Abo
  • Services:

Giants Software: Landwirtschafts-Simulator 19 bekommt Pferde

Neue Schauplätze, mehr Tiere und eine generalüberholte Engine: Das Entwicklerstudio Giants Software hat den Landwirtschafts-Simulator 19 angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Landwirtschafts-Simulators 19.
Artwork des Landwirtschafts-Simulators 19. (Bild: Astragon)

Seit Jahren gehört der Landwirtschafts-Simulator in Europa zu den meistverkauften Spielen. Nun kündigt das Schweizer Entwicklerstudio Giants Software eine neue Version an, die Ende 2018 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen soll. Die Engine soll runderneuert werden, was neben generell schönerer Grafik auch neue Funktionen etwa bei der Darstellung der Umgebungen bieten soll.

Stellenmarkt
  1. Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Landesverband Hessen/Rheinland-Pfalz/Saar, Butzbach
  2. Dataport, Bremen, Hamburg (Home-Office möglich)

So soll es wieder die aus dem Landwirtschafts-Simulator 17 bekannte Südamerika-Karte geben. Sie wird aber überarbeitet - "um die Fähigkeiten der neuen Engine in vollem Umfang ausreizen zu können", so die Entwickler. Insgesamt soll es drei offene Welten zum Aufbau eines Agrarimperiums geben, die beiden anderen sollen später vorgestellt werden. Mindestens eine davon dürfte sich natürlich an Mitteleuropa orientieren.

Auch neue Inhalte sind für den Landwirtschafts-Simulator 19 geplant, etwa zusätzliche Fruchtsorten und Tierarten. Die Entwickler nennen bislang nur Pferde als Beispiel. Außerdem soll der Fuhrpark um Gerätschaften von weiteren Herstellern erweitert werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

SirFartALot 16. Feb 2018

Hab mir ein paar YT Vids angeschaut. Najaa.... grafisch/technisch eher meh... und...

Prypjat 16. Feb 2018

Aber nur, wenn Cattle and Crops auch zu Modden geht. Nur deswegen sind Sim Games wie der...

Prypjat 16. Feb 2018

Die Trailer von Giants sind immer nichtssagend. Gameplay bekommt man frühestens auf den...


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

    •  /