Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla-Schriftzug
Tesla-Schriftzug (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Welches Unternehmen gibt schon gerne staatliche Förderungen in Milliardenhöhe auf? Tesla hatte Ende der Woche auf die Förderung für den Bau seiner Akkufabrik nach eigenen Angaben verzichtet. Untypisch für das Unternehmen, das ansonsten Wirtschaftsförderungen weltweit gerne annimmt.

Stellenmarkt
  1. Senior Java-Entwickler (m/w/d)
    Sematell GmbH, Saarbrücken (Home-Office)
  2. Application Engineer (m/w/d)
    IBC SOLAR AG, Bad Staffelstein
Detailsuche

In Deutschland baut Tesla im brandenburgischen Grünheide die Gigafactory Berlin. Das ist einerseits eine Autofabrik, die bis zu 500.000 Fahrzeuge im Jahr produzieren soll. Andererseits ist eine Fabrik für Akkuzellen geplant, die im Rahmen des EU-Programms für wichtige Projekte von gemeinsamem europäischen Interesse (IPCEI) gefördert werden sollte.

Nach einem Bericht der Financial Times (Paywall) ist die Förderungszusage jedoch an Konditionen gebunden, die Tesla aufgrund der Zeitverzögerung beim Bau in Grünheide nun nicht mehr annehmen will. Die Förderberechtigung ist an die Voraussetzung geknüpft, nach der die unterstützte Technik erstmals in dem jeweiligen Werk eingesetzt werden muss. Eine Massenproduktion an anderer Stelle darf noch nicht stattfinden, heißt es in dem Bericht.

Tesla scheint aber nicht warten zu wollen, eine neue Akkutechnik in Grünheide einzusetzen, sondern will diese schon vorher nutzen - in anderen Werken. Damit fällt die Fördermöglichkeit weg.

Der Autor meint dazu:

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Es ist positiv zu bewerten, dass Tesla die Förderung ablehnt, weil dadurch die wirtschaftliche Entwicklung gebremst würde. So kann das Geld, das letztlich aus Steuermitteln stammt, an anderen Stellen sinnvoll eingesetzt werden. Den Umweltschützern in Grünheide die Schuld zuzuweisen, ist allerdings zu kurz gedacht. Schließlich hat Tesla die Pläne nach Einreichung abermals verändert, was eine erneute öffentliche Auslegung zur Folge hatte. Dass diese dann wiederholt werden musste, ist eher als ein Behördenversagen zu werten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


13ones 29. Nov 2021 / Themenstart

Dann geh mal auf die Nissan Seite da geht der ab 42050 los! Man verdreh nicht die...

xSureface 29. Nov 2021 / Themenstart

Der BER ist nicht an der Genehmigung gescheitert, sondern am Missmanagement. Bei Tesla...

xSureface 29. Nov 2021 / Themenstart

Weil du dafür schon was in der Schublade haben müsstest. Du kannst zwar viel Versprechen...

x2k 29. Nov 2021 / Themenstart

Tja wenn die gier nach fördergeldern den pseudo Umweltgedanken aussticht... Eiene...

gadthrawn 29. Nov 2021 / Themenstart

KfW Förderungen sind halt keine Geschenke an jemand der die nicht braucht.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

  2. Einstieg in Python und Data Science
     
    Einstieg in Python und Data Science

    Mit zwei Workshops der Golem Akademie gelingen kompakter Einstieg oder fortgeschrittenes Eintauchen in Python - das auch im Data-Science-Kurs zentral ist.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /