Giants Software: Landwirtschafts-Simulator 19 bekommt Pferde

Neue Schauplätze, mehr Tiere und eine generalüberholte Engine: Das Entwicklerstudio Giants Software hat den Landwirtschafts-Simulator 19 angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Landwirtschafts-Simulators 19.
Artwork des Landwirtschafts-Simulators 19. (Bild: Astragon)

Seit Jahren gehört der Landwirtschafts-Simulator in Europa zu den meistverkauften Spielen. Nun kündigt das Schweizer Entwicklerstudio Giants Software eine neue Version an, die Ende 2018 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen soll. Die Engine soll runderneuert werden, was neben generell schönerer Grafik auch neue Funktionen etwa bei der Darstellung der Umgebungen bieten soll.

Stellenmarkt
  1. Frontend Developer (m/w/d)
    nexible GmbH, Düsseldorf
  2. Leitung Sachgebiet Campusnetz (w/m/d)
    Universität Konstanz, Konstanz
Detailsuche

So soll es wieder die aus dem Landwirtschafts-Simulator 17 bekannte Südamerika-Karte geben. Sie wird aber überarbeitet - "um die Fähigkeiten der neuen Engine in vollem Umfang ausreizen zu können", so die Entwickler. Insgesamt soll es drei offene Welten zum Aufbau eines Agrarimperiums geben, die beiden anderen sollen später vorgestellt werden. Mindestens eine davon dürfte sich natürlich an Mitteleuropa orientieren.

Auch neue Inhalte sind für den Landwirtschafts-Simulator 19 geplant, etwa zusätzliche Fruchtsorten und Tierarten. Die Entwickler nennen bislang nur Pferde als Beispiel. Außerdem soll der Fuhrpark um Gerätschaften von weiteren Herstellern erweitert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gesetz tritt in Kraft
Die Uploadfilter sind da

Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
Artikel
  1. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  2. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

  3. Sicherheitslücken: Zoom zahlt 85 Millionen US-Dollar an Kunden
    Sicherheitslücken
    Zoom zahlt 85 Millionen US-Dollar an Kunden

    Zoom soll Kunden mit falschen Sicherheitsversprechen in die Irre geführt und Daten mit Facebook ausgetauscht haben.

SirFartALot 16. Feb 2018

Hab mir ein paar YT Vids angeschaut. Najaa.... grafisch/technisch eher meh... und...

Prypjat 16. Feb 2018

Aber nur, wenn Cattle and Crops auch zu Modden geht. Nur deswegen sind Sim Games wie der...

Prypjat 16. Feb 2018

Die Trailer von Giants sind immer nichtssagend. Gameplay bekommt man frühestens auf den...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /