Abo
  • Services:

Gigabit: Bremen und Bremerhaven bekommen Docsis 3.1

Vodafone schaltet sein erstes komplettes Bundesland auf 1 GBit/s um. Dies können 340.000 Kabel-Haushalte nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
(v. l. n. r.) Bürgermeister Carsten Sieling, Peter Stubbe (GEWOBA) und Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter vor dem Rathaus in Bremen
(v. l. n. r.) Bürgermeister Carsten Sieling, Peter Stubbe (GEWOBA) und Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter vor dem Rathaus in Bremen (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone stellt sein gesamtes Hybrid Fiber Coax (HFC)-Netz in Bremen und Bremerhaven auf eine Datenübertragungsrate von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde um. Das gab der Kabelnetzbetreiber am 9. November 2018 bekannt. Dies betrifft rund 340.000 Kabel-Haushalte, die jedoch nicht alle Kunden bei Vodafone sind.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Beim Start im Bremer Rathaus waren Bürgermeister Carsten Sieling (SPD), der Chef des Wohnungsunternehmens GEWOBA, Peter Stubbe, und Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter dabei. Sieling sagte: "Das Land Bremen hat in diesem Jahr alle gesetzlichen Voraussetzungen für eine schnelle und flächendeckende Digitalisierung der Fernseh- und Rundfunkkabel geschaffen."

Bremen sei das erste Bundesland, in dem das Kabelnetz Vodafones komplett mit Docsis 3.1 ausgerüstet worden sei, betonte Ametsreiter. Der Ausbau sei nötig: Allein seit dem Jahr 2005 habe sich das Datenaufkommen verhundertfacht.

Der Kabel-Tarif bietet im Download bis zu 1.000 und im Upload bis zu 50 Megabit pro Sekunde. Im Tarif Red Internet & Phone 1000 Cable ist neben der Internet- auch eine Telefonie-Flatrate in das deutsche Festnetz enthalten. In den ersten zwölf Monaten zahlen Kunden einen monatlichen Basispreis von 20 Euro. Ab dem 13. Monat kostet der Gigabit-Tarif 70 Euro pro Monat. Daraus ergibt sich bei 24 Monaten Vertragslaufzeit ein Monatspreis von 45 Euro.

Vodafone sichert den Nutzern seines neuen Gigabit-Zugangs im Kabelnetz eine Mindestdatenrate zu. "Wir garantieren eine Bandbreite zwischen 600 und 1.000 MBit/s", sagte ein Sprecher.

Nürnberg, Landshut, Dingolfing und Fürth waren die ersten Städte, in denen Vodafone Gigabit-Anschlüsse im HFC-Netz anbot. Danach folgte in Sachsen mit Leipzig die erste Gigabit-City. In Mecklenburg-Vorpommern werden Schwerin und Greifswald die ersten Ausbaustädte sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

Handle 13. Nov 2018

Warum IPv6 aus? Gibt es bei Vodafone kein Dual Stack? Bei Unitymedia gibt es das zum...

u21 12. Nov 2018

Berlin - Randbezirk; 4-5geschossige Bebauung in der näheren Umgebung: VF KabelD Internet...

GenXRoad 11. Nov 2018

Das ist halt deine ansichts sache. Ich kann mich an Zeiten erinnern da hast su als...

Gunah 11. Nov 2018

Hab deshalb wieder umgestellt auf 100/50 weil ich auch eher den Upload im Blick habe (von...

GenXRoad 11. Nov 2018

Mit der neuen Firmware wird das TC4400 meines wissens nach auch wieder Provisioniert


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
C64-WLAN-Modem ausprobiert: Mit dem C64 ins Netz
C64-WLAN-Modem ausprobiert
Mit dem C64 ins Netz

WLAN am C64 per Steckmodul - klingt simpel und nach einer interessanten Spielerei. Wir haben unseren 8-Bit-Commodore ins Netz gebracht und dabei geschafft, woran wir in den frühen 90ern gescheitert sind: ein Bulletin-Board zu besuchen.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Klassiker Internet Archive bietet Tausende spielbare C64-Games

Hunt Showdown (Beta) im Test: Hmmm Hmmm Hmmm Hmmm
Hunt Showdown (Beta) im Test
Hmmm Hmmm Hmmm Hmmm

Tolle Optik, klasse Sound, dichte Atmosphäre: Hunt Showdown von Crytek macht solo oder im Duo schon im Early Access viel Spaß, wenn man sich auf das Spielprinzip einlässt. Wer laut ist, stirbt oft und schnell.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Laufzeitumgebung Cryengine 5.5 unterstützt Raytracing-Schatten

Privatsphäre: Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook
Privatsphäre
"Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook"

Viele Apps schicken ohne Zustimmung Daten an das soziale Netzwerk Facebook. Frederike Kaltheuner von der Organisation Privacy International erklärt, wie Nutzer sich wehren können.
Ein Interview von Hakan Tanriverdi

  1. Facebook 15.000 Moderatoren und ein lückenhaftes Regelwerk
  2. Facebook Netflix und Spotify bekamen Zugriff auf private Nachrichten
  3. Datenschutz Löschen des Tracking-Verlaufs auf Facebook macht Probleme

    •  /