Ghost Recon: Breakpoint bekommt ein levelbares KI-Team

Zweite Chance für Ghost Recon Breakpoint? Ubisoft will per Update den Umgang mit Teamkameraden interessanter gestalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Ghost Recon Breakpoint
Artwork von Ghost Recon Breakpoint (Bild: Ubisoft)

Am 25. Mai 2021 veröffentlicht Ubisoft das kostenlose Update auf Version 4.0.0 von Ghost Recon Breakpoint (Windows-PC, Xbox One und Playstation 4). Wichtigste Neuerung ist eine Fortschrittsschleife, mit der Spieler ihr Team aus computergesteuerten Begleitern verbessern können.

Stellenmarkt
  1. Data Analysis / Data Science Engineer (m/f/d)
    QEST Quantenelektronische Systeme GmbH, Holzgerlingen
  2. Backend Entwickler (m/w/d)
    monari GmbH, Gronau
Detailsuche

Beim Levelaufstieg der KI-Kumpel werden taktische Verbesserungen freigeschaltet, so dass die künstlichen Elitesoldaten etwa in den Kämpfen effektiver gegen Feinde vorgehen können.

Nach Angaben der Entwickler gibt es 14 Upgrades: Fünf aktive Fähigkeiten wie "Scan" und "durchdringender Schuss" sowie neun passive Skills wie erhöhter Schaden und optimierte Widerstandsfähigkeit.

Anders als bislang soll das computergesteuerte Squad mit Update 4.0.0 über eine gemeinsame Fortschrittsanzeige am Bildschirmrand verfügen. Beim Spielen mit den Begleitern sowie beim Absolvieren von Team-Herausforderungen gibt es Erfahrungspunkte.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    02.11.2022, virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Sobald ein KI-Soldat aufgestiegen ist, soll eine Animation über die dann verfügbaren Upgrades informieren. Neben diesem Stufensystem enthält der Patch noch 14 neue Herausforderungen, die sowohl Team-Erfahrungspunkte als auch kosmetische Belohnungen freischalten.

Tomb Raider kommt zu Besuch in Breakpoint

Im Herbst 2021 soll eine weitere kostenlose Erweiterung für Breakpoint erscheinen. Details nennt Ubisoft auf der offiziellen Webseite des Titels nicht, aber es soll um einen der "bisher größten Einsätze" gehen - was auch immer das bedeutet.

Außerdem soll in den kommenden Wochen oder Monaten irgendeine Spur von Tomb Raider in der Welt von Breakpoint auftauchen. Worum es genau geht - unklar. Die ersten Ankündigungen von Square Enix hatten nach einem größeren Ereignis geklungen, inzwischen deuten die beteiligten Firmen eher eine kleinere Schatzsuche an.

Tom Clancy's Ghost Recon Breakpoint Standard | Uncut - [PlayStation 4]

Ghost Recon Breakpoint kam im Oktober 2019 auf den Markt. Das Actionspiel kam sowohl bei Kritikern (Test auf Golem.de) als auch bei Käufern weniger gut an, als Ubisoft erwartet hatte.

Als Folge davon hatte der Publisher angekündigt, seine Marktausrichtung und Veröffentlichungspolitik zu überdenken und unter anderem weniger ähnliche Spiele zu produzieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Unbound: Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti
    Unbound
    Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti

    Veröffentlichung im Dezember 2022 nur für PC und die neuen Konsolen: Electronic Arts hat ein sehr buntes Need for Speed vorgestellt.

  2. Google: Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger
    Google
    Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger

    Googles Pixel-7-Smartphones kommen mit neuem Tensor-Chip, ansonsten ist die Hardware vertraut. Neuigkeiten gibt es bei der Software.

  3. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /