Abo
  • Services:

Ghostscript: Vertragsverletzung in GPL-Klage wird nicht entschieden

Ob ein Verstoß gegen die GPL nicht nur eine Urheberrechtsverletzung, sondern auch eine Vertragsverletzung ist, bleibt gerichtlich ungeklärt. Eine entsprechende GPL-Klage zu dem Werkzeug Ghostscript ist durch eine Einigung beigelegt worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Ob eine GPL-Verletzung auch eine Vertragsverletzung ist, bleibt ungeklärt.
Ob eine GPL-Verletzung auch eine Vertragsverletzung ist, bleibt ungeklärt. (Bild: Artifex/GNU Free Documentation License)

Der für die extrem weit verbreitete Software Ghostscript zuständige Hersteller Artifex und das Unternehmen Hancom haben sich in ihrem Streit um eine Verletzung der Bestimmungen der GPL außergerichtlich geeinigt. Das gibt das Software-Unternehmen Artifex in einer sehr kurzen Stellungnahme in seinem Unternehmensblog bekannt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hannover
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe

Zu der Einigung heißt es: "Während die Parteien ihre Differenzen bei der Auslegung der Open-Source-Lizenz hatten, konnten die Unternehmen eine einvernehmliche Lösung auf der Grundlage ihrer gegenseitigen Achtung und Anerkennung des Urheberrechtsschutzes und der Open-Source-Philosophie erreichen." Details zu der Einigung wie eventuelle Zahlungen sind vertraulich.

Artifex stellt Ghostscript sowohl unter der AGPL 3+ kostenfrei als auch in einer kostenpflichtigen Variante zur Verfügung. Letztere ohne die Verpflichtungen, die die AGPL mit sich bringt. Die AGPL erweitert die GNU GPL um eine Klausel, die Lizenznehmer verpflichtet, den Quelltext der Software auch dann zur Verfügung zu stellen, wenn sie nicht direkt verbreitet wird, wie etwa bei einem serverseitigen Einsatz. Die von Artifex ebenfalls mitentwickelte Version GNU Ghostscript, die unter der GNU GPL 3 angeboten wird, ist jedoch nicht Teil der Verhandlung.

Vertragsverletzung und Urheberrechtsverletzung?

Ghostscript-Entwickler Artifex hat Hancom vorgeworfen, Ghostscript in seiner proprietären Software eingebunden zu haben, ohne sich an die AGPL zu halten und auch keine andere Lizenz von Artifex erworben zu haben. In der eingereichten Klageschrift beruft sich Artifex dabei aber nicht nur auf eine Verletzung des Copyrights, sondern auch auf eine Vertragsverletzung gegen die AGPL.

Eine Verhandlung über diese Vertragsverletzung wäre der erste Fall gewesen, in dem darüber entschieden worden wäre, ob Copyleft-Lizenzen wie die GPL eben auch im Sinne des Vertragsrechts gültig sind. Diese juristisch interessante Feinheit bleibt mit der außergerichtlichen Einigung nun vorerst aber ungeklärt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ (Vergleichspreis 403,90€)
  2. 349€ (Vergleichspreis 399€)
  3. 57,90€ + 5,99€ Versand (zusätzlich 15€ Rabatt bei Zahlung mit Masterpass)
  4. jetzt bis zum 28.06. direkt bei Apple bestellen und die 0% Raten-Finanzierung erhalten

schily 13. Dez 2017

Ich denke eher, daß es im Prozess eigentlich um etwas andere Dinge ging. Würde es nur...

fuzzy 12. Dez 2017

https://de.wikipedia.org/wiki/Schl%C3%BCssiges_Handeln


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
  2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /