Abo
  • IT-Karriere:

Gigabit: Bremen und Bremerhaven bekommen Docsis 3.1

Vodafone schaltet sein erstes komplettes Bundesland auf 1 GBit/s um. Dies können 340.000 Kabel-Haushalte nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
(v. l. n. r.) Bürgermeister Carsten Sieling, Peter Stubbe (GEWOBA) und Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter vor dem Rathaus in Bremen
(v. l. n. r.) Bürgermeister Carsten Sieling, Peter Stubbe (GEWOBA) und Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter vor dem Rathaus in Bremen (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone stellt sein gesamtes Hybrid Fiber Coax (HFC)-Netz in Bremen und Bremerhaven auf eine Datenübertragungsrate von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde um. Das gab der Kabelnetzbetreiber am 9. November 2018 bekannt. Dies betrifft rund 340.000 Kabel-Haushalte, die jedoch nicht alle Kunden bei Vodafone sind.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Beim Start im Bremer Rathaus waren Bürgermeister Carsten Sieling (SPD), der Chef des Wohnungsunternehmens GEWOBA, Peter Stubbe, und Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter dabei. Sieling sagte: "Das Land Bremen hat in diesem Jahr alle gesetzlichen Voraussetzungen für eine schnelle und flächendeckende Digitalisierung der Fernseh- und Rundfunkkabel geschaffen."

Bremen sei das erste Bundesland, in dem das Kabelnetz Vodafones komplett mit Docsis 3.1 ausgerüstet worden sei, betonte Ametsreiter. Der Ausbau sei nötig: Allein seit dem Jahr 2005 habe sich das Datenaufkommen verhundertfacht.

Der Kabel-Tarif bietet im Download bis zu 1.000 und im Upload bis zu 50 Megabit pro Sekunde. Im Tarif Red Internet & Phone 1000 Cable ist neben der Internet- auch eine Telefonie-Flatrate in das deutsche Festnetz enthalten. In den ersten zwölf Monaten zahlen Kunden einen monatlichen Basispreis von 20 Euro. Ab dem 13. Monat kostet der Gigabit-Tarif 70 Euro pro Monat. Daraus ergibt sich bei 24 Monaten Vertragslaufzeit ein Monatspreis von 45 Euro.

Vodafone sichert den Nutzern seines neuen Gigabit-Zugangs im Kabelnetz eine Mindestdatenrate zu. "Wir garantieren eine Bandbreite zwischen 600 und 1.000 MBit/s", sagte ein Sprecher.

Nürnberg, Landshut, Dingolfing und Fürth waren die ersten Städte, in denen Vodafone Gigabit-Anschlüsse im HFC-Netz anbot. Danach folgte in Sachsen mit Leipzig die erste Gigabit-City. In Mecklenburg-Vorpommern werden Schwerin und Greifswald die ersten Ausbaustädte sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 10,99€ (ohne Prime oder unter 29€ + Versand)
  2. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)
  3. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr

Handle 13. Nov 2018

Warum IPv6 aus? Gibt es bei Vodafone kein Dual Stack? Bei Unitymedia gibt es das zum...

u21 12. Nov 2018

Berlin - Randbezirk; 4-5geschossige Bebauung in der näheren Umgebung: VF KabelD Internet...

GenXRoad 11. Nov 2018

Das ist halt deine ansichts sache. Ich kann mich an Zeiten erinnern da hast su als...

Gunah 11. Nov 2018

Hab deshalb wieder umgestellt auf 100/50 weil ich auch eher den Upload im Blick habe (von...

GenXRoad 11. Nov 2018

Mit der neuen Firmware wird das TC4400 meines wissens nach auch wieder Provisioniert


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Test

5fach-Teleobjektiv und lichtstarker Sensor - das Huawei P30 Pro hat im Moment die beste Smartphone-Kamera.

Huawei P30 Pro - Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /