Abo
  • Services:
Anzeige
Selfish Minig könnte durch die Macht der Mining Pools zu einem realen Problem werden.
Selfish Minig könnte durch die Macht der Mining Pools zu einem realen Problem werden. (Bild: Lam Yik Fei/Getty Images)

GHash: 51 Prozent der Rechenleistung für Bitcoin in einer Hand

Erstmals in der Geschichte der Kryptowährung ist mehr als die Hälfte der Rechenleistung für längere Zeit einem einzelnen Rechnerverbund zuzuordnen. Das könnte US-Forschern zufolge langfristig die Stabilität des Bitcoin gefährden.

Anzeige

Am 12. Juni 2014 hat der Verbund GHash über zwölf Stunden lang mehr als 51 Prozent der Rechenleistung für Bitcoins gestellt. Dies sagten Wissenschaftler der US-amerikanischen Cornell-Universität im Gespräch mit Ars Technica.

Damit war erstmals mehr als die Hälfte der wichtigsten Ressource für Bitcoin für längere Zeit in einer Hand und das auch noch durch einen Verbund, dessen Betreiber anonym sind. GHash hat schon in der Vergangenheit durch hohe Anteile an der Rechenleistung des Bitcoin-Netzes auf sich aufmerksam gemacht, seine technische Macht aber zuvor nie über so lange Zeit ausgespielt.

Problematisch ist dabei nicht nur, dass GHash selbst vergleichsweise riesige Mengen an neuen Bitcoins errechnen kann, sondern auch eine mögliche Blockadefunktion des gesamten Systems der Kryptowährung. Das Prinzip von Bitcoin sieht nämlich vor, dass alle Transaktionen von allen vernetzten Rechnern bestätigt und vermerkt werden müssen. Wenn ein Teilnehmer mit so großem Anteil wie GHash dabei nicht mitspielt, können Transkationen verhindert werden. Der gesamte Geldfluss mit Bitcoin könnte damit zum Erliegen kommen.

Ebenso ist es möglich, wie die Cornell-Forscher betonen, dass GHash nur noch die eigenen Transaktionen zulässt. Der Verbund wäre dann ein "Monopolist", so die Wissenschaftler. Er könnte wie eine Zentralbank agieren, die Transaktionsgebühren bestimmt und vorgibt, wer mit wem Geschäfte machen kann. Einer der größten Vorteile von Bitcoin, die dezentrale Struktur, wäre damit dann dahin.

Monopole schwächen Vertrauen

Auch wenn solche Eingriffe noch nicht in großem Maß vorgekommen sind, geht es wie bei jeder Währung auch bei Bitcoin vor allem um Vertrauen. In einem Blogpost betonen die Wissenschaftler: "Es gibt absolut keinen Grund, GHash oder irgendeinem anderen Miner zu trauen". Zudem gelte: "Menschen in Machtpositionen missbrauchen ihre Macht häufig". Das Problem der Konzentration von Rechenleistung lasse sich nur lösen, so die Cornell-Forscher, wenn an Bitcoin strukturelle Änderungen durchgeführt würden, die große Mining-Pools wie GHash unattraktiv machen.

Bisher basiert Bitcoin vor allem auf immer schwieriger werdenden kryptografischen Verfahren, für die inzwischen mit den sogenannten "ASIC-Minern", aber auch Spezialhardware entwickelt wurde. Wirklich finanziell attraktiv ist das Mining nur noch mit diesen Geräten, mit herkömmlichen PC-CPUs und GPUs übersteigt die Stromrechnung schnell den Wert der geschürften Bitcoins. ASIC-Miner sind viel effizienter, aber auch in der Anschaffung viel teurer. Daher lohnt sich das Mining fast nur noch für ohnehin schon finanzkräftige Institutionen, die viele der Miner in Rechenzentren dauerhaft betreiben und stets auf die aktuellen ASICs wechseln.


eye home zur Startseite
KritikerKritiker 06. Sep 2014

Schön und gut, dann wären jene, die darauf "gewartet" haben und sich schnell sehr viel...

berndelaleman 18. Jun 2014

auch wenns schon etwas her ist: http://www.avatrade.de/trading-info/range-of-markets...

fokka 17. Jun 2014

und wo wird das gemacht?? bitcoin minen ist schon im ansatz völlig lächerlich. künstlich...

ploedman 16. Jun 2014

https://googledrive.com/host/0BxT3xctJADb0OWRGTEYyZG0xOGM/aeNgBPO_460s_v1.jpg

Realist_X 16. Jun 2014

Fairerweise muss man sagen, das die zugrundeliegende Technik eine 51%-Attacke mal...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Bühler Motor GmbH, Nürnberg
  4. DEUTZ AG, Köln-Porz


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: Vergleich zum Aldi Convertible

    meav33 | 23:06

  2. Re: "dem sei ohnehin nicht mehr zu helfen"

    fg (Golem.de) | 23:00

  3. Re: Vergleich mit Asus Zenbook UX360CA-C4227T

    ulink | 22:56

  4. Re: AFD?

    MoonShade | 22:50

  5. Re: Apple könnte das iPhone auch pünktlich...

    sofries | 22:46


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel