin Der Spiegel berichtet, sollen die Unternehmen verpflichtet werden, auch an Landstraßen das Gigabit-Mobilfunknetz anzubieten. In der bisherigen Planung hatte die Netzagentur darauf noch ausdrücklich verzichtet, weil "die hiermit verbundenen Ausbaukosten außer Verhältnis" stünden, wie es im bisherigen Entwurf der Auktionsbedingungen hieß.

Stellenmarkt
  1. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer
  2. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen

Die Mobilfunkbetreiber hatten bereits die bisherigen Auflagen als zu weitgehend und teuer kritisiert. Allein für die Versorgung der Landstraßen mit LTE müssten die Betreiber je nach ihrer bisherigen Funkmastausstattung zwischen 895 Millionen bis drei Milliarden Euro investieren, haben Gutachter in einer Studie für die Netzagentur ausgerechnet, die dem Spiegel vorliegt.

Zudem hatte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) einen "gleichwertigen Ausbau ländlicher und urbaner Regionen" gefordert.

Nationales Roaming gegen Gebühren

Die Behörde will auch zusätzliche Anreize für die gewünschte Kooperation von Bietern in weniger profitablen Gebieten schaffen: Sie sollen dafür sorgen, dass in ländlichen Regionen nur ein Anbieter Masten baut und gegen Gebühren die Kunden der anderen mitversorgt, um den ineffizienten Doppel- oder Dreifachausbau der Netze zu verhindern. Das bedeutet eine Zulassung von nationalem Roaming.

Auch bei der Bezahlung der Frequenzen will die Regierung den Netzbetreibern entgegenkommen: Sie werden die vom Bund erhofften Milliarden wohl nicht auf einen Schlag zahlen müssen, sondern können sie wieder über mehrere Jahre abzahlen.

Der neue Mobilfunkstandard soll 10 GBit/s, bei einigen Anwendungen sogar 20 GBit/s, eine sehr niedrige Latenzzeit von weniger als 1 Millisekunde und hohe Verfügbarkeit erreichen. Weltweit sollen 100 Milliarden mobilfunkfähige Geräte gleichzeitig ansprechbar sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. ADATA XPG GAMMIX D3 DDR4-3200 8 GB für 49,99€ + Versand)
  2. 229,99€
  3. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...
  4. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...

Pitstain 11. Nov 2018

Ich sehe das auch kritisch, bisher kein Vorsorgeprinzip und Tests, Auswirkungen auf die...

Richard Wahner 04. Nov 2018

Genau dafür wurde die Quelle verlangt. Nicht so etwas wie, "ein schwedisches...

quineloe 04. Nov 2018

Aber wenn du gutes Internet hast, ist es dir egal, dass du zwei Stunden später zu Hause...

forenuser 04. Nov 2018

Hm.. Es ist doch ein Bieterverfahren. Dann sollten die Unternehmen vielleicht nicht...

HeroFeat 03. Nov 2018

Was ist das Problem daran wenn nur die Telekom ausbauen muss. Solange es dann nationales...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
    Jobporträt
    Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

    IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
    Von Maja Hoock

    1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
    2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
    3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

      •  /