Gifs: Instagram kauft Giphy für 400 Millionen Dollar

Ein Großteil des Traffics auf Giphy kam bereits von Instagram und anderen Facebook-Apps.

Artikel veröffentlicht am ,
Giphy hat fast alles.
Giphy hat fast alles. (Bild: Giphy/Screenshot: Golem.de)

Instagram kauft Giphy, eine Suchmaschine und Plattform für Gifs. Das gab Facebook am 15. Mai 2020 bekannt. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht. Laut Informationen des Onlinemagazins Axios gab der Mutterkonzern Facebook 400 Millionen US-Dollar für Giphy aus.

Stellenmarkt
  1. Spezialist für IT-Sicherheit (m/w/d)
    ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Darmstadt, Kassel
  2. Java Backend Engineering (f/m/d)
    Skribble Deutschland GmbH, Karlsruhe, Zürich (Schweiz)
Detailsuche

Wie Vishal Shah, Vice President Product bei Instagram, erklärte, wird Giphy ein Teil des Instagram-Teams: "Wir planen, ihre Gif-Bibliothek weiter in Instagram und unsere anderen Apps zu integrieren." Viele Menschen in der Community würden Giphy bereits kennen und lieben. Tatsächlich sind Gifs ein wichtiger Teil der Internetkultur.

"Tatsächlich stammen 50 Prozent des Giphy-Datenverkehrs aus der Facebook-App-Familie, die Hälfte davon allein von Instagram. Indem wir Instagram und Giphy zusammenbringen, können wir es den Menschen erleichtern, die perfekten Gifs und Aufkleber in Stories and Direct zu finden", sagte Shah.

Man verwende die Giphy-API seit Jahren nicht nur bei Instagram, sondern auch in der Facebook-App, bei Messenger und Whatsapp. Giphy werde seine Bibliothek einschließlich der Inhaltesammlung weiter betreiben und Facebook wolle weiter in seine Technologie und Beziehungen zu Inhalts- und API-Partnern investieren. Die Nutzer könnten weiterhin Gifs hochladen, Entwickler und API-Partner hätten auch zukünftig Zugriff auf die APIs von Giphy.

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Giphy wurde im Februar 2013 von Alex Chung und Jace Cooke gegründet. Mit der App Giphy Cam lassen sich Gif-Clips aufnehmen und editieren. Als Chung und Cooke Giphy starteten, diente die Plattform ausschließlich als Suchmaschine für GIFs. Laut Chung zog Giphy in der ersten Woche rund eine Million Nutzer an und die Zahl pendelte sich auf 300.000 ein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Streaming: Netflix zeigt neuen Wallace-&-Gromit-Film
    Streaming
    Netflix zeigt neuen Wallace-&-Gromit-Film

    Neben einem neuen Film der Reihe Wallace & Gromit ist eine Fortsetzung von Chicken Run geplant, die beide bei Netflix laufen sollen.

  2. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  3. Sicherheit: Erfolgreicher Angriff auf Nutzerkonten bei Thalia
    Sicherheit
    Erfolgreicher Angriff auf Nutzerkonten bei Thalia

    Die Buchhandelskette Thalia ist Opfer einer Cyberattacke geworden, bei der Unbefugte an Anmeldedaten von Kunden gelangt sind.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /