Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Ghost Recon Wildlands
Artwork von Ghost Recon Wildlands (Bild: Ubisoft)

Verfügbarkeit und Fazit

Insgesamt haben wir bis auf Kleinigkeiten wie ab und zu mal Kantenflimmern oder ähnliche Grafikfehler keine relevanten Bugs in Wildlands gesehen. Bis auf zwei Details in der PC-Version: Zum einen rutscht in der Charaktergenerierung unser Charakter immer hinter die Menüs und ist somit nicht sichtbar. Zum anderen gibt es mitten im Spiel immer wieder plötzlich auftretende, ein bis drei Sekunden lange Pausen, in denen alles stillsteht - danach geht es aber flüssig weiter. Beide Probleme hatten wir in den Konsolenfassungen nicht.

Anzeige

Wenn wir online antreten, können wir im Koop-Modus mit bis zu drei anderen menschlichen Mitstreitern gemeinsam gegen die Drogenkartelle kämpfen. Das Ganze ist weitgehend nahtlos in die Kampagne eingebunden: Wir drücken an bestimmten Stellen eine Taste, dann laden Teile des Programms neu und wir treten mit Onlinekameraden an (einen lokalen Koop-Modus gibt es leider nicht).

Die Systeme zur Abstimmung und Kommunikation funktionieren gut, weit entfernte Kumpel können wir meistens per Schnellreise erreichen - in der riesigen Welt müssten die anderen Teilnehmer sonst ermüdend lange auf uns warten. Der Koop-Modus von Wildlands setzt ausschließlich auf Peer-to-Peer-Verbindungen statt auf dedizierte Server. Wegen des Fokus auf Player-versus-Enemy dürfte das aber langfristig viel weniger stören als zuletzt im PvP-lastigen For Honor.

  • Unser Protagonist auf einer Anhöhe - wer mag, kann auch mit einer weiblichen Hauptfigur antreten. (Screenshot: Golem.de)
  • Nahezu alle Fahrzeuge im Spiel können wir selbst steuern. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein Bauer rückt Infos über Nachschub heraus. (Screenshot: Golem.de)
  • Vor Spielbeginn erstellen wir unsere Hauptfigur. (Screenshot: Golem.de)
  • Auf der Karte sind Hauptmissionen und Nebenaufgaben markiert. (Screenshot: Golem.de)
  • Wichtige Elemente erklärt das Spiel mit solchen Schautafeln. (Screenshot: Golem.de)
  • Bei Nacht haben wir einen feindlichen Stützpunkt erobert. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein Informant wird von uns unfreundlich "überredet" ... (Screenshot: Golem.de)
  • Nach und nach können wir Skills von uns und unsere Ausrüstung verbessern. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit der Drohne klären wir einen feindlichen Außenposten auf. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Heli ist recht unkompliziert zu steuern. (Screenshot: Golem.de)
  • Schöne Fernsicht: Solche Ausblicke gibt es in Wildlands oft. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Videomenü der PC-Version ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und die Grafik-Optionen (Screenshot: Golem.de)
Nach und nach können wir Skills von uns und unsere Ausrüstung verbessern. (Screenshot: Golem.de)

Ghost Recon Wildlands ist für Windows-PC (Systemanforderungen), Xbox One und Playstation 4 (jeweils rund 60 Euro) erhältlich; Sammlerausgaben sind teils teurer. Wer die PC-Version bei Steam kauft, muss sie dort und bei Ubisoft aktivieren. Die USK hat dem Programm eine Freigabe ab 18 Jahren erteilt.

Fazit

Wenn in GTA 5 die Stadt Los Santos der eigentliche Hauptdarsteller ist, dann ist in Ghost Recon Wildlands natürlich das von den Drogenkartellen gebeutelte Bolivien die wichtigste Attraktion. Eine derart große und glaubwürdige, außerdem schlicht schöne Spiele-Sandbox auf Basis einer Echtweltvorlage hat es im Grunde noch nicht gegeben. Von kargen Hochebenen bis hin zu lauschigen Flusstälern: Die Landschaft sieht durchgehend hervorragend aus und lädt zum Erforschen ein.

Glücklicherweise stimmt aber auch das Gameplay. Wildlands macht als höchst motivierender Solo-Shooter mit seiner Kampagne und den vielen guten Nebenaufgaben ähnlich viel Spaß wie als Koop-Actiontitel, in dem die Spieler ihr Vorgehen aufeinander abstimmen müssen.

Natürlich fühlen sich einige der Zusatzaufgaben etwas generisch an - ganz vermeiden lässt sich das in so einem Titel wohl nicht. Aber unterm Strich wirkt der Kampf gegen die Kartelle erstaunlich lebendig und abwechslungsreich. Der Mix aus spielerischer Freiheit, motivierendem Sammeln und Jagen sowie der stimmigen Atmosphäre funktioniert in Ghost Recon Wildlands sehr gut.

 Kameraden und Koop

eye home zur Startseite
ersinet 17. Mai 2017

"Computerspiele waren schon immer ein kostspieliges Hobby" Nicht wirklich. Kinofilm 2...

ArcherV 10. Mär 2017

zum. bei mir habe ich es auf 1.0 stehen. Ich nutze die Presets aber nicht.

tschick 09. Mär 2017

schon jmd. mit Erfahrung zu (980Ti)-SLI ? Laut Ubi soll man AFR2 einstellen. Hört sich...

Cok3.Zer0 09. Mär 2017

Also bei dem Hubschrauber müsst ihr "W" loslassen und Shift gedrückt halten, nicht...

III 09. Mär 2017

Sonst läuft von der HDD auch alles sauber, wenn auch nicht gerade flott. Das restliche...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Die Deutsche Immobilien Gruppe, Düren
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  4. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB), München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: Rechtssystem untergraben

    SelfEsteem | 19:59

  2. Re: Ladezeiten/Traffic golem.de mit/ohne...

    david_rieger | 19:58

  3. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    unholy79 | 19:56

  4. Re: Schade um die gute Z-Linie. Schlechtes Marketing?

    pk_erchner | 19:54

  5. Re: in ganz Ostdeutschland gibt es ganze 2 Orte...

    triplekiller | 19:53


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel